Ev. Kirche Heimboldshausen

Kirchplatz
36269 Heimboldshausen

Informationen zur Kirche

Sehenswertes

Außenansicht von Süden: drei Fachwerkgiebel vor dem Seitenschiff; „Rosenecke“ mit Bank und rosenumranktem Sakristeifenster rechts neben dem Seiteneingang;

Steinerne Kanzel 1608

Geschichtliches

Ältester Vorgängerbau: wohl etwa zur Zeit der Ortsgründung (zwischen ca. 740 und 820) oder in den Folgejahren, möglicherweise als Eigenkirche, da sie wahrscheinlich am Ort des ältesten Adelssitzes erbaut worden ist.
Patrozinium: nicht bekannt.
Die Kirche steht an der Kreuzung zweier alter Handelsstraßen mit Blick (vom Turm) auf die Werrafuhrt bzw. –brücke. Sie diente im Mittelalter wohl als Wehrkirche.
(-> Ältester erhaltener Teil unterer Turmbereich um 1300, erkennbar als mittelalterlicher Wehrturm).
Reformation: vor 1556.
Kirchliche Zugehörigkeit, Patronatsrechte (Recht, den Pfarrer einzusetzen) wechselnd; ab dem 17. Jahrhundert bei Philippsthal.
1910/11 Erweiterung der Kirche um ein Seitenschiff.
Seit 1951 selbständige Kirchengemeinde der Dörfer Heimboldshausen, Röhrigshof und Harnrode sowie 1977 unterneurode. 1976 Kirchspiel durch Verbindung mit der Kirchengemeinde Gethsemane.

Hinweise

Barrierefreier Zugang für Gehbehinderte. Zu den Öffnungszeiten Ansprechpartner in der Kirche, sonst kann ein Schlüssel im Pfarrhaus oder beim Küster erfragt werden (Heringer Str. 1, 3). Nähere Informationen zur Kirche auch dort auf Informationsblatt erhältlich

Weitere Informationen

  • Wir sind auf behinderte Menschen eingestellt.
  • Wir liegen an einem Rad- oder Wanderweg.

Öffnungszeiten

Mittwoch von 00:00 bis 00:00 Uhr
Samstag von 00:00 bis 00:00 Uhr

Gottesdienst:
Sonntag 10.30 Uhr; jeden ersten Sonntag im Monat 19.00 Uhr

Infokontakt

Ev. Kirchengemeinde Heimboldshausen / Pfarrer Christoph Rode

06620/ 445

Hier gelangen Sie zurück zur Übersicht.



Übersicht

Hier gelangen Sie wieder zurück zur vorherigen Übersicht:

zurück