Ehrenamtlich geführtes Luthercafé wirbt um Spenden

Zur Finanzierung des ab 10. Juni von Ehrenamtlichen geführten Cafés im Lutherkirchturm, kurz „Lu`Z“, wurde jetzt eine Online-Spendenkampagne gestartet. Zu jeder Spende ab 5 Euro auf der Online-Plattform www.zusammen-gutes-tun.de gibt die Evangelische Bank 5 Euro dazu.

Rund 5000 Euro seien für das Projekt erforderlich, berichtet Felicitas Becker-Kasper, Initiatorin des Cafès vom Seniorenreferat der Evangelischen Kirche Kassel. Ohne die Ehrenamtlichen ist das „Lu’Z“ nicht realisierbar, so Becker-Kasper. „Damit sie gut vorbereitet und begleitet werden, sind Teamschulungen, eine Hygieneunterweisung durch Gesundheitsamt sowie die Anschaffung von Arbeitskleidung nötig. Dafür benötigen wir finanzielle Mittel.“ Die Spenderinnen und Spendern unterstützten damit das Engagement der Freiwilligen für das einzige von Ehrenamtlichen betriebene Café während der documenta 14 in Kassel.

Hintergrund:

Das ehemalige Café im Lutherkirchturm, Kassels höchstem Gebäude, wirdmit ehrenamtlichem Engagement von rund 50 Freiwilligen für 100 Tage wieder zum Leben erweckt werden. Das „Lu‘Z - Luthercafé auf Zeit“ auf dem parkähnlichen Lutherplatz soll in den Sommermonaten ein gastfreundlicher Ort zum Entspannen und Genießen sein. Hier sollen sich die Gäste der internationalen Kunstschau documenta 14 sowie Einheimische wohlfühlen. Das „Lu’Z“ ist vom 10. Juni bis 17. September an fünf Tagen/Woche von 11 bis 18 Uhr geöffnet. (05.05.2017)