Konfirmation

Konfirmation

Die Konfirmandenzeit mit der abschließenden Konfirmation will dazu einladen, sich mit den Inhalten des christlichen Glaubens vertraut zu machen und eine eigene Position zum Glauben zu beziehen. Es geht darum, sich an dem in der Taufe von Gott Zugesagten zu "befestigen" - so die Übersetzung des lateinischen Wortes "confirmatio".Gemeint ist bei der Konfirmation also die Bestärkung im Glauben an Jesus Christus, eine Hinführung jedes Konfirmanden/jeder Konfirmandin zur persönlichen Zustimmung zu einem Leben im Vertrauen auf Gott.

Ziele des Konfirmandenunterrichtes sind:

    • Einführung ins Gemeindeleben
    • Eine Begleitung in der religiösen Sozialisation
    • Eine Hilfe zum Selbständigwerden
    • Ein Versuch, die wichtigsten Grundlagen des evangelischen Christseins weiterzugeben.

An die Eltern ist der Konfirmandenunterricht nun ein Angebot der Kirchengemeinde, das Taufversprechen einzulösen, mit dem für die religiöse Erziehung für Ihr Kind am Taufbecken eingestanden wurde. Der Konfirmandenunterricht ist daher wesentlich auch an die Zusammenarbeit mit den Eltern gebunden: Gottesdienstbesuch und Teilnahme an der Elternarbeit, verständnisvolle Begleitung zuhause - all das sind wertvolle Bestandteile für den gesamten Unterricht.

Vielleicht haben Sie einige Fragen zum Konfirmanden - Unterricht?! Die häufigsten will ich gleich hier beantworten:

Kann ein nicht getauftes Kind konfirmiert werden?

  • Nein, aber!Ein Kind, das noch nicht getauft ist, kann am Konfirmanden - Unterricht teilnehmen und kann, bzw. muss vor der Konfirmation getauft werden.

Wie alt sind die Konfirmanden?

  • In der Regel besuchen die Konfirmanden das 7. Schuljahr, d.h. sie sind 13./14. Jahre alt.

Wie kann man sein Kind zum KU anmelden?

  • In manchen Gemeinden werden die Eltern, bzw. die Konfirmanden selbst angeschrieben und zu einem Informations-, bzw Anmeldeabend eingeladen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Pfarramt

Wie lange dauert der Konfirmandenunterricht.

  • In der Regel zwischen 14 - 20. Monaten, je nachdem wie lange die wöchentliche Stunde dauert. Bis zur Konfirmation sollten aber ca. 80 Unterrichtsstunden absolviert sein.

Welche Unterrichtsformen gibt es?

  • Die Regel ist natürlich die wöchentliche "Konfa" am Dienstagnachmittag. Daneben sind aber auch Angebote zur Konfirmanden - Freizeit und zu Projekttagen möglich. Außerdem gibt es einmal im Jahr den "Kreiskonfirmandentag" einschließlich des inzwischen traditionellen Fußballtourniers "Konfi - Cup"!
nach oben