Aktuell: Lektorinnen und Lektoren beschäftigten sich mit der Weitergabe des Evangeliums in der heutigen Zeit

Hofgeismar (medio). Wie kann das Evangelium in einer offenen, sich verändernden Gesellschaft weiter gegeben werden? Dieser Frage gingen 155 Lektorinnen und Lektoren beim Landeslektorentag am 26.8.2018 in Hofgeismar nach. Der Tag startete mit einem von Lektorinnen und Lektoren vorbereiteten Gottesdienst in der Brunnenkirche, teilte Uwe Degenhardt, Fachreferent für die Lektorenarbeit in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, mit. Unter dem Motto «Der Nächste, bitte» ging es um die Geschichte des barmherzigen Samariters.

Um 12 Uhr hielt der Soziologe Prof. em. Dr. Hans-Georg Soeffner einen Impulsvortrag zum Thema «Kirchen in einer offenen, sich verändernden Gesellschaft. Wo stehen wir? Wohin entwickelt sich unsere Gesellschaft?». Am Nachmittag wurden für die Lektorinnen und Lektoren Workshops angeboten, die die Verkündigung in der heutigen Zeit in den Mittelpunkt rückten. Die Verkündigung des Evangeliums im Radio, über Social Media oder im Gespräch zwischen den Generationen standen unter anderem auf des Tagesordnung.
  
«Inhaltich war der sozialwissenschaftliche Blick auf Kirche und Gesellschaft der Versuch, auf die besonderen Herausforderungen vorbereitet zu sein», erklärte Degenhardt weiter. Der Tag sei für diese engagierten Gemeindeglieder weit mehr als nur Wissensvermittlung. Er nährt im hohen Maße eine Gesprächskultur, die Lektorinnen und Lektoren für Ihren Dienst brauchen, denn in der Regel gibt es nur einen Lektor pro Gemeinde.
 
Der Landeslektorentag findet neben den Fortbildungsangeboten auf Sprengel- und Kirchenkreisebene einmal im Jahr statt. Der Landeslektorenbeirat berät und legt den inhaltlichen Schwerpunkt fest. Hartmut Baum (Lektor) als Vorsitzender der Landeslektorenbeirats lädt die 750 Lektorinnen und Lektoren zu diesem Studientag ein. Fast 20 % der aktiven Lektorinnen und Lektoren melden sich zu diesem Studientag an. Im kommenden Jahr findet der Landeslektorentag in Schwalmstadt Hephata statt und die Diskussion werde mit Prälat Bernd Böttner fortgeführt, kündigte Degenhardt an. (27.08.2018)
 

2018-08-28 25595

Landeslektorentag 2018
Lektorinnen und Lektoren beschäftigten sich mit der Weitergabe des Evangeliums in der heutigen Zeit

«Kirchen in einer offenen, sich verändernden Gesellschaft. Wo stehen wir? Wohin entwickelt sich unsere Gesellschaft?» lautete der Titel des Impulsvortrags von Prof. em. Dr. Hans-Georg Soeffner.(Alle Fotos: medio.tv/Schauderna)

Hofgeismar (medio). Wie kann das Evangelium in einer offenen, sich verändernden Gesellschaft weiter gegeben werden? Dieser Frage gingen 155 Lektorinnen und Lektoren beim Landeslektorentag am 26.8.2018 in Hofgeismar nach. Der Tag startete mit einem von Lektorinnen und Lektoren vorbereiteten Gottesdienst in der Brunnenkirche, teilte Uwe Degenhardt, Fachreferent für die Lektorenarbeit in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, mit. Unter dem Motto «Der Nächste, bitte» ging es um die Geschichte des barmherzigen Samariters.

Um 12 Uhr hielt der Soziologe Prof. em. Dr. Hans-Georg Soeffner einen Impulsvortrag zum Thema «Kirchen in einer offenen, sich verändernden Gesellschaft. Wo stehen wir? Wohin entwickelt sich unsere Gesellschaft?». Am Nachmittag wurden für die Lektorinnen und Lektoren Workshops angeboten, die die Verkündigung in der heutigen Zeit in den Mittelpunkt rückten. Die Verkündigung des Evangeliums im Radio, über Social Media oder im Gespräch zwischen den Generationen standen unter anderem auf des Tagesordnung.
  
«Inhaltich war der sozialwissenschaftliche Blick auf Kirche und Gesellschaft der Versuch, auf die besonderen Herausforderungen vorbereitet zu sein», erklärte Degenhardt weiter. Der Tag sei für diese engagierten Gemeindeglieder weit mehr als nur Wissensvermittlung. Er nährt im hohen Maße eine Gesprächskultur, die Lektorinnen und Lektoren für Ihren Dienst brauchen, denn in der Regel gibt es nur einen Lektor pro Gemeinde.
 
Der Landeslektorentag findet neben den Fortbildungsangeboten auf Sprengel- und Kirchenkreisebene einmal im Jahr statt. Der Landeslektorenbeirat berät und legt den inhaltlichen Schwerpunkt fest. Hartmut Baum (Lektor) als Vorsitzender der Landeslektorenbeirats lädt die 750 Lektorinnen und Lektoren zu diesem Studientag ein. Fast 20 % der aktiven Lektorinnen und Lektoren melden sich zu diesem Studientag an. Im kommenden Jahr findet der Landeslektorentag in Schwalmstadt Hephata statt und die Diskussion werde mit Prälat Bernd Böttner fortgeführt, kündigte Degenhardt an. (27.08.2018)
 


arrow_forward Linktipp:

Weitere Informationen zur Lektorenarbeit in der Landeskirche finden Sie unter: