Glockenspiel

Glockenspiel an der Karlskirche

Seit 1957 besitzt die Karlskirche ein Glockenspiel. Das ursprüngliche Glockenspiel (Carillon) hatte 35 Glocken und wurde im Jahre 1956 von der Firma F.W. Schilling in Heidelberg gebaut.

Es folgten zwei Erweiterungen in den Jahren 1989 und 1995, so dass das Spiel derzeit mit 47 Glocken ausgestattet ist und einen Tonumfang von vier Oktaven hat. Vier große Glocken sind als Läuteglocken angeschlossen und tragen als Inschrift die Ich-bin-Worte-Jesu.
Auf den Glocken erklingen hauptsächlich Choralweisen. Das Glockenspiel wird von ehrenamtlichen Glockenspielern bedient, die ihren Dienst mit großer Zuverlässigkeit und Freude versehen. Die Melodien sind bis zum Staatspark Karlsaue hinunter zu hören.

Durch das Glockenspielfestival, das alle zwei Jahre mit Unterstützung der Kasseler Sparkasse durchgeführt werden kann, wird dem Glockenspiel eine besondere Aufmerksamkeit zuteil.

Spielzeiten des Glockenspiels:
Sonntag: 9.30 bis 9.50 Uhr
Montag und Mittwoch: 17.30 bis 18.00 Uhr
Freitag: 11.30 bis 12.00 Uhr
 
Führungen zum Glockenspiel sind in Absprache mit den ehrenamtlichen Spielern möglich.

Kontakt:
Wilhelm Ritter
Telefon (0561) 37 18 9