Elisabeths WirkungIn der Renaissance gewinnt die Landgräfin von Thüringen als Ahnfrau des hessischen Fürstenhauses und Landespatronin rasch an Bedeutung. Demonstrativ machen sich die hessischen Landgrafen die treu sorgende und karitativ tätige Landesmutter zu eigen.

So ließ Wilhelm IV von Hessen-Kassel 1587 das um 1300 errichtete Kasseler Hospital umbauen und täuschte dabei durch eine Bauinschrift mit dem hessischen Landeswappen eine Gründung Elisabeths vor. Er stellte sich damit als treusorgender christlicher Landesvater in die karitative Tradition seiner Ahnfrau.

Bild von Elisabeth


Die um 1435/40 entstandene Elisabeth-Statue des Kasseler Hofhospitals. (Foto: Jost)

Bild vergrößern Mehr zum Bild...

Die aus dem mittelalterlichen Bau stammende, um 1435/40 entstandene Elisabeth-Statue ließ er an der Außenfassade aufstellen. Die Statue überlebte als einzige den calvinistischen Bildersturm von 1605.

Das Hospital wurde 1943 zerstört. Die Statue steht heute im Stadtmusem Kassel.