Pressebereich

Hier gelangen Sie zurück zur Übersicht des Presse-bereichs:

zurück zurück zur Übersicht

Pressemitteilung:
Bischof Hein und Kirchenpräsident Steinacker präsentieren Elisabethjahr 2007

Kassel (medio). In einem Pressegespräch am Donnerstag (26.10.) in Kassel haben der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Martin Hein, und der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Peter Steinacker, die gemeinsamen Aktivitäten der evangelischen Kirche und Diakonischen Werke in Hessen zum Elisabeth-Jahr 2007 vorgestellt.

Im Jahr 2007 jährt sich der Geburtstag von Elisabeth zum 800. Mal. Die ungarische Königstochter Elisabeth, Gemahlin des thüringischen Landgrafen Ludwig IV., Stifterin des Hospitals in Marburg sowie radikale Vertreterin eines gelebten Evangeliums ist eine herausragende Gestalt der hessischen, deutschen und europäischen Kirchengeschichte. Ihr Lebensentwurf von vollständiger Armut, tätiger Nächstenliebe und selbstloser Hingabe übt noch heute große Faszination aus.

Steinacker erklärte, dass man mit der Erinnerung an Elisabeth zunächst eine fremde Welt betrete. Das Mittelalter mit seiner Standesgesellschaft unterschiede sich gravierend von den heutigen Verhältnissen. Elisabeth habe hier als eine «starke Frau in einer von Männern beherrschten Welt» durch ihre alle gesellschaftlichen Konventionen sprengende Hingabe bleibende Bedeutung. Ihre an Franziskus orientierte Kritik kirchlicher Zustände lasse sie als Vorläuferin evangelischen Glaubens erscheinen.

Hein machte deutlich, dass Elisabeth auch heute noch Vorbild für ein Leben sein könne, das für die Radikalität und Konsequenz des christlichen Glaubens steht. Hierbei gehe es nicht darum, den Lebensweg Elisabeths eins zu eins zu kopieren, wohl aber könne daraus Motivation für ein spirituelles und für die Schwachen engagiertes Leben erwachsen.

Hein zeigte sich über die ökumenische Kooperation mit dem Bistum Fulda im Elisabethjahr 2007 ausgesprochen zufrieden: So habe man eine gemeinsame Bildmarke für das Logo des Elisabeth-Jahres gefunden, bei zahlreichen Veranstaltungen werde man im Jubiläumsjahr zusammenarbeiten.

Schwerpunkt der Aktivitäten im Elisabeth-Jahr wird eine Wanderausstellung sein, die in Kooperation mit dem Hessischen Staatsarchiv Marburg entstand und mit vier Exemplaren in mehr als 100 Orten Deutschlands und im europäischen Ausland zu sehen sein wird. Ein Begleitbuch, Multimedia- und andere Produkte sowie der Internetauftritt 800-jahre-elisabeth.de ergänzen die Materialien.

Die Ausstellung wird erstmals ab dem 17. November, dem 775. Todestag Elisabeths, im Haus der Kirche in Kassel zu sehen sein. Eröffnet wird das Elisabethjahr 2007 am Abend des 17. November mit einem Vespergottesdienst in der Elisabeth-Kirche in Marburg. Informationen zum Jubiläumsjahr: Geschäftsstelle des Elisabethjahres 2007, Dr. Jürgen Römer (Geschäftsführer), Wilhelmshöher Allee 330, 34131 Kassel, Tel.: 0561 9378 - 368, Fax: 0561 9378 - 450, E-Mail: elisabethjahr@ekkw.de. (26.10.2006)