blick magazin

Afghanistan
Buchtipps

Bücher über Afghanistan und den Einsatz der Bundeswehr dort

Es gibt einige hervorragende Bücher, wenn man sich vertiefend mit Afghanistan und dem Einsatz der Bundeswehr dort beschäftigen möchte. Eine Auswahl:

  • Gregor Weber: „Krieg ist nur vorne Scheiße, hinten geht’s! – Ein Selbstversuch“ (Droemer Knaur, 18 Euro).
    Weber ist als Schauspieler bekannt geworden, er war Kommissar im Saarbrücker Tatort und spielte jahrelang Stefan Becker, den Filmsohn des Kabarettisten Gerd Dudenhöfer alias Heinz Becker. In seiner zweiten Karriere als Autor hat er unter anderem mehrere Krimis verfasst. Dieses Buch ist aber ein Sachbuch, für das Gregor Weber als Reservist selbst in den Einsatz nach Afghanistan ging. Der etwas alberne Titel täuscht, das Buch ist ein ernsthafter Bericht es Einsatz-Alltags mit viel Empathie für die Arbeit der Soldaten, aber auch nachdenklich und keineswegs unkritisch. Gerade mit Blick auf das Debakel, in dem dieser Einsatz endete, lesenswert.
    https://www.droemer-knaur.de/buch/gregor-weber-krieg-ist-nur-vorne-scheisse-hinten-geht-s-9783426276105

 

  • Ronja von Wurmb-Seibel: Ausgerechnet Kabul – 13 Geschichten vom Leben im Krieg. (13,99 als E-Book, 17,99 Euro handsigniert über Seite der Autorin)
    Die Journalistin Ronja von Wurmb-Seibel war gerade mal 27 Jahre alt, als sie nach Kabul zog. Nur wenige Journalistinnen lebten längere Zeit in Afghanistan. Ihr Augenmerk richtete die Reporterin auf die so genannten einfachen Menschen in Afghanistan. Wie sie ihr Land und den Krieg erleben, das ist eindrucksvoll mitzuerleben in den 13 Geschichten, die von Wurmb-Seibel aus Kabul mitgebracht hat. Sie ist auch als Filmemacherin aktiv, immer wieder mit Afghanistan-Bezügen. Vieles ist auf ihrer Webseite nachzulesen:
    https://www.vonwurmbseibel.com/

 

  • Roger Willemsen: Afghanische Reise (S. Fischer, gebunden 16,90 Euro)
    Kurz nach dem Fall der Taliban Anfang des Jahrhunderts machte sich der offenbar ebenso furchtlose wie neugierige Publizist Roger Willemsen auf den Weg an den Hindukusch und reiste durch ein Land, das sich im Aufbruch befand. Willemsens Fähigkeit, kindliches Staunen über die Schönheit der Welt mit großen Gedanken zu verknüpfen, zeichnet auch dieses Buch aus. Man kann sich sicher sein, dass er heute mit den Afghanen leiden würde, deren Hoffnungen zerstört wurden. Eine Stimme wie die von Willemsen, der viel zu früh verstorben ist, fehlt heute.
    https://www.fischerverlage.de/buch/roger-willemsen-afghanische-reise-9783100921031