a13500

«Gott segne euch und behüte euch.»

Foto: (Foto: RMG / pixelio.de) (Foto: RMG / pixelio.de)
Der Wandel im Verständnis von Ehe und Partnerschaft ist tiefgreifend. Er vollzieht sich in einer rasanten Geschwindigkeit, so dass manche das Gefühl beschleicht, mit ihm nicht Schritt halten zu können. Auch die Segnung von gleichgeschlechtlichen Paaren, die in eingetragener Partnerschaft leben, in einem Gottesdienst war in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck lange Zeit umstritten - und ist es in Teilen weiterhin.

In Frage steht dabei seit längerem nicht mehr, dass diesen Paaren für ihren gemeinsamen Lebensweg Gottes Segen zugesprochen wird. Strittig war allerdings bisher, in welcher Form dies geschehen soll.

Die Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck hat sich auf ihrer Tagung im Herbst 2011 intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und mit großer Mehrheit beschlossen, dass in der Landeskirche Paare, die in eingetragener Partnerschaft leben, öffentlich in einem Gottesdienst gesegnet werden können.

Im Frühjahr 2013 konnte eine entsprechende Handreichung für die Gestaltung eines solchen Gottesdienstes veröffentlicht werden. Sie wurde von der Liturgischen Kammer unter Vorsitz von Propst Helmut Wöllenstein (Marburg) erarbeitet. Um die Materialien einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurde ein Auszug aus der Textsammlung auf diesen Seiten im Internet zusammengestellt.  

Mit der Veröffentlichung der Materialien ist der Wunsch verbunden, dass gleichgeschlechtliche Paare sich mit ihrer Lebensform in unserer Kirche angenommen fühlen und den Gottesdienst als Ort erleben, der ihre Liebe stärkt und sie vertrauen lässt, dass Gott die Liebe ist (1. Joh 4,16).






Martin Hein
Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

2014-03-25

Download:

Die «Handreichung zur Segnung von Paaren in eingetragener Lebenspartnerschaft» können Sie hier herunterladen:

PDF-Dokument