a15329

Info-Bereich zur Lutherdekade
500 Jahre Reformation in Kurhessen-Waldeck

Foto: (Motiv: luther2017.de) (Motiv: luther2017.de)
Kassel (medio). 1508 kommt der Augustinermönch Martin Luther nach Wittenberg. Zehn Jahre später veröffentlicht er am Vorabend des Allerheiligentages, dem 31. Oktober 1517, seine gegen den Ablasshandel der Kirche gerichteten 95 Thesen, mit denen die Reformation begann. Im Jahr 2008 hat sich die evangelische Kirche mit der «Lutherdekade» auf den zehnjährigen Weg hin zum 500. Reformationsjubiläum 2017 gemacht und will das weite Spektrum der Reformation in Themenjahren aufnehmen und entfalten.

Dazu werden auch in der Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck vielfältige Veranstaltungen, Tagungen und Aktionen angeboten, die die Schwerpunkte der Themenjahre regional aufgreifen und ausgestalten. Daneben bieten die Lutherstätten im Bereich der Landeskirche, Marburg und Schmalkalden, aber auch die Kirchengemeinden vor Ort die Möglichkeit, das Wirken der Reformation bis in unsere heutige Zeit zu entdecken.

Zur documenta XIV: «Die Kunst der Freiheit»

Im Reformationsjubiläumsjahr 2017 findet nicht nur die Weltausstellung der Reformation in Wittenberg statt, sondern auch die Weltausstellung der Kunst in Kassel. Die documenta XIV kündigt einen Brückenschlag nach Athen unter dem Motto «Von Athen lernen» an. Griechische Philosophie, freiheitliches Denken, die Wiege abendländischer Kultur und Demokratie klingen dabei an, aber auch die gegenwärtige Krise Europas, das Diktat der Ökonomie und die Diskussion um eine Abschottungspolitik der Festung Europa.

So entstand in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck in Kassel die Idee, während der documenta XIV «von Wittenberg zu lernen» und von Mai  bis Oktober 2017 einen Brückenschlag von Kassel nach Wittenberg zu wagen, von Weltausstellung zu Weltausstellung. Waren es doch die Freiheits- und Individualisierungsimpulse der Reformation, die die Künste in die Freiheit entlassen haben. Sie haben sie aus der Vormundschaft der Kirche freigesetzt und auf diese Weise zur  Autonomie der Künste in der Moderne beigetragen.

Auf diesem Hintergrund fragen wir danach, was autonome Kunst und Kirche sich heute zu sagen haben und wie ein freier und offener Dialog beide Seiten bereichern kann. Ort dieses Experiments wird in Kassel – wie bereits bei vergangenen «documenten» auch - die hugenottische, bilderlose Karlskirche (Karlsplatz, 34117 Kassel) sein. Der Brückenpfeiler in Wittenberg ist ein aufgelassenes Gefängnis. Ein buntes Programm für Schülerinnen. Schüler und Erwachsene mit museumspädagogischen Elementen, Künstlergesprächen, Vorträgen, geistlichen Impulsen sowie musikalischen und künstlerischen Inszenierungen wird das Ausstellungsprojekt begleiten. Wir freuen uns auf neue Impulse und spannende Begegnungen unter dem Motto: «Die Kunst der Freiheit».

Das Projekt wird unterstützt durch das Land Hessen.

Wettbewerb «Alte Thesen neu gelesen» für Gemeinden

Das Reformationsjubiläum bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich an überregionalen Veranstaltungen zu beteiligen. Die Dekade bietet aber auch eine große Chance zur Identitätsvergewisserung und zur Werbung für die evangelische Kirche regional.

Mit dem Wettbewerb «Alte Thesen neu gelesen» will die Landeskirche gerade in den Gemeinden nachhaltige Projekte anstoßen. Der Fokus liegt dabei auf kreativen Ideen zwischen den «alten Thesen» und unserer Gegenwart und Zukunft. Die Bedingungen und die Gemeinden, die an dem Wettbewerb teilnehmen, sich finden Sie hier.

Themenjahr 2015: «Reformation - Bild und Bibel»

Das aktuelle Themenjahr 2015 der Reformationsdekade steht unter dem Motto «Reformation - Bild und Bibel». Anlässlich des 500. Geburtstages des jüngeren Cranachs soll die Kunst der Reformationszeit in den Blick genommen werden, in der eine neue Wort- und Bildsprache entstand. Welche «Bilder» findet der Glaube heute und wird diese Botschaft durch Medien, Bild und Sprache vermittelt, sind zentrale Fragen für das Themenjahr.

«Reformation und die eine Welt» 2016 im Mittelpunkt

Im Jahr 2016 wird der Fokus auf das Thema «Reformation und die eine Welt» gelegt. Von Wittenberg aus ging die Reformation in die Welt, die mittlerweile über 400 Millionen Protestanten weltweit in ihrer Religiosität mit dem reformatorischen Geschehen verbindet. Deshalb werden in diesem Jahr die die globalen Prägekräfte der Reformation im Mittelpunkt stehen.

Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck erinnert 2016 mit einer Festveranstaltung an die Homberger Synode von 1526, bei der Vertreter der geistlichen und weltlichen Landstände der Landgrafschaft Hessen in der Homberger Stadtkirche diskutierten, ob der protestantische Glauben in der Landgrafschaft einzuführen sei. Großer Fürsprecher war Landgraf Philipp I., der auch Initiator der Versammlung war. Schließlich wurde die Landgrafschaft protestantisch.

Jubiläum «500 Jahre Reformation» im Jahr 2017

Im Jahr 2017 wird mit dem Jubiläum «500 Jahre Reformation" der Höhepunkt der Lutherdekade gefeiert. In der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck soll in diesem Jahr der Lutherweg  in Hessen fertiggestellt und eröffnet werden. Außerdem ist ein Symposion in Marburg in Kooperation mit der Philipps-Universität und dem Land Hessen und ein zentraler Gottesdienst am Reformationstag (31. Oktober) in Marburg geplant.

Veranstaltungen und Ereignisse der Themenjahre 2008 bis 2014

Die Lutherdekade wurde im Jahr 2008 eröffnet. Ein Kuratorium der Evangelischen Kirche in Deutschland hatte zur Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum diese Schwerpunktthemen erarbeitet: Reformation und Bekenntnis (2009), Reformation und Bildung (2010), Reformation und Freiheit (2011), Reformation und Musik (2012), Reformation und Toleranz (2013), Reformation und Politik (2014).

Lutherdekade:

Mit der Lutherdekade wird EKD-weit in zehn Themenjahren der Weg hin zum Reformationsjubiläum 2017 gestaltet. Informationen dazu finden Sie unter:

luther2017.de

Reformationsbeauftragte:

Dieser Service wird verantwortet von der Reformationsbeauftragten in Kurhessen-Waldeck, Pfarrerin Petra Schwermann:

Ansprechpartner...

Wettbewerb:

Informationen und Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb «Alte Thesen neu gelesen» finden Sie hier:

Zum Wettbewerb...