Vom 26. Juni 2014 bis 25. Januar 2015
Naturkundemuseum zeigt Ausstellung über Tiere in der Bibel

Kassel (epd). Biblische Szenen, in denen Tiere eine Rolle spielen, sind ab dem 26. Juni in einer neuen Sonderausstellung des Kasseler Naturkundemuseums zu sehen. Die Schau «Sintflut und Sündenfall - Die Tierwelt in der Bibel» wolle auf die in der Bibel erwähnten rund 100 verschiedenen Tierarten hinweisen, sagte Museumsdirektor Kai Füldner bei einer Pressevorbesichtigung in Kassel. Zudem solle dem Besucher gezeigt werden, wie stark die heutige Denkweise von der Bibel beeinflusst sei.

Zu sehen ist in der Ausstellung unter anderem eine begehbare Arche Noah, der Paradiesgarten mit Schlange sowie eine Szene, die Daniel in der Löwengrube zeigt. Die Geschichten seien allgemein durch den Religionsunterricht oder Kindergottesdienst bekannt, sagte Füldner.
Geeignet sei die Ausstellung unter anderem für den Religionsunterricht.

Nicht nur die biblische Vergangenheit spiele eine wichtige Rolle, sagte Füldner. Während es in einem Raum grundlegende Informationen zur Entstehung der Bibel gebe, werde an anderer Stelle versucht, aktuelle Bezüge herzustellen. In einem Raum, in dem die ägyptischen Plagen geschildert werden, stehe ein Medientisch, auf dem Besucher moderne «Plagen» wie Überschwemmungen, Streiks, die NSA oder den Handywahnsinn für weitere Informationen anwählen können.

Schließlich werde die Bedeutung des Haustieres in biblischer und heutiger Zeit gegenübergestellt, sagte Füldner. Während in biblischer Zeit Tiere wie Ziegen, Hühner und Schafe für die Menschen überlebensnotwendig waren, würden heute klassische Haustiere wie Hunde und Katzen übertrieben gepflegt und hochgezüchtet. Andere Tiere würden dagegen in Massentierhaltung gequält.

Dies sei auch eine Folge des biblischen Auftrags an den Menschen, sich die Erde untertan zu machen, sagte Füldner. Allerdings gebe es schon im Alten Testament Anweisungen für einen konkreten Tierschutz. Der Sabbat solle auch für Tiere gelten, diese sollten auch sonst nicht über Gebühr belastet werden. (26.06.2014)

Linktipp:

Das Naturkundemuseum Kassel finden Sie im Internet unter:

naturkundemuseum-kassel.de