Überschrift: Kirchenkreis Ziegenhain Überschrift: Kirchenkreis Ziegenhain

Menschenrechte, Europawahl und wir - Ausstellungseröffnung, Vortrag, Diskussion

Der Arbeitskreis für Toleranz und Menschenwürde in Schwalmstadt und der Ev. Kirchenkreis Ziegenhain laden zu folgender Veranstaltung in den WERKRAUM ein:

Menschenrechte, Europawahl und wir

Ausstellungseröffnung, Vortrag, Diskussion
Dienstag,07.05.2019, 19 Uhr

WERKRAUM, Steingasse 7 in Treysa

 

Zu sehen sein wird die Ausstellung von Pro Asyl mit dem Titel „MENSCHEN UND RECHTE SIND UNTEILBAR - Informationsausstellung zum Thema Menschenrechte und Europa“

Menschenrechte sind die unveräußerliche Grundlage demokratischer Gesellschaften. Dies wird gegenwärtig in Europa in Frage gestellt: Die Untergrabung der Unabhängigkeit von Gerichten, Angriffe gegen die Pressefreiheit, Einschränkung von Bürgerrechten und des Rechts auf Asyl – all das beobachten wir dort, wo Rechtspopulisten regieren.
Angesichts dieser Entwicklungen will diese Ausstellung an die Bedeutung der Menschenrechte erinnern. Wie und unter welchen Umständen sind sie entstanden? Wie ist es den vielen unvergessenen Streiter*innen gelungen, sie zu etablieren? Und warum müssen wir uns heute wieder verstärkt für sie engagieren?

Der Politologe Dr. Theodor Rathgeber wird unter dem Titel „Menschenrechte: unser Engagement ist notwendiger denn je“ den Eröffnungsvortrag halten.
 

Zur Erläuterung: In den 70 Jahren, seit der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte sind zwar viele rechtliche Standards, Prüfverfahren und Institutionen zum Schutz der Menschenrechte entstanden. Sie funktionieren jedoch nur soweit in der Praxis, wie sich Menschen engagieren. Ohne aktives Zutun, ohne Protest zivilgesellschaftlicher Akteure bleiben Menschenrechte hehrer Anspruch auf Papier. Das muss sich ändern.

 

Im Anschluss wollen wir uns mit den Programmen der Parteien zur Europawahl, mit Blick auf dieses Thema, beschäftigen und in die Diskussion kommen.

 

Zur Person von Dr. Theodor Rathgeber:
Politologe, Dr.rer.pol., freiberuflich als wissenschaftlicher Autor sowie Gutachter für die Bereiche Menschenrechte, Minderheiten, indigene Völker und entwicklungspolitische Zusammenarbeit tätig. Von 1987 bis 2014 Lehrbeauftragter an der Universität Kassel, seit 2017 an der Hochschule Düsseldorf. Berater zu den Vereinten Nationen für das Forum Menschenrechte seit 2003, von 2003-2007 für die UN-Menschenrechtskommission, seit 2007 für den UN-Menschenrechtsrat und die UN Vertragsausschüsse; vielfache Publikationen zu den genannten Themenfeldern

 

(15.04.2019)