acht mal alte brüderkirche 2018
ins Blaue - Ausnahmezustand

Sonntag, 1. Juli 2018, 18 Uhr --- Alte Brüderkirche, Brüderstraße, Kassel --- Eintritt frei, Spenden erwünscht

SPRACHE Pfarrer Uwe Jakubczyk

MUSIK Ji-Youn, Klavier (Werke von: Henry Cowell, Kunsu Shim, Gerhard Stäbler, John Cage)

KUNST Eunhye Hwang, Performance

_____________________________________________________________________________

JI-YOUN SONG

Nach dem Studium in Detmold und einem Stipendium an der Ensemble Moderne Akademie arbeitet und lebt Ji-Youn Song in Kassel. Sie ist eine viel konzertierende Pianistin, Pädagogin und veranstaltete verschiedene Reihen mit Neuer Musik (achtmal alte brüderkirche, Vier, Drei Zwei, Eins!, Horror hoch drei, Inne Hallen). 2005 Trägerin des Kasseler Kunstpreises. 2007 Trägerin des Kasseler Kulturpreises. 2006 und 2012 Gast bei den Kasseler Musiktagen. Seit 2012 Mitglied des Musikerverbundes des Ensemble Modern.

 

EUNHYE HWANG

lebt und arbeitet in Berlin. Nach dem Studium der Malerei an der Yong-In Universität in Korea, studierte sie Performance und Klangkunst bei Marina Abramovic und Ulrich Eller an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Im Jahr 2018 absolvierte sie den Masterstudiengang Religionspädagogik an der Evangelischen Hochschule Berlin. Hwangs Arbeiten und Performances wurden in Gruppenausstellungen im PS1 MoMA New York (2010), Manchester Festival (2009) und der Biennale di Venezia (2007), sowie Einzelausstellungen in der Städtischen Galerie Reutlingen (2010), Göteborg International Biennial for Contemporary Art (2013), High Performance, Time-based media art since 1996 from the JULIA STOSCHEK COLLECTION Riga Art Space, Riga Latvia (2014) und im Museum Art Plus, Donaueschingen (2017) ausgestellt.

 

UWE JAKUBCZYK

Pfarrer, Studienleiter an der Evangelischen Akademie Hofgeismar mit den Schwerpunkten Jugendpolitische Bildung, Kinder- und Schülerakademie, Pädagogik. 1996 - 2001 Ausbildung zum Spiel- und Theaterpädagogen (AGS) und Ausbildung zum Coach (EAS).

achtmal alte brüderkirche 2018
ins Blaue

Musik - Kunst - Sprache

Regionale wie überregionale Musiker, Künstler und Theologen treten an acht Sonntagabenden in einen experimentellen Dialog und lassen die gotische Hallenkirche zu einem Raum der Erfahrung werden.

Unter dem Titel „ins Blaue“ setzt sich die Veranstaltungsreihe in 2018 mit unterschiedlichen Facetten von Sehnsucht auseinander. Für die Romantik steht die Sehnsucht für die Nichterfüllung der eigenen Wünsche und für ein tiefes Gefühl der Wehmut über die Unzulänglichkeit und Vergänglichkeit der irdischen Schönheit. Im Grimmschen Wörterbuch wird Sehnsucht als „Krankheit des schmerzlichen Verlangens“ aufgeführt. Künstler und Musiker weisen auf das schöpferische Potenzial der Sehnsucht hin, die sie zu Höchstleistungen animiert habe.

Die Termine:

13. Mai                 Eros

21. Mai                 Quelle

10. Juni                Horizonte

01. Juli                 Ausnahmezustand

09. September     für Morula

07. Oktober         Charco Azul

21. Oktober          Trance

11. November      Dream