Evangelischer Kirchenkreis Schwalm Eder - Dekanat Ziegenhain

25.000 Euro Spenden für Hochwasser-Geschädigte

Dankbar für das Ergebnis einer Spendenaktion des Evangelischen Kirchenkreises Schwalm-Eder zeigte sich Dekan Norbert Mecke. Innerhalb kürzester Zeit waren für die von Hochwasser geschädigten Menschen in der Ahrtalregion 25.000 Euro auf das eingerichtete Spendenkonto eingegangen. Geld, das nach wie vor dringend vor Ort benötigt wird. Es soll über die vor Ort tätige Diakonie der Rheinischen Landeskirche auf schnellem Weg ein kleiner Beitrag zur Abhilfe sein. „In annähernd allen Kirchengemeinden wurden im Laufe des Sommers in Gottesdiensten zusätzlich Kollekten erbeten.“, so Mecke, der sich im Dreierteam der Dekane (mit Dekanin Sabine Tümmler und Dekan Christian Wachter) unter anderem für den Bereich der Diakonie verantwortlich zeichnet. Diese Mittel fließen on top in den nächsten Wochen in die betroffene Region. Zwischenzeitlich hatte auf Bitten der Nachbarlandeskirche auch ein Team von Notfallseelsorgern aus der Pfarrerschaft zur einwöchigen Unterstützung der Kräfte vor Ort bereit gestanden, der Bedarf konnte aber dann durch geografisch nähere verortete Kontingente aufgefangen werden. „Es wird sicherlich die Zeit kommen, in der die Kirchengemeinden für ihre sanierungsbedürftigen Gebäude und das zerstörte Inventar Hilfe brauchen.“, so Mecke, der sich dann gezielte Patenschaften einzelner Gemeinden oder des Kirchenkreises für Projekte vorstellen kann. Der erste Hilfsimpuls gelte aber ganz im diakonischen Sinn den unmittelbar hilfebedürftigen Menschen vor Ort in ihren Existenzsorgen. Weiterhin könnten dafür Spenden eingezahlt werden:

 

Spendenkonto Hochwasser-Hilfe:

Ev. Kirchenkreis Schwalm-Eder

IBAN: DE46 5206 0410 0002 1001 00

BIC: GENODEF1EK1

Evangelische Bank eG, Kassel

 

 

Mit herzlichem Gruß,

Dekan Norbert Mecke.

 

 

 

 

(24.09.2021)