Überschrift: Kirchenkreis Ziegenhain Überschrift: Kirchenkreis Ziegenhain

Gemeindeportrait

Willkommen im Kirchspiel Lischeid.

Das evangelisch-reformierte Kirchspiel Lischeid liegt in der Großgemeinde Gilserberg und ist das südwestlichste Kirchspiel im Kirchenkreis Ziegenhain. Zum Kirchspiel Lischeid gehören die selbständigen Kirchengemeinden Lischeid, Heimbach, Itzenhain und Sachsenhausen. Der Ortsteil Winterscheid ist in Lischeid, der Ortsteil Appenhain in Itzenhain eingepfarrt.

Die Kirchengemeinde Lischeid (mit dem eingepfarrten Dorf Winterscheid) zählt derzeit 569 evangelische Gemeindeglieder. Die Kirche wurde im Jahr 1855/56 gebaut. Ihre Mauern bestehen aus Buntsandstein, der aus den Lischeider Buntsandsteinbrüchen  stammt. Die Anschaffung der Orgel wurde ermöglicht durch die Spende des Lischeiders Hellwig Sprenger.
ie Kirchengemeinde Lischeid (mit dem eingepfarrten Dorf Winterscheid) zählt derzeit 569 evangelische Gemeindeglieder. Die Kirche wurde im Jahr 1855/56 gebaut. Ihre Mauern bestehen aus Buntsandstein, der aus den Lischeider Buntsandsteinbrüchen  stammt. Die Anschaffung der Orgel wurde ermöglicht durch die Spende des Lischeiders Hellwig Sprenger.

Am 1.12.1878, am 1. Advent, fand die Einweihung der Orgel statt. Die bunten Fenster zur Nordseite wurden während der letzten Renovierung in den Jahren 1970-73 eingebaut.

Das linke Fenster zeigt die Passion und die Verstrickung der Menschen in Schuld, das rechte Fenster zeigt das Osterfest und die mit diesem verbundene Hoffnung und Zuversicht. Eine Besonderheit stellt die neu gestaltete Kirchentür dar.

Sie wurde mit einer Kupferarbeit verkleidet, die auf der linken Türhälfte die Vertreibung aus dem Paradies und auf der rechten Türhälfte eine Auferstehungsszene zeigt. Im Pfarrhaus, das 1897/98 erbaut wurde, befinden sich auch die Gemeinderäume.

Heimbach


(Foto: Kirchenkreis)

Zur Kirchengemeinde Heimbach gehören zur Zeit 76 evangelische Gemeindeglieder. Die Kirche wurde im Jahr 1819 erbaut und erhielt im Jahr 1843 eine gebrauchte Orgel aus Grüsen.

Im Jahr 1967 wurden in den Kirchturm zwei neue Glocken eingeholt. Die "D"-Glocke hat die Umschrift: "Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit" (Hebr. 13,8).

Auf der "F"-Glocke kann man lesen: "Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, haltet fest  am Gebet" (Röm 12,12). Die letzte grundlegende Kirchenrenovierung fand in den Jahren 1970-1973 statt.

Itzenhain

Die aus Itzenhain und dem eingepfarrten Dorf Appenhain bestehende Kirchengemeinde hat gegenwärtig 174 evangelische Gemeindeglieder. Die Kirche wurde im Jahr 1754/55 erbaut.

Die Orgel der Kirche ist ein Geschenk der Kirchengemeinde Wiera und wurde am 22.06.1913 eingeweiht. Eine Besonderheit der Kirche stellt die Kanzel dar. Der Schalldeckel ist kunstvoll gestaltet und zeigt einen Pelikan, der seine Jungen mit seinem Blut ernährt.

Ein Symbol der Liebe Gottes zu den Menschen und der Erlösung durch den Opfertod Christi.

Sachsenhausen


(Foto: Kirchenkreis)

Die Zahl der evangelischen Christen in Sachsenhausen liegt heute bei 299. Die Kirche wurde im Jahr 1829 erbaut und 1990/91 zum letzten Mal renoviert.

Ein historischer Anstrich konnte aus Kostengründen nicht wieder ganz freigelegt und restauriert werden. Lediglich ein kleiner Ausschnitt zeigt die ursprüngliche Wandgestaltung der Kirche.

Die Orgel wurde im Jahr 1897 aus Speckswinkel gekauft und im Dezember gleichen Jahres eingeweiht. Das ehemalige Pfarrhaus, das 1820 erbaut wurde, ist verkauft.