a15484

«Alte Thesen neu gelesen»
Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb

Foto: (Motiv: ultraviolett) (Motiv: ultraviolett)
2017 jährt sich der Thesenanschlag Luthers zum 500. Mal. Was als Protest eines Einzelnen begann, wurde zur Reformation und zum Weltereignis.

Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck holt das Erbe Luthers in das Bewusstsein der Gemeinden und ruft dazu auf, das Weltereignis von 1517 neu zu thematisieren und zu entdecken!

Jetzt wird gehämmert, getippt, gesprochen, gebohrt, geschrieben, gesungen, geschraubt, gefilmt, geklebt, gestrickt, geschnitten, gemalt, gesägt, geluthert – die kreativsten Beiträge können bis zu 5.000 Euro gewinnen.

Und so funktioniert der Wettbewerb:

2015-03-06

Sie haben Fragen?

Ansprechpartner zur Mitmachaktion «Alte Thesen neu gelesen» finden Sie hier:

Ansprechpartner

a15326

Wer kann teilnehmen?

Kirchengemeinden oder Kirchspiele der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (über den örtlichen Kirchenvorstand)
2015-03-06
(Abbildung: ultraviolett)
(Abbildung: ultraviolett)
a15325

Wie kann man sich bewerben?

Schritt 1:

Projektgruppe bilden (denken Sie an Konfirmanden, Gemeindekreise, Geschichtsvereine, Schulen etc.)

Schritt 2:

Projektidee entwickeln und visualisieren (in Textform, max. 1.000 Zeichen, gerne auch mit Bild/Skizze)

Schritt 3:

Anmeldeformular einsenden per Post und per E-Mail wettbewerb@alte-thesen-neu-gelesen.de

!!! Anmeldeschluss war der 30. Juni 2015 !!!

Alle Projektideen, die frist- und wettbewerbsgerecht eingesendet wurden, nehmen teil. Die schnellsten 95 Gemeinden erhalten ein Startgeld von je 1.000 Euro! (Gezählt wurde in der Reihenfolge des Eingangs der schriftlichen Bewerbungen bei der Poststelle des Landeskirchenamtes in Kassel.)

2015-07-24
a15324

Wie lange ist der Projektzeitraum?

Für die Umsetzung der Idee haben die angemeldeten Gemeinden vom 1. September 2015 bis 31. Oktober 2016 Zeit. Innerhalb dieses Zeitraums muss das Projekt in der Gemeinde umgesetzt und dokumentiert werden. Diese Dokumentation muss bis zum 31. Oktober 2016 im Landeskirchenamt vorliegen.
2015-03-06
a15323

Fragestellungen und Gedankenanstöße zur Projektfindung

  • Was bedeutet «evangelisch sein» für Ihre Gemeinde heute?
  • Ist 2017 ein Jubiläum nur für Evangelische?
  • Gibt es in Ihrer Gemeinde historische Bezüge zur Reformation und deren Wirkung?
  • Welche Kritik haben Sie an der Reformation und ihren Folgen?
  • Was ist für Sie/Ihre Gemeinde über 2017 hinaus Aufgabe evangelischer Identität?

Der Fokus liegt auf den nachhaltigsten Darstellungen zwischen den «alten Thesen» und unserer Gegenwart und Zukunft.

2015-03-06
a15322

Welche Materialien dürfen verwendet werden?

Die Idee kann realisiert werden mit Papier, Stein, Film, Leinwand, Mikrophon, PC, Pappe, Ton, Gips, Holz, im Fernsehen, Theater, der Kirche, auf dem Marktplatz etc.

Die Kreativität hat freien Lauf. Zu beachten ist, dass das Projekt in irgendeiner Form öffentlich präsentierbar sein sollte.

2015-03-06
a15321

Wie muss das fertige Projekt dokumentiert werden?

Die Gemeinde muss das fertige Projekt in folgenden Formaten dokumentieren und abgeben:

Für die Jurybewertung:

  • Projektpräsentation in DIN A2 (z.B. auf Pappe) mit einem aussagekräftigen Foto und einem Text, gegliedert in Projektidee, Beschreibung und Dokumentation aufbereiten

Für die Internetveröffentlichung:

2015-03-10
a15320

Wann werden die Gewinner prämiert?

Die Gewinner-Projekte werden am 6. Mai 2017 in festlichem Rahmen öffentlich bekannt gegeben und prämiert.
2015-03-06
(Motiv: ultraviolett, Foto: «Mauer» - Pavel P./flickr)
(Motiv: ultraviolett, Foto: «Mauer» - Pavel P./flickr)
a21728


Mit freundlicher Unterstützung durch:

www.deutschepost.de      und      www.polyas.de

2016-11-18