a23143

Kirche phantasievoll und lebendig
Großes Finale der Mitmachaktion «Alte Thesen neu gelesen» in Homberg

Foto: Bot den festlichen Rahmen für die Abschlussveranstaltung in der Reformationsstadt Homberg: Der Marktplatz mit der Marienkirche. (Alle Fotos: medio.tv/Schauderna) Bot den festlichen Rahmen für die Abschlussveranstaltung in der Reformationsstadt Homberg: Der Marktplatz mit der Marienkirche. (Alle Fotos: medio.tv/Schauderna)
Homberg/Efze (medio). In Homberg/Efze stand am Samstag alles im Zeichen des landeskirchlichen Wettbewerbs «Alte Thesen neu gelesen» zum Reformationsjubiläum, der mit einem großen Fest auf dem Marktplatz seinen feierlichen Abschluss nahm. 100 Kirchengemeinden und Initiativen hatten seit März 2015 vielfältige Projektideen entwickelt und verwirklicht, die Ausdruck gelebter evangelischer Identität sind. Zum großen Abschlussfest waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Reformationsstadt eingeladen, um gemeinsam zu feiern und ihre Projekte vorzustellen.

Durch das bunte Festprogramm mit Musik, Poetry Slam und einer Festandacht führte der RTL-Moderator und Reformationsbotschafter, Rechtsanwalt Christopher Posch. Der Höhepunkt des Festes war die Prämierung der drei Siegerprojekte. Ausgelobt waren Preisgelder in einer Gesamthöhe von 10.000 Euro.

Preisträger aus den Kirchenkreisen Kassel, Melsungen und Schlüchtern

2017-07-06
Der erste Preis (5.000 Euro) ging an die Evangelische Hoffnungskirchengemeinde Kassel, die mit «Viva la Reformation» ein «innovatives, integratives und internationales Musikprojekt» verwirklicht hatte. Den zweiten Preis (3.000 Euro) erhielt die Evangelische Kirchengemeinde Spangenberg (Kirchenkreis Melsungen), die mit drei Projekten – Musical, Bauwagen, Churchnight – ein Paket geschnürt hatte, «um das Evangelium nachhaltig zu den Menschen zu bringen». Den dritten Preis konnte die Evangelische Kirchengemeinde Wallroth-Breitenbach-Kressenbach (Kirchenkreis Schlüchtern; 2.000 Euro) mit nach Hause nehmen. Deren Anliegen war es, in einem Dreiklang – drei Türme, drei Gemeinden, drei Aktionsformen (digitaler Thesenanschlag, Bibel als analoge Sicherung der Aktion, Mitarbeiterfest) – die drei Gemeinden einander näher zu bringen.


Evangelische Hoffnungskirchengemeinde Kassel: «Viva la Reformation» - Musikvideo mit der Band «Morgen» und Konfirmanden. Ein integratives, innovatives und internationales Musikprojekt:

Projekt & Jury-Begründung

 


Evangelische Kirchengemeinde Spangenberg: «Musical, Bauwagen, Churchnight» - Ein Drei-Projekte-Paket, dass das Evangelium nachhaltig zu den Menschen bringen will:

Projekt & Jury-Begründung

 


Evangelische Kirchengemeinde Wallroth-Breitenbach-Kressenbach: «Drei Türme, drei Gemeinden, drei Aktionsformen» - Thesenanschlag 2.0 in Sätzen zu 160 Zeichen; eine Bibel der Gemeinde; ein Mitarbeiterfest:

Projekt & Jury-Begründung

 

Projekte als Ausdruck einer lebendigen Kirche

Als Jurymitglied erläuterte Sabine Kropf-Brandau, Pröpstin des Sprengels Hersfeld, dass es der Jury sehr schwer gefallen sei, eine Entscheidung zu treffen. Denn der Wettbewerb als ganzer sei ein großer Erfolg gewesen. Alle Projekte seien ein sichtbares Zeichen dafür, dass die Kirche lebe und dies in einer phantasievollen Art und Weise zum Ausdruck bringe, so die Pröpstin. Die drei prämierten Projekte bildeten aber nach Ansicht der Jurymitglieder die geforderten Kriterien am besten ab. Die Jury bewertete die Projekte nach Nachhaltigkeit, Originalität, Partizipation anderer und eines Hineinwirkens in den öffentlichen Raum. Trotz der Tatsache, dass nicht alle Gemeinden einen Preis erhalten konnten, zeigte sich Kropf-Brandau davon überzeugt: «Jede Gemeinde, die mitgemacht hat, hat eigentlich schon dadurch gewonnen.»


Bischof Hein: «Luthers Anliegen ist genauso aktuell wie vor 500 Jahren»

Bischof Prof. Dr. Martin Hein zeigte sich erfreut, dass der Wettbewerb viele Menschen mobilisiert und für eine gemeinsame Idee begeistert habe. Für viele sei der Wettbewerb Anlass gewesen, sich mit Luthers 95 Thesen und der Reformation unter konkreten und zeitgemäßen Fragestellungen zu befassen. So werde der Impuls von damals aufgenommen: «Die Gemeinden stellen den Ort dar, an dem die Kirche sichtbar ist – und zwar genau dann, wenn das Evangelium von Jesus Christus weitergesagt wird.» Es sei seine feste Überzeugung, dass eine Erfahrung das Reformationsjubiläum überdauern werde: «Luthers Anliegen, in der Kirche das Wort Gottes lebendig werden zu lassen, ist genauso aktuell wie vor 500 Jahren», sagte der Bischof auf dem Homberger Marktplatz.


Reformationsbotschafter Posch: «Traut euch, selber zu denken»

Für den Reformationsbotschafter Christopher Posch war es eine der wichtigsten Errungenschaften der Reformation, Dinge nicht als selbstverständlich hinzunehmen, sondern kritisch zu hinterfragen. Deshalb ermutigte Posch ganz in Lutherischer Tradition einer Tischrede die Festbesucher: «Traut euch, selber zu denken!» Angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen forderte Posch dazu auf, «standhaft zu bleiben, Haltung zu bewahren und eine eigene Meinung zu vertreten».


Das Fest zu «Alte Thesen neu gelesen» in Homberg

Hombergs Bürgermeister Dr. Nico Ritz äußerte sich erfreut darüber, dass «diese großartige Veranstaltung 'Alte Thesen neu gelesen' bei uns in der Reformationsstadt Homberg/Efze stattfindet und dass die Landeskirche damit auch die besondere Bedeutung Hombergs für die Reformation in Hessen würdigt.»

Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Ritz und Bischof Hein um 11 Uhr wurden auf dem Marktplatz die Preisträger mit ihren Projekten vorgestellt. Daran schloss sich ein Festprogramm an, bei dem die Besucherinnen und Besucher Musik, Poetry Slam, eine Tischrede von Christopher Posch zum Thema «Traut euch selber zu denken» und eine Festandacht mit Bischof Martin Hein unter dem Motto «Evangelisch glauben und leben» erleben konnten. Alle Details finden sich im Download rechts.

Ein Höhepunkt des Festes war das Eintreffen von 95 Thesenläufern auf dem Marktplatz. Sie brachten je eine der 95 Thesen mit, deren Diskussion den Startschuss zur Reformation 1517 gegeben haben.

Impressionen von der Festveranstaltung

(Alle Fotos: medio.tv/Schauderna)

Ankunft der Thesenläufer auf dem Marktplatz

Die Thesenläufer laufen auf dem Marktplatz ein. Sie brachten je eine der 95 Thesen mit, deren Diskussion den Startschuss zur Reformation 1517 gegeben haben.

Projektausstellung rund um den Marktplatz

Viele der 100 Projekte wurden in Räumlichkeiten rund um den Marktplatz dokumentiert. Vor Ort war auch die mobile Kirche der Kirchengemeinde Spangenberg, die den zweiten Preis erhielt. 

Pressekonferenz im Rathaus

Bischof Martin Hein, Bürgermeister Nico Ritz, Reformationsbotschafter Christopher Posch und Pröpstin Sabine Kropf-Brandau stellten sich den Fragen von Journalisten im Homberger Rathaus.

Stichwort: Mitmachaktion «Alte Thesen neu gelesen»

Unter dem Motto «Alte Thesen neu gelesen» startete die Landeskirche am 31. März 2015 einen besonderen Wettbewerb im Rahmen der Reformationsdekade. Alle Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck waren dazu aufgerufen, sich in einem eigenen Projekt mit der Frage auseinanderzusetzen, was «evangelisch sein» heute und für die Zukunft bedeutet. Die ersten 95 eingereichten Projektideen erhielten je ein Startgeld in Höhe von 1.000 Euro und mussten bis zum 31. Oktober 2016 umgesetzt und dokumentiert werden. 100 Projekte wurden eingereicht. Sie umfassen ein breites Spektrum von musikalischen Veranstaltungen über Theaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen bis hin zu Kunstinstallationen im öffentlichen Raum und interkulturellen Aktionen. Prämiert und damit mit einer Weiterfinanzierung versehen werden die Projekte, die nach Ansicht der Jury weitergeführt werden sollten. (06.05.2017)

Alle Projekte der Mitmachaktion im Überblick

Linktipp:

Sämtliche Beiträge der Kirchengemeinden dokumentieren wir auf ekkw.de auf den Sonderseiten zum Reformationsjubiläum 2017 unter:

ekkw.de/reformation2017

Erster Preisträger:

Evangelische Hoffnungskirche Kassel: «Viva la Reformation» - Musikvideo mit der Band «Morgen» und Konfirmanden. Ein integratives, innovatives und internationales Musikprojekt:

Projekt ansehen...

Zweiter Preisträger:

Evangelische Kirchengemeinde Spangenberg: «Musical, Bauwagen, Churchnight» - Ein Drei-Projekte-Paket, dass das Evangelium nachhaltig zu den Menschen bringen will:

Projekt ansehen...

Dritter Preisträger:

Evangelische Kirchengemeinde Wallroth – Breitenbach - Kressenbach: «Drei Türme, drei Gemeinden, drei Aktionsformen» - Thesenanschlag 2.0 in Sätzen zu 160 Zeichen; eine Bibel der Gemeinde; ein Mitarbeiterfest:

Projekt ansehen...

Download:

Das detaillierte Programm zur Veranstaltung in Homberg finden Sie hier:

PDF-Dokument

a15334

Mitmachaktion in Kurhessen-Waldeck zum Reformationsjubiläum
«Alte Thesen neu gelesen» - Diese Gemeinden waren dabei

2017-07-06

Sie haben Fragen?

Ansprechpartner zur Mitmachaktion «Alte Thesen neu gelesen» finden Sie hier:

Ansprechpartner

Liste der Gemeinden

Hier finden Sie die Kirchengemeinden, die bei der Aktion zum Reformationsjubiläum 2017 in Kurhessen-Waldeck «Alte Thesen neu gelesen» babei waren:
a21728


Mit freundlicher Unterstützung durch:

www.deutschepost.de      und      www.polyas.de

2016-11-18