blick in die kirche

Bischöfin Hofmann:
Geimpfte und Nichtgeimpfte gleich behandeln

Bischöfin Dr. Beate Hofmann
(Foto: medio.tv/Schauderna)

Die Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Beate Hofmann, lehnt im Hinblick auf die Corona-Pandemie eine unterschiedliche Behandlung von Geimpften und Nichtgeimpften ab.

Dies wäre nicht gerechtfertigt, weil noch nicht alle die Chance gehabt hätten, sich impfen zu lassen, sagte sie Mitte Februar in Kassel. Zudem seien viele Fragen um die Wirkung der Impfstoffe bei den aufgetretenen Mutationen noch offen.
Hofmann begrüßte die von der Ständigen Impfkommission entwickelte Reihenfolge der Impfungen, die besonders gefährdete Menschen priorisiert. Einen Impfzwang lehnte Hofmann hingegen ab. Sie selbst befürworte zwar eine Impfung, um sich selbst und andere vor einer Ansteckung zu schützen. Eine eindeutige Empfehlung für eine Impfung wolle sie aber nicht geben. Dies widerspreche dem evangelischen Verständnis von ethischer
Urteilsfindung und Urteilsfähigkeit eines jedes Menschen, sagte sie.

epd