Kirchengemeinde Bad Emstal - Sand mit dem Vikariat Bad Emstal - Merxhausen

Kirche
Erbaut in 1510, im Jahr 1519 als „capella zum Sande“ erstmals erwähnt. 1779 wurde die Kapelle bis auf das untere Turmdrittel abgerissen und ein weit größerer Kirchenbau erstellt.  1910 wurde die Kirche umgebaut und erweitert. Die Kirche bietet Platz für ca. 300 Besucher.

Orgel
Die Orgel wurde im Jahr 1970 als Neubau und einmanualiges Instrument mit zehn        Registern durch die Firma Karl Lötzerich, Ippinghausen, gefertigt. Wünsche nach klanglicher Verbesserung waren Ausgangspunkt für eine Erweiterung um ein zweites Manual und sechs weitere Register.  Die Firma Elmar Krawinkel, Trendelburg, wurde mit dem Umbau beauftragt, und die neugestaltete Orgel konnte im August 2002 eingeweiht werden.  

Ev. Kirchengemeinde Bad Emstal-Sand
2293 Gemeindeglieder (1. WS) / Stand 31.12.05

Pfarrerin Dr. Gisela Natt

Niedensteiner Weg 5
34308 Bad Emstal-Sand

Telefon: (05624) 348

E-Mail: Pfarramt.BadEmstal-Sand@ekkw.de

 
Nach oben

Die Evangelische Kirchengemeinde Bad Emstal-Merxhausen

Die Evangelische Kirchengemeinde Bad Emstal-Merxhausen

Die Evang. Kirchengemeinde Merxhausen ist pfarramtlich verbunden mit der Evang. Kirchengemeinde Sand.
Ihre Besonderheit und Eigenart hat die Kirchengemeinde Merxhausen immer in der Nähe zum Psychiatrischen Krankenhaus Merxhausen gehabt. Die alte Klosterkirche, im Klostergarten des Krankenhauses gelegen, ist die Kirche sowohl für Patienten als auch für die in Merxhausen wohnenden Gemeindeglieder der Ev. Kirchengemeinde. Den Gottesdienst am Sonntag feiern Patienten des Krankenhauses und Gemeindeglieder von Merxhausen stets gemeinsam. Akzeptanz und Integration der Patienten ist eine gewachsene „Merxhäuser Tradition“. Diese beinhaltet einen guten Kontakt zum Krankenhaus und u.a. auch eine Mitgestaltung bei den „Tagen der offenen Tür“ im Krankenhaus, die mit einem Gottesdienst beginnen und gemeinsam gefeiert werden. Ein Beispiel für die gute Kooperation von Kirchengemeinde und Krankenhaus waren auch die Feierlichkeiten zum 500. Geburtstag von Landgraf Philipp, dem Großmütigen im Jahre 2004.

Die Klosterkirche wurde 1256 geweiht. 1533 wurde das Kloster durch Landgraf Philipp umgewandelt in ein Hospital, das zur Aufnahme armer Kranker aus der Landbevölkerung bestimmt war. Sehr viel später erst - 1929 – wurde dann das ehemalige „Hohe Hospital“ eine „Landesheilanstalt“, das spätere „Psychiatrisch Krankenhaus“, heute die „Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Merxhausen“, ein Zweig von „Vitos Kurhessen“, einer Gesellschaft,  die zum Landeswohlfahrtsverband gehört. Außerdem gibt es auf dem Gelände des ehemaligen Klosters seit 2007 die Klinik für forensische Psychiatrie. Im Jahre 1983 wurde das 450-jährige Bestehen des Hospitals mit einem großen Fest, u.a. mit dem ersten Spiel der „Klosterspiele Merxhausen“ („Der Großmütige“) gefeiert.

Die Evang. Kirchengemeinde Bad Emstal-Merxhausen hat heute etwa 215 Gemeindeglieder. Dazu gehören auch ehemalige Patienten, die heute in einzelnen Heimen oder in Wohngruppen der „Heilpädagogischen Einrichtung“ leben.
In der Kirchengemeinde gibt es seit langen Jahren einen „Seniorenkreis“, der sich einmal im Monat trifft im „Café Mühlenstraße“, wie das kleine Gemeindehaus oder auch die „Begegnungsstätte“ der Kirchengemeinde manchmal humorvoll genannt wird. Gemeinsam mit der Kirchengemeinde in Bad Emstal-Sand gibt es auch einen „Gesprächskreis“, der sich etwa achtmal im Jahr trifft und viele Fragen des Glaubens und Lebens in einer ganz persönlichen „Runde“ miteinander bespricht.

Die „Begegnungsstätte“ in der Mühlenstraße steht nicht nur den Gemeindegliedern aus Merxhausen zur Verfügung, sondern auch diversen Gruppen und Stationen aus dem Krankenhaus, die dort, etwas ungestörter vom Klinikbetrieb, Teamtage und Fortbildungen abhalten können. Auch darin zeigt sich die auf Integration bedachte gesamte Arbeit der Ev. Kirchengemeinde Bad Emstal-Merxhausen.

Klinikpfarrer Jens Holstein



Landgraf-Philippstraße 9
34308 Bad Emstal-Merxhausen

Tel.: 05624/60-10217

Fax.: 05624/60-710217

E-Mail: klinikseelsorge@vitos-kurhessen.de

 

 
Nach oben

Nach oben

Homepage Impressum Seite drucken Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (C) medio