Unterneustädter Kirche

Die heutige Unterneustädter Kirche ist das vierte Gotteshaus der ehemals zweitältesten Gemeinde Kassels mit einer über 700jährigen Geschichte. 1952 wurde der Grundstein für die heutige Unterneustädter Kirche gelegt, die aus den alten Steinen der Vorgängerkirche gebaut wurde. Die Kirche erhielt in ihrem Dachreiter die von Landgraf Moritz zu Hessen aus dem Jahre 1639 stammende Siechenhofglocke von der 1943 zerstörten Siechenhofkapelle (am heutigen "Großen Kreisel").

Der Pfarrbezirk Unterneustadt, die Diakoniestationen und das Diakonische Werk Kassel haben sich als direkte Nachbarn in der Hafenstraße entschlossen, diese Nachbarschaft ganz bewusst zu gestalten und sich dafür auch einen Titel gegeben: Als Evangelische Nachbarschaft wollen sie füreinander, aber auch dem ganzen Stadtteil gute Nachbarn sein und das Miteinander weiter entwickeln. Die Häuser in der Hafenstraße 13-17 sind deshalb für alle Bewohner und Gäste der Unterneustadt eine besondere Adresse.

Gottesdienst

Sonntag, 10 Uhr

Adresse Kirche

Hafenstraße 15