(Foto: medio.tv/Küster)
(Foto: medio.tv/Küster)
Donnerstag: Donnerstag, 26.11.2009 2009-11-26 6710


Donnerstag, 26.11.2009

 
Donnerstag: Kirchenkreise Kassel-Land und Kaufungen fusionieren zum 1. Januar 2010

Hofgeismar (medio). Die bisherigen Kirchenkreise Kassel-Land und Kaufungen werden zum 1. Januar 2010 fusionieren. Einem entsprechenden Vorschlag stimmte die Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck am heutigen Donnerstag in Hofgeismar nach kontroverser  Debatte in 3. Lesung mehrheitlich (41Ja-, 31-Nein-Stimmen bei 6 Enthaltungen) zu. Die Landessynode sprach sich zudem dafür aus, dass der neue Kirchenkreis den Namen «Kaufungen» tragen soll; ursprünglich war der Name «Kassel-Land» vorgesehen.

Die Kirchenkreise hatten bereits bis 1982 als Kirchenkreis Kassel-Land zusammengehört. Erst 1983 waren sie in die Kirchenkreise Kassel-Land und Kaufungen aufgeteilt worden. Institutionelle Verbindungen gab es weiterhin u.a. durch ein gemeinsames Kirchenkreisamt.

Der neue Kirchenkreis wird aus 42 Pfarrstellen in 34 Kirchengemeinden mit 73.000 Gemeindegliedern bestehen. Bei der Fusion handelt es sich um eine Zwischenlösung für die kirchlichen Strukturen in der Region Kassel. Zuvor waren Gespräche beider Kirchenkreise mit den Kirchenkreisen Hofgeismar und Wolfhagen sowie dem Stadtkirchenkreis Kassel über neue Strukturen ohne ein einvernehmliches Ergebnis geblieben.  (26.11.2009)

2009-11-27 6787


Kirchenkreise Kassel-Land und Kaufungen fusionieren zum 1. Januar 2010

 

Hofgeismar (medio). Die bisherigen Kirchenkreise Kassel-Land und Kaufungen werden zum 1. Januar 2010 fusionieren. Einem entsprechenden Vorschlag stimmte die Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck am heutigen Donnerstag in Hofgeismar nach kontroverser  Debatte in 3. Lesung mehrheitlich (41Ja-, 31-Nein-Stimmen bei 6 Enthaltungen) zu. Die Landessynode sprach sich zudem dafür aus, dass der neue Kirchenkreis den Namen «Kaufungen» tragen soll; ursprünglich war der Name «Kassel-Land» vorgesehen.

Die Kirchenkreise hatten bereits bis 1982 als Kirchenkreis Kassel-Land zusammengehört. Erst 1983 waren sie in die Kirchenkreise Kassel-Land und Kaufungen aufgeteilt worden. Institutionelle Verbindungen gab es weiterhin u.a. durch ein gemeinsames Kirchenkreisamt.

Der neue Kirchenkreis wird aus 42 Pfarrstellen in 34 Kirchengemeinden mit 73.000 Gemeindegliedern bestehen. Bei der Fusion handelt es sich um eine Zwischenlösung für die kirchlichen Strukturen in der Region Kassel. Zuvor waren Gespräche beider Kirchenkreise mit den Kirchenkreisen Hofgeismar und Wolfhagen sowie dem Stadtkirchenkreis Kassel über neue Strukturen ohne ein einvernehmliches Ergebnis geblieben.  (26.11.2009)