Aktuell: Konfirmanden aus Heringen siegen beim Konficup der Landeskirche

Steinatal (medio). Die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Heringen sind Sieger des Finales des Fußball-Konficups der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Platz 2 des am vergangenen Samstags (8.9.) auf dem Gelände der Melanchthon-Schule in Steinatal ausgetragen Turniers ging an die Mannschaft aus Melsungen, Platz 3 errang die Mannschaft aus Bad Sooden-Allendorf. Die Siegermannschaft aus Heringen wird die Landeskirche beim 7. Konficup der Evangelischen Kirche in Deutschland am 1. Mai 2019 in Köln vertreten.

Unter anderem wegen ihres Fan-Gesangs wurde die Mannschaft aus Issigheim für große Kreativität und Engagement mit einem «Fan-Pokal» geehrt, berichtete Pfarrer Dierk Glitzenhirn, Öffentlichkeitsbeauftragter des Evangelischen Kirchenkreises Ziegenhain. Sie waren mit selbst gestalteten T-Shirts und Fanplakaten angereist.

Nach einer gemeinsamen Andacht mit Dekan Christian Wachter spielten elf Mannschaften unter der Turnierleitung von Julian Schnaubelt, Kreisjugendreferent des Kirchenkreises Ziegenhain. Auf dem Schulgelände verkauften die Schülerinnen und Schüler der Melanchthon-Schule Steinatal Würstchen, Kuchen und Waffeln und verdienten so etwas Geld zur Finanzierung des kommenden Abi-Balls.

Mit Leonard Rininsland, Jan–Niklas Lückhoff, Daniel Brandt und Jan-Niklas Walter erwiesen sich zwei ehemalige und zwei aktuelle Schüler der Melanchthon-Schule als kompetente und souveräne Schiedsrichter des Tages. Schulsanitäter begleiteten zusammen mit zwei Mitarbeitern des DRK Ortsverbands Neukirchen die Spiele und hatten einige Wespenstiche zu versorgen. Alle Mannschaften blieben bei schöner Atmosphäre und gutem Wetter bis zur Siegerehrung am Ende des Nachmittags und genossen ein faires Konficup-Finale mit vielen Toren.

Stichwort: Konficup

Ziel des Konfi-Cups ist es, dass sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden des nächsten Jahres bei diesem Ereignis als Gruppe kennenlernen und Zusammenhalt erleben. Abseits des Wettbewerbsgedankens gehe es beim Spielen, Gewinnen und Verlieren auch um ganz konkrete Situationen aus dem Leben der Jugendlichen, heißt es in der Konzeption des Konfi-Cups: Im Mittelpunkt stehen Begeisterung, Rollenfindung, Fairness und Idole. Klassische Themen der Konfirmandenarbeit wie Liturgie, Gerechtigkeit oder Gottesbild kämen so im Alltag der Konfis an, heißt es im Leitfaden zur Organisation von Konfi-Cups. Die in den Gemeinden der Landeskirche gebildeten Konficup-Teams treten beim landeskirchenweiten Finale gegeneinander an, das bereits zum vierten Mal in Zusammenarbeit mit der Melanchthon-Schule Steinatal und dem Religionspädagogischen Instituts der Evangelischen Kirchen von Kurhessen-Waldeck und Hessen-Nassau ausgerichtet in Steinatal ausgerichtet wurde. Die Siegermannschaft vertritt die Landeskirche dann beim Konficup der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Jede am Konficup-Finale beteiligte Mannschaft erhält einen fair gehandelten Fußball, der vom Bischof der Landeskirche, Prof. Dr. Martin Hein, persönlich signiert wurde. Die drei ersten Mannschaften erhalten außerdem einen Pokal und einen Preis. (10.09.2018)

2018-09-10 25706

Vielen Tore bei schöner Atmosphäre und gutem Wetter
Konfirmanden aus Heringen siegen beim Konficup der Landeskirche

Pfarrerin Katja Friedrichs-Warnke (r.) von der Konfirmanden-Arbeit der Landeskirche und Dekan Christian Wachter (2.v.r) überreichten den Konficup-Pokal an die siegreiche Mannschaft aus Heringen. (Foto-Quelle: medio.tv/Glitzenhirn)

Steinatal (medio). Die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Heringen sind Sieger des Finales des Fußball-Konficups der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Platz 2 des am vergangenen Samstags (8.9.) auf dem Gelände der Melanchthon-Schule in Steinatal ausgetragen Turniers ging an die Mannschaft aus Melsungen, Platz 3 errang die Mannschaft aus Bad Sooden-Allendorf. Die Siegermannschaft aus Heringen wird die Landeskirche beim 7. Konficup der Evangelischen Kirche in Deutschland am 1. Mai 2019 in Köln vertreten.

Unter anderem wegen ihres Fan-Gesangs wurde die Mannschaft aus Issigheim für große Kreativität und Engagement mit einem «Fan-Pokal» geehrt, berichtete Pfarrer Dierk Glitzenhirn, Öffentlichkeitsbeauftragter des Evangelischen Kirchenkreises Ziegenhain. Sie waren mit selbst gestalteten T-Shirts und Fanplakaten angereist.

Nach einer gemeinsamen Andacht mit Dekan Christian Wachter spielten elf Mannschaften unter der Turnierleitung von Julian Schnaubelt, Kreisjugendreferent des Kirchenkreises Ziegenhain. Auf dem Schulgelände verkauften die Schülerinnen und Schüler der Melanchthon-Schule Steinatal Würstchen, Kuchen und Waffeln und verdienten so etwas Geld zur Finanzierung des kommenden Abi-Balls.

Mit Leonard Rininsland, Jan–Niklas Lückhoff, Daniel Brandt und Jan-Niklas Walter erwiesen sich zwei ehemalige und zwei aktuelle Schüler der Melanchthon-Schule als kompetente und souveräne Schiedsrichter des Tages. Schulsanitäter begleiteten zusammen mit zwei Mitarbeitern des DRK Ortsverbands Neukirchen die Spiele und hatten einige Wespenstiche zu versorgen. Alle Mannschaften blieben bei schöner Atmosphäre und gutem Wetter bis zur Siegerehrung am Ende des Nachmittags und genossen ein faires Konficup-Finale mit vielen Toren.

Stichwort: Konficup

Ziel des Konfi-Cups ist es, dass sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden des nächsten Jahres bei diesem Ereignis als Gruppe kennenlernen und Zusammenhalt erleben. Abseits des Wettbewerbsgedankens gehe es beim Spielen, Gewinnen und Verlieren auch um ganz konkrete Situationen aus dem Leben der Jugendlichen, heißt es in der Konzeption des Konfi-Cups: Im Mittelpunkt stehen Begeisterung, Rollenfindung, Fairness und Idole. Klassische Themen der Konfirmandenarbeit wie Liturgie, Gerechtigkeit oder Gottesbild kämen so im Alltag der Konfis an, heißt es im Leitfaden zur Organisation von Konfi-Cups. Die in den Gemeinden der Landeskirche gebildeten Konficup-Teams treten beim landeskirchenweiten Finale gegeneinander an, das bereits zum vierten Mal in Zusammenarbeit mit der Melanchthon-Schule Steinatal und dem Religionspädagogischen Instituts der Evangelischen Kirchen von Kurhessen-Waldeck und Hessen-Nassau ausgerichtet in Steinatal ausgerichtet wurde. Die Siegermannschaft vertritt die Landeskirche dann beim Konficup der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Jede am Konficup-Finale beteiligte Mannschaft erhält einen fair gehandelten Fußball, der vom Bischof der Landeskirche, Prof. Dr. Martin Hein, persönlich signiert wurde. Die drei ersten Mannschaften erhalten außerdem einen Pokal und einen Preis. (10.09.2018)

Konficup 2018
Konficup 2018
Die stolze Siegermannschaft in Steinatal (Foto: medio.tv/Waap)

arrow_forward Linktipp:

Weitere Informationen zum Konficup und einen Rückblick auf das Finale 2017 finden Sie unter: