Aktuell: Umweltpreis 2018 geht an Marburger Landschaftsgärtner Thomas Arndt

Marburg (medio). Der Umweltpreis der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck geht im Jahr 2018 an den Landschaftsgärtner Thomas Arndt aus Marburg. Die Umweltpreisjury der Landeskirche würdigt damit Arndts langjähriges Engagement als ehrenamtlicher Umweltbeauftragter des Kirchenkreises Marburg, teilte die Pressestelle der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck mit. «Durch das hohe und langjährige Engagement von Thomas Arndt wurden in Marburg deutliche Akzente im Sinne des Natur-, Umwelt-, Arten- und Klimaschutzes gesetzt», so Jurymitglied und Umweltpfarrer Uwe G. Hesse.

In ihrer Begründung betont die Jury besonders Arndts Einsatz für ein «umfassendes ökofaires Einkaufsverhalten». Der von ihm erstellte «Ökofaire Einkaufsführer» für die Kirchengemeinden in der Region Marburg ist mittlerweile in mehrfacher Auflage erschienen und beinhaltet zahlreiche regionale Händler, die nachhaltige, biologische oder fair gehandelte Produkte anbieten. Arndts Engagement für die Kirchengemeinden beschränkt sich aber nicht  auf die umfangreiche Beratung in allen Bereichen des Umweltschutzes, wie die Jury erläutert. Auch die Gestaltung themenbezogener Gottesdienste, die in Zusammenarbeit mit  Kirchengemeinden und Umweltschutzverbänden entstehen, hat sich der ehrenamtliche Umweltbeauftragte zur Aufgabe gemacht. 

2018-10-09 25887

Preisverleihung in Marburg
Umweltpreis 2018 geht an Marburger Landschaftsgärtner Thomas Arndt

In der der Marburger Universitätskirche: Preisträger Thomas Arndt (Mitte) mit Laudator Pfarrer Dietrich Hannes Eibach (r.) und Dr. Matti Schindehütte, stellv. Dekan des Kirchenkreises Marburg und Pfarrerin Katja Simon (r.). (Foto: Grischa Arndt)

Marburg (medio). Der Umweltpreis der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck geht im Jahr 2018 an den Landschaftsgärtner Thomas Arndt aus Marburg. Die Umweltpreisjury der Landeskirche würdigt damit Arndts langjähriges Engagement als ehrenamtlicher Umweltbeauftragter des Kirchenkreises Marburg, teilte die Pressestelle der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck mit. «Durch das hohe und langjährige Engagement von Thomas Arndt wurden in Marburg deutliche Akzente im Sinne des Natur-, Umwelt-, Arten- und Klimaschutzes gesetzt», so Jurymitglied und Umweltpfarrer Uwe G. Hesse.

In ihrer Begründung betont die Jury besonders Arndts Einsatz für ein «umfassendes ökofaires Einkaufsverhalten». Der von ihm erstellte «Ökofaire Einkaufsführer» für die Kirchengemeinden in der Region Marburg ist mittlerweile in mehrfacher Auflage erschienen und beinhaltet zahlreiche regionale Händler, die nachhaltige, biologische oder fair gehandelte Produkte anbieten. Arndts Engagement für die Kirchengemeinden beschränkt sich aber nicht  auf die umfangreiche Beratung in allen Bereichen des Umweltschutzes, wie die Jury erläutert. Auch die Gestaltung themenbezogener Gottesdienste, die in Zusammenarbeit mit  Kirchengemeinden und Umweltschutzverbänden entstehen, hat sich der ehrenamtliche Umweltbeauftragte zur Aufgabe gemacht. 

Der Preisträger des Umweltpreises 2018: Thomas Arndt (Foto: Christiane Arndt)

Der Umweltpreis wurde am Sonntag (7.10.) im Gottesdienst in der Marburger Universitätskirche verliehen. Die Preisübergabe nahm der stellvertretenden Dekan des Kirchenkreises Marburg, Pfarrer Dr. Matti Schindehütte, vor. Die Laudatio hielt Pfarrer Dietrich Hannes Eibach, Studienleiter am Studienseminar in Hofgeismar. 

Stichwort: Umweltpreis der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

Seit 2004 wird ein Umweltpreis ausgelobt, um insbesondere ehrenamtliches Engagement im Bereich von Umweltbildung, Naturschutz oder Umweltmanagement zu honorieren. Er soll dar- über hinaus einer größeren Öffentlichkeit bekannt machen, wie sich der Zusammenhang zwischen christlichem Glauben und der Bewahrung der Schöpfung konkretisiert. Der Preis ist mit einem Preisgeld von 2.000 Euro dotiert. (10.10.2018)


arrow_forward Linktipp:

Arndt hat u.a. einen «Ökofairen Einkaufsführer» für die Kirchengemeinden in der Region Marburg erstellt, der zahlreiche regionale Händler, die nachhaltige, biologische oder fair gehandelte Produkte anbieten, enthält: