a23985

Muss Glauben gelernt werden? Religiöse Kommunikation. Die Relevanz des Glaubens
das baugerüst 4-17 "Den Glauben weitergeben"

.
 „Es gibt eine Mode“ sagt der Theologe Fulbert Steffensky in dem baugerüst-Gespräch des aktuellen Heftes, „die Grundfragen an das Leben nicht mehr zu stellen“. Er nennt sie "Gewohnheitsatheisten". Damit sind wir mitten im Heftthema "Den Glauben weitergeben". Von Entkirchlichung, von Traditionsverlust des Christentums und Bedeutungsverlust der Religion sprechen die Studien. Wenn Eltern „mit dem Glauben nichts mehr anfangen“ können, so der Religionssoziologe Gert Pickel, haben Kinder und Jugendliche auch keine die Chance, sich damit auseinander zu setzen. Auf diesem Hintergrund ist die Ausgabe des baugerüsts entstanden. Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Religion (Schweitzer) und wenn das Elternhaus diesen Kontakt nicht (mehr) gewährleisten kann, bedarf es anderer Wege. Wie diese aussehen können und was das für die Konzeption kirchlicher Angebote für Kinder und Jugendliche heißt, diskutieren die Autorinnen und Autoren dieser Ausgabe. (u.a.: Karl Foitzik, Gert Pickel, Friedrich Schweitzer, Michael Domsgen, Uta Pohl-Patalong, Bernd Beuscher, Fulbert Steffensky, Bernd Wildermuth, Simone Birkel, Florian Karcher
Das 68-seitige Heft mit Hintergrundberichten, Gespräch und Beiträgen aus der Praxis kann bei der Redaktion das baugerüst, Postfach 45 01 31, 90212 Nürnberg,
Mail: baugeruest@ejb.de zum Preis von 5 Euro bestellt werden.
www.baugeruest.ejb.de
 
2017-11-28

Download:

Hier können Sie folgende Dateien herunterladen:

das baugerüst: Bestellformular

a23981

22. Januar 2018 - 10:00 bis 14:00 Uhr
Neujahrsempfang 2018

.
Evangelische Jugendbildungsstätte Frauenberg
36251 Bad Hersfeld, Alter Kirchweg 37

• Begrüßung
• Andacht

Prof. Dr. Tobias Faix, CVJM Hochschule Kassel: Mit indifferenten Jugendlichen arbeiten - Über die Folgen gesellschaftlicher Veränderungen und die Konsequenzen für die Jugendarbeit

• Rückblick und Ausblick
• Neue Namen und Gesichter
• Sekt oder Selters – Einladung zum Büfett

Musikalische Gestaltung durch die AG Musik

Anmeldungen bis zum 15. Januar 2018
Referat Kinder- und Jugendarbeit
Wilhelmshöher Allee 330, 34131 Kassel
0561 93 78 341, jugend@ekkw.de

2017-11-27

Download:

Hier können Sie folgende Dateien herunterladen:

Einladung Neujahrsempfang 2018

a23187

Aktion der EKKW - Nächstenliebe schafft Klarheit

Foto:Hartmann
Mit der Aktion «Nächstenliebe schafft Klarheit» bezieht die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck deutlich Stellung für Demokratie und gegen Extremismus. Verantwortlich zeichnet das Bildungsdezernat der Landeskirche, das eine Idee der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens aufgreift. Die Aktion richtet sich an Schülerinnen und Schüler sowie an Konfirmandinnen und Konfirmanden, aber auch an erwachsene Gemeindemitglieder. Zu den Zielen der Aktion sagt Bildungsdezernentin Dr. Gudrun Neebe: «Wir wollen deutlich machen, dass wir als Christen Nächstenliebe und Solidarität praktizieren. Wir treten für Demokratie und gegen jede Form von Extremismus ein!» 

Zur «Nächstenliebe schafft Klarheit»-Aktion wurden durch das Religionspädagogische Institut der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau u.a. auch Materialien für die  Konfirmandenarbeit erstellt.

Als Produkt, das den Slogan der Aktion auf den Punkt bringt, wurde ein Mikrofasertuch mit der Aufschrift «Nächstenliebe schafft Klarheit. Evangelische Kirche für Demokratie – gegen Extremismus» entwickelt, dass auf Brillengläsern, Smartphones und anderen Bildschirmen für klare Sicht sorgen soll. 

Das Tuch kann kostenfrei (auch in größeren Mengen) zur Verteilung bestellt werden bei Ulrike Wagner, Dezernat Bildung, Tel.: 0561/9378-261 oder E-Mail: ulrike.wagner@ekkw.de. (26.07.2017)

2017-07-26

Material Konferarbeit

Hier können Sie folgende Dateien herunterladen:

Material Konferarbeit

a14921

Linktipp - Blog von Jugendbildungsreferant Oliver Teufel

2015-01-22

Linktipp:

Blog von Jugendbildungsreferent Oliver Teufel:

jugendliche-gewinnen.de