Ev. Kirche Westuffeln

Kirchplatz 1
34379 Calden

Informationen zur Kirche

Sehenswertes

Zu Ehren des Patrons Hermann Otto von der Malsburg, der bei der Saujagd 1700 ums Leben gekommen ist, wurde ein Epitaph aus Eichenholz geschnitzt und in der alten Kirche von Westuffeln so angebracht, dass man den unteren Teil als zweite Tür zu durchschreiten hatte. Ein Schlüsselloch ist in diesem unteren Teil, auf dem zwei Engel mit Palmzweigen an einem schwarzen Sarg stehen und auf die Gruft in der alten Kirche hinweisen, zu sehen. Nach dem Abbruch der alten Kirche wurde das Epitaph an der Nordseite gegenüber dem Seiteneingang errichtet. Die Farben haben sich über die Jahrhunderte erstaunlich gut gehalten. Die Orgel ist ein sehr altes Instrument, das bereits in der alten Kirche erklungen ist. Sie wurde 1794 vom Orgelbauunternehmen Friedrich Euler, Hofgeismar, für 300 Taler gebaut. Die Orgel ist mit 12 Registern besetzt.

Die Westuffelner Kirche ist täglich von 9. 00 Uhr bis 18. 00 Uhr in den Sommermonaten, in den Wintermonaten bis zum Eintritt der Dunkelheit geöffnet und lädt zum Verweilen, Nachdenken, Besinnen und Gebet ein. Dazu haben Konfirmandinnen und Konfirmanden 1999 im Turm eine Steinmauer errichtet, die Raum für Gebetslichter bietet.

Nicht weit von der Kirche findet sich eine Rarität, die es in Nordhessen, Südniedersachsen und Ostwestfalen nicht wieder gibt: Wurden in alter Zeit die Toten rund um die Kirche bestattet, so begann man ab 1622 die Toten auf dem neuen Friedhof in südlicher Richtung am Ortsrand beizusetzen. 1694 errichtete der Baumeister Johannes Holt für den Pfarrer ein Predigerhäuschen, damit dieser besser zu verstehen und geschützt die Totenfeier zelebrieren konnte. Nur noch in Obermeiser war ein solcher Stand für den Pfarrer zu finden, dort ist er aber nicht erhalten geblieben. Die offene Friedhofshalle für die Trauergemeinde wurde erst 1748 gebaut. Von dort aus finden auch noch in heutiger Zeit in den Sommermonaten die Beerdigungen statt.

Geschichtliches

Von der alten, frühromanischen Kirche ist nur noch der Kirchturm erhalten geblieben. Die Kirche wird wohl zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert errichtet worden sein und war Johannes geweiht. Die alte Kirche war ein romanischer, zweijochiger Saalbau mit Rechteckchor und verfügte als Wehrkirche über dicke Mauern und wenige kleine Fenster.

Über die Jahrhunderte fanden immer wieder Arbeiten an der alten Kirche statt, dennoch verschlechterte sich der bauliche Zustand des alten Kirchenschiffes immer weiter, so dass es 1880 abgebrochen wurde. Die feierliche Grundsteinlegung für das neue Kirchenschiff im neugotischen Stil fand am 29. März 1882 statt, die Einweihung des neuen Kirchenschiffes erfolgte am 18. März 1883.

Hinweise

Die Kirche ist in den Sommermonaten täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr, in den Wintermonaten bis zum Eintritt der Dunkelheit geöffnet.

Weitere Informationen

  • Wir führen das Signet "Verlässlich geöffnete Kirche".
  • Bei uns kann man in der Bibel lesen.
  • Wie bieten Führungen an.
  • Wir sind auf behinderte Menschen eingestellt.
  • Bei uns gibt es Angebote für Kinder.
  • Wir liegen an einem Rad- oder Wanderweg.

Öffnungszeiten

Montag von 09:00 bis 18:00 Uhr
Dienstag von 09:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 09:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag von 09:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 09:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 09:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag von 09:00 bis 18:00 Uhr

Gottesdienst:
9. 30 Uhr bzw. 11. 00 Uhr im Wechsel mit der Kirchengemeinde Obermeiser

Infokontakt

Westuffeln - Pfarramt
pfarramt.westuffeln-obermeiser@ekkw.de
05677-233

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:
www.kirche-obermeiser-westuffeln.de

Hier gelangen Sie zurück zur Übersicht.



Übersicht

Hier gelangen Sie wieder zurück zur vorherigen Übersicht:

zurück