Orgel-Weltstar in Korbach
Cameron Carpenter spielt an der Kuhn-Orgel der Kilianskirche

Korbach (medio). Der Star-Organist und Komponist Cameron Carpenter wird am 30. April auf der Kuhn-Orgel in der Kilianskirche in Korbach spielen. «Wir freuen uns riesig darauf, dass der Weltstar nach Korbach kommt und neben den 'klassischen' Konzertbesuchern hoffentlich auch neugierige 'Ersttäter' begeistert werden können», sagte Stadtkantor Eberhard Jung gegenüber der landeskirchlichen Medienagentur «medio!».

Cameron Carpenter, der für sein extravagantes Orgelspiel mit Händen und Füßen bekannt ist, spielt zurzeit bei öffentlichen Auftritten eine für ihn angefertigte Digitalorgel. Dass Carpenter bereit sei auf einer Kirchenorgel zu spielen, spreche für die Weltklassequalität der 2011 erbauten Orgel in der Kilianskirche aus der Werkstatt Kuhn/Schweiz, zeigte sich der Stadtkantor erfreut. «Besonders ist auch, dass das Instrument ebenerdig im Kirchenraum steht, also nicht auf einer Empore, sondern in Augenhöhe der Kirchenbesucher. Die wunderbare Illumination der gotischen Kilianskirche und die hervorragende Akustik machen die Kirchenkonzerte, insbesondere das Konzert von Cameron Carpenter, zu einem ganzheitlichen Erlebnis», so Jung weiter.

Das Konzert wird zusätzlich auf Großbildleinwand übertragen, so dass alle Konzertbesucher auch die Möglichkeit haben, Carpenters Virtuosität mit eigenen Augen zu bewundern. Welches Programm der Künstler spielen wird, entscheide er erst kurz vor dem Konzert. «Das spricht auch für seine besondere 'Erscheinung' und Spontanität», erklärte Jung.

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Karten für 26,- Euro (23,- Euro ermäßigt) sind erhältlich im Bürgerbüro der Stadt Korbach unter Tel.: (05631) 53 232 oder im Internet unter www.korbach.de. (21.04.2015)

Linktipp:

Weitere Informationen zum Konzert erhalten Sie unter:

evkirchekorbach.de(...)

Festival «Kultursommer Nordhessen»
Kultursommer Nordhessen lädt zu 108 Veranstaltungen

Kassel (epd). 108 Veranstaltungen mit Musik, Theater und Literatur stehen auf dem diesjährigen Programm des Kultursommers Nordhessen (24. Mai bis 9. August). Bereits vor der eigentlichen Eröffnung des Festivals am 24. Mai im Schlosspark Wilhelmsthal werde in Kassel ein Internationaler Meisterkurs Klavier (13. bis 20. März) sowie das 3. Internationale Figurenfestival (14. bis 17. Mai) im Kloster Haydau in Altmorschen stattfinden, teilte Intendantin Maren Matthes am Dienstag mit. Herzstück des Festivals bleibe die Klassik.

Als prominente Gäste werden dieses Jahr unter anderen die Schauspieler Ben Becker und Christian Redl sowie die Schriftstellerin und Moderatorin Elke Heidenreich erwartet, doch auch vielen Künstlern aus der Region werde Gelegenheit gegeben, ihr Können vorzustellen. Das Thema «Grimm» spiele in diesem Jahr wieder eine wichtige Rolle und sei ein Alleinstellungsmerkmal des Festivals.

Um Kinder verstärkt für Kultur zu interessieren, sei der Eintritt bis 15 Jahre frei, sagte Matthes. Darüber hinaus gebe es einen speziellen «Kinderkultursommer» mit 29 Veranstaltungen, die allerdings kostenpflichtig seien. Ein Höhepunkt sei der «Prinzessinnentag» am 25. Mai in Wilhelmsthal, der im vergangenen Jahr rund 2.000 Kinder lockte.

Mit der Burg Wallenstein, dem Wasserschloss Friedewald und der evangelischen Kirche Bergshausen wurden drei neue Aufführungsorte gewonnen. Dank einer guten Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen, Initiativen und Kirchengemeinden könnten die Kosten vergleichsweise niedrig gehalten werden, sagte Matthes.

Der diesjährige Etat in Höhe von 870.000 Euro werde gut zur Hälfte von Sponsoren gedeckt, ergänzte Ilka Jastrzembowski, erste Vorsitzende des Kultursommers. Rund ein Viertel werde durch die Eintrittsgelder erwirtschaftet, der Rest seien öffentliche Fördermittel. (13.03.2015)

Linktipp:

Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf:

kultursommer-nordhessen.de/

Evangelische Akademie Hofgeismar
40 Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2015

Hofgeismar (epd). Das islamische Verständnis von Bildung, das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP sowie die Sterbehilfe sind drei aktuelle Themen, denen sich die Evangelische Akademie Hofgeismar im ersten Halbjahr 2015 widmet. Insgesamt würden 40 Veranstaltungen angeboten, teilte die Akademie mit. Trotz eines Gebäudeumbaus finde der überwiegende Teil der Veranstaltungen in Hofgeismar statt.

Weitere Themen sind der faire Handel, die Frage der ökologischen Gerechtigkeit sowie eine Theatertagung. Wie schon in den vergangenen Jahren gibt es Angebote für Schüler sowie eine Kinderakademie. Zudem stehen drei Studienreisen nach Brüssel, nach Kroatien und Bosnien sowie nach Südindien auf dem Programm. Am Hessentag in Hofgeismar beteiligt sich die Akademie mit einer Lesung des Bestseller-Autors Andreas Maier («Wäldchestag») am 31. Mai. (07.01.2015)

Linktipp:

Weitere Informationen zum Programm finden Sie im Internet unter:

akademie-hofgeismar.de

4. Reformationsempfang im Kirchenkreis Melsungen
«Dietrich Bonhoeffer: Glaube – Widerstand – Zivilcourage»

Melsungen (medio). Der Kirchenkreis Melsungen veranstaltet am 1. November den vierten Reformationsempfang in der Melsunger Stadtkirche um 18 Uhr. Der Empfang stellt mit dem Theaterstück «Dietrich Bonhoeffer: Glaube – Widerstand – Zivilcourage» der Schlossakademie Otto-Maria Hermann und des Europäischen Theaterstudio e.V. Berlin/Brandenburg das Leben und Wirken von Dietrich Bonhoeffer in den Mittelpunkt, teilte das Dekan Norbert Mecke mit.

Hintergrund ist der 70. Todesjahr Dietrich Bonhoeffers in diesem Jahr. Bonhoeffers christliche Überzeugung habe ihm das Rückgrat für Widerstand und Zivilcourage in der Zeit des Dritten Reiches gegeben, so Mecke weiter. «Er bleibt als Glaubensvorbild und mit seinen theologischen Überzeugungen gleichermaßen inspirierend wie herausfordernd für Menschen, die heute ihrem Glauben ein Gesicht geben.»
 
Im Rahmen des Reformationsempfangs wird zum 3. Mal der Innovationspreis des Kirchenkreises «Das Goldene Senfkorn» verliehen. Er würdigt Ideen und Projekte, die in den Kirchengemeinden neue Wege beschreiten, um Menschen mit dem Evangelium zu begegnen. (25.03.2015)