a13518

Informationen für Küster/innen in Kurhessen-Waldeck

a5937

Allgemeine Informationen zum Arbeitsfeld "Küsterarbeit"

Nina Wetekam, Fachreferentin
Die landeskirchliche Küsterarbeit unterstützt und fördert den Küsterdienst in den Gemeinden, durch Angebote zur Aus-, Fort- und Weiterbildung auf Lehrgängen, Fachtagungen und Küsterkonferenzen. Dabei informiert sie über die Aufgaben, Rechte und Pflichten dieses Dienstes und stärkt dadurch die Gemeinschaft der Küsterinnen und Küster untereinander.

Zugleich arbeitet sie mit dem Landesküsterbeirat zusammen und vertritt die Belange der ehren-, neben- und hauptamtlichen Küsterinnen und Küster auf allen Ebenen der Landeskirche.

 



Angebote:

  • Lehrgänge, Fachtagungen und Küsterkonferenzen zur Aus-, Fort- und Weiterbildung für die Tätigkeiten der Küsterinnen und Küster.  
  • „Arbeitshilfe für Küsterinnen und Küster in der EKKW“ - erscheint halbjährlich mit aktuellen Berichten und Fachartikeln.

Kontakt:
Nina Wetekam, Telefon +49 (561) 9378 309
E-Mail: nina.wetekam@ekkw.de

2018-01-30

Küsterarbeitshilfe

Hier können Sie folgende Dateien herunterladen:

Ausgabe 151, Februar 2018

Der Landesküsterbeirat stellt sich vor ...

a24240

Küsterkonferenzen in den Sprengeln
Fortbildungen 2018

Pflege der Grünanlagen

Grüner Daumen für Küster*innen – Tipps und Tricks zur Pflege von Außenanlagen

Bei diesen Küsterkonferenzen werden wir uns in Theorie und Praxis mit der Pflege der Grünanlagen rund um die Kirche beschäftigen. Es geht dabei z.B. um fachgerechten Holzschnitt, den sicheren Umgang mit Werkzeugen und Geräten und um die rechtlichen Hintergründe. Wir erfahren, wie frau/man schon im Winter die Grundlagen für gepflegte Außenanlagen und einen üppigen Altarschmuck legen kann.
Unsere Referentin Kerstin Harms ist Gärtnermeisterin und Küsterin an der Bergkirche in Niedergründau. Ablauf:

14:30 Uhr Andacht in der Kirche
15:15 Uhr Kaffeetrinken im Gemeindehaus
16:00 Uhr Thema: Tipps und Tricks zur Pflege von Außenanlagen
18:15 Uhr Kleiner Imbiss
18:45 Uhr Reisesegen

Tagungsorte:
Sprengel Hersfeld: 4. Februar, Evangelische Kirche in Ronshausen,
Unter der Linde 1-3, 36217 Ronshausen bei Hildegard Sippel-Mausehund,
Andacht: Dekanin Gisela Strohriegl

Sprengel Kassel: 18. Februar, Evangelische Kirche in Oelshausen,
Ringstr. 2, 34289 Zierenberg-Oelshausen bei Angela Flöter,
Andacht: Dekan Dr. Gernot Gerlach

Sprengel Waldeck-Marburg: 4. März, Evangelische Kirche in Ebsdorf,
Kirchgasse 9, 35085 Ebsdorfergrund-Ebsdorf bei Klara Kaiser,
Andacht: Dekan Burkhard zur Nieden

Sprengel Hanau:18. März, Stadtkirche St. Michael in Schlüchtern,
Kirchstraße 32, 36381 Schlüchtern bei Karin Koller und Monika Päch,
Andacht: Dekan Wilhelm Hamman

2018-01-08


Küsterfachtagung 2018

„Was glauben andere? Was glauben wir?"

Karin glaubt daran, dass sie Botschaften von Engeln empfangen kann. Klaus glaubt an die Wissenschaft und sonst nichts. Für André ist es nur dann ein Gottesdienst, wenn er den heiligen Geist gespürt hat. Marie ist davon überzeugt, dass das Ende der Welt unmittelbar bevorsteht. Semir darf erst nach Sonnenuntergang essen, denn es ist Ramadan. Sie alle treffen sich anlässlich der Konfirmation von Max in einem evangelischen Gottesdienst….
Ziemlich weit hergeholt finden Sie? Zugespitzt ja, aber nicht unrealistisch. Unsere Gesellschaft wird pluralistischer und die Gelehrten streiten sich darüber, ob die Bedeutung von Religion nachlässt oder ob es eine Wiederkehr der Religion gibt. Wichtig ist es, wahrzunehmen, was Menschen glauben und dass es höchst verschieden ist. Und ebenso wichtig ist es, sich klar zu machen, was wir selbst als evangelische Christinnen und Christen zu bestimmten Themen sagen und was wir glauben. Wir sollten sprachfähig sein, wenn es um Glaubensdinge geht. Oft kristallisiert sich dies an bestimmten Themen: „Ich glaube an die Wirkung von Energien – und was sagt Ihr Evangelischen dazu?" „Glaube widerspricht der Wissenschaft - Ihr glaubt doch alle daran, dass die Welt in 6 Tagen geschaffen wurde, oder?" „Die Muslime gehen alle in die Moschee – und die evangelischen Kirchen sind leer!"
Wir wollen in dieser Tagung gemeinsam schauen, was die Menschen in unserer Gesellschaft glauben. Die Herangehensweise ist interreligiös, interkonfessionell und weltanschaulich. Und wir wollen miteinander austauschen, was unser „typisch evangelisches Profil" zu bestimmten Themen ist.

Inhalte und Referenten:
• Religion und Christentum in der Neuzeit (Pfr. Klemens Blum)
• Der Glaube an Engel, Kristalle und Energien – Esoterik, virtueller Rundgang über eine Esoterik-Messe, Heil und Heilung, Säkularismus / Konfessionslosigkeit (Pfr. Oliver Koch)
• Die fünf Säulen des Islam (Pfr. Dr. Andreas Herrmann)
• Die Neuapostolische Kirche: Grundlagen und Entwicklungen, Pfingstlich-Charis- matische Gemeinden. (Pfr. Dr. Jörg Bickelhaupt)

Termin: Montag, 11. Juni, bis Donnerstag, 14. Juni 2018
Ort:       Seminarzentrum Edersee, Auf dem Weinberg 2, 34516 Vöhl-Asel
Teilnehmendenbeitrag:  120,00 € (Übernachtung im Doppelzimmer)
                                      140,00 € (Übernachtung im Einzelzimmer)
Maximal 24 Teilnehmende; die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben.



Küsterlehrgang IV

Küsterlehrgang IV vom 3. bis 6. September 2018

Von der Vorbereitung des Gottesdienstes und der Reinigung des Kirchenmobiliars über Kontrollgänge durch den Glockenturm bis hin zu kleineren handwerklichen Arbeiten: Küster*innen sind überall gefragt und müssen rund um Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit täglich auf vielerlei Dinge achten. Anhand von zwei Kirchenbegehungen und vielen Beispielen aus der Praxis können Küsterinnen und Küster in diesem Lehrgang viel Handwerkszeug und Wissen für die Arbeit in und rund um die Kirche erwerben. Unsere gemeinsame Zeit endet wie üblich am Donnerstagnachmittag mit einem Abendmahlsgottesdienst.

Themen und Referenten:
• Die gesetzliche Unfallversicherung, Versicherungsschutz durch die VBG, System und Arbeitsweisen des Arbeitsschutzes, Gefährdung durch elektrische Anlagen, Verantwortung und Zuständigkeit in der Unfallverhütung Weckemann, VBG)
• Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit anhand ausgewählter Beispiele, Gebäudebegehung der Ev. Kirche in Brotterode (Karl-Wilhelm Westmeier, Koordinator für Arbeitssicherheit)
• Heizungsanlagen in Kirchengebäuden, insbesondere deren Gebrauch in Verbindungmit dem richtigen Lüften Heizen und Lüften (Herr Stittgen, Ingenieurbüro Breiden & Stittgen)
• Gebäudebegehung (I) der Kirche in Brotterode, zunächst mit einer geschichtlichen Einlei tung, mit einem Abriss der Sanierungsmaßnahmen der letzten Jahre und der laufenden Maßnahme, Gebäudebegehung (II) anhand der Formblätter für die Gebäudebegehung zur Vorsorge, Pflege und Wartung (Mitarbeiter der Bauberatung)
• Klimaschutz (Pfarrer Stefan Weiß, Klimaschutzmanager)

Termin: Montag, 3. September, bis Donnerstag, 6. September 2018
Ort:       Haus am Seimberg, Brotterode
Teilnehmendenbeitrag : 120,00 € (Übernachtung im Doppelzimmer)
                                       140,00 € (Übernachtung im Einzelzimmer)
Maximal 24 Teilnehmende; die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben.