Elisabeths WirkungIm Sommer 1235 beginnt der Deutsche Orden über dem Grab der Heiliggesprochenen mit dem Bau der ersten rein gotischen Kirche im deutschsprachigen Raum. Noch heute zeugen die Wappen der Hochmeister des Deutschen Ordens innen an den Eingangstoren der Elisabeth-Kirche von seiner Jahrhunderte langen Hoheit über das Gotteshaus.

In der für mittelalterliche Verhältnisse kurzen Bauzeit der Elisabeth-Kirche in Marburg (1235 bis 1283) wurden ein einheitlicher Stil bewahrt und ein sehr harmonischer Gesamteindruck erzielt. An Größe und repräsentativer Erscheinung steht sie den Kathedralen (Bischofskirchen) und großen Klosterkirchen ihrer Zeit in nichts nach.

Bild von Elisabeth


Elisabeth-Kirche in Marburg. Von 1235 bis 1283 lässt der Deutsche Orden über dem Grab Elisabeths eine gotische Kirche bauen. (Foto: Jost)

Bild vergrößern Mehr zum Bild...

Die Elisabeth-Kirche ist eine Hallenkirche mit gleich hohen Schiffen, die statt eines Querhauses im Norden und Süden weitere halbrunde Chöre, wie den Hohen Chor im Osten hat, die mit diesem eine Art symmetrisches Kleeblatt bilden.