Aktuell: Versammlung der Landesanstalt für privaten Rundfunk Hessen neu konstituiert

Kassel (medio). Die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) mit Sitz in Kassel hat sich am Montag (25.2.) zu ihrer 9. Amtsperiode neu konstituiert. Die für jeweils vier Jahre amtierende Versammlung nimmt die Interessen der Allgemeinheit auf dem Gebiet des Rundfunks wahr. Sie setzt sich aus 30 Repräsentanten gesellschaftlich relevanter Gruppen zusammen, die ehrenamtlich tätig sind, heißt es in einer Mitteilung der LPR Hessen.

Steinbach neuer Versammlungsvorsitzender, Dr. Jahnen und Jäkel Stellvertreter

Jörg Steinbach wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Steinbach vertritt in der Versammlung den Deutschen Journalistenverband (DJV), Landesverband Hessen. Seine Stellvertreter sind Dr. Andrea Jahnen (Verbraucherverbände) und Rainer Jäkel (Hessischer Jugendring), die ebenfalls einstimmig gewählt wurden.

Jörg Steinbach, Jahrgang 1958, vertritt den Hessischen Journalistenverband in der Versammlung seit 2004. In der vergangenen Amtsperiode amtierte er bereits als stellvertretender Versammlungsvorsitzender.

Schwermann, Blume und Müller leiten Fachausschüsse

Die Versammlung hat zur Vorbereitung ihrer Entscheidungen drei Fachausschüsse gebildet: den Programmausschuss mit 15 Mitgliedern, den Rechts- und Satzungsausschuss sowie den Haushaltsausschuss mit jeweils 9 Mitgliedern.

Pfarrerin Petra Schwermann, die die Evangelischen Kirchen vertritt, wurde zur Vorsitzenden des Programmausschusses gewählt. Eckehart Blume, der von den Vorständen der anerkannten Naturschutzverbände entsandt wurde, ist erneut Vorsitzender des Rechts- und Satzungsausschusses. Thomas Müller, Vertreter des Deutschen Beamtenbundes, leitet den Haushaltsausschuss. Die drei Vorsitzenden wurden einstimmig gewählt.

Herausforderungen für Mediengesellschaft

Steinbach dankte den Mitgliedern der Versammlung für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er betonte die wachsende Bedeutung pluraler Gremien beim digitalen Wandel: «Unsere Medienwelt zeichnet sich durch ein riesiges Angebot und vielfältige Teilhabemöglichkeiten aus. Doch ist Quantität kein Garant für Qualität! Ich sehe unsere Aufgabe ganz klar auch darin, uns für gesellschaftsverträgliche Inhalte stark zu machen. Jugendschutz, Nutzer- und Verbraucherschutz, solide journalistische Arbeit und ein respektvoller Umgang miteinander sind im klassischen Fernsehen und Radio eine Selbstverständlichkeit. Wir wollen uns dafür einsetzen, diese Werte auch in der Internet-Kommunikation zu stärken und gegen Hass, Böswilligkeit und Hetze vorzugehen», so Steinbach. (25.02.2019)

2019-02-25 26863

Neukonstituierung zur 9. Amtsperiode
Versammlung der Landesanstalt für privaten Rundfunk Hessen neu konstituiert

Die Vorsitze-Riege der LPR Hessen (v.l.): Eckehart Blume (Rechts- und Satzungsausschuss), Thomas Müller (Haushaltsausschuss), Petra Schwermann (Programmausschuss), Jörg Steinbach (Versammlung), Dr. Andrea Jahnen (Versammlung), Joachim Becker (Direktor)

Kassel (medio). Die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) mit Sitz in Kassel hat sich am Montag (25.2.) zu ihrer 9. Amtsperiode neu konstituiert. Die für jeweils vier Jahre amtierende Versammlung nimmt die Interessen der Allgemeinheit auf dem Gebiet des Rundfunks wahr. Sie setzt sich aus 30 Repräsentanten gesellschaftlich relevanter Gruppen zusammen, die ehrenamtlich tätig sind, heißt es in einer Mitteilung der LPR Hessen.

Steinbach neuer Versammlungsvorsitzender, Dr. Jahnen und Jäkel Stellvertreter

Jörg Steinbach wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Steinbach vertritt in der Versammlung den Deutschen Journalistenverband (DJV), Landesverband Hessen. Seine Stellvertreter sind Dr. Andrea Jahnen (Verbraucherverbände) und Rainer Jäkel (Hessischer Jugendring), die ebenfalls einstimmig gewählt wurden.

Jörg Steinbach, Jahrgang 1958, vertritt den Hessischen Journalistenverband in der Versammlung seit 2004. In der vergangenen Amtsperiode amtierte er bereits als stellvertretender Versammlungsvorsitzender.

Schwermann, Blume und Müller leiten Fachausschüsse

Die Versammlung hat zur Vorbereitung ihrer Entscheidungen drei Fachausschüsse gebildet: den Programmausschuss mit 15 Mitgliedern, den Rechts- und Satzungsausschuss sowie den Haushaltsausschuss mit jeweils 9 Mitgliedern.

Pfarrerin Petra Schwermann, die die Evangelischen Kirchen vertritt, wurde zur Vorsitzenden des Programmausschusses gewählt. Eckehart Blume, der von den Vorständen der anerkannten Naturschutzverbände entsandt wurde, ist erneut Vorsitzender des Rechts- und Satzungsausschusses. Thomas Müller, Vertreter des Deutschen Beamtenbundes, leitet den Haushaltsausschuss. Die drei Vorsitzenden wurden einstimmig gewählt.

Herausforderungen für Mediengesellschaft

Steinbach dankte den Mitgliedern der Versammlung für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er betonte die wachsende Bedeutung pluraler Gremien beim digitalen Wandel: «Unsere Medienwelt zeichnet sich durch ein riesiges Angebot und vielfältige Teilhabemöglichkeiten aus. Doch ist Quantität kein Garant für Qualität! Ich sehe unsere Aufgabe ganz klar auch darin, uns für gesellschaftsverträgliche Inhalte stark zu machen. Jugendschutz, Nutzer- und Verbraucherschutz, solide journalistische Arbeit und ein respektvoller Umgang miteinander sind im klassischen Fernsehen und Radio eine Selbstverständlichkeit. Wir wollen uns dafür einsetzen, diese Werte auch in der Internet-Kommunikation zu stärken und gegen Hass, Böswilligkeit und Hetze vorzugehen», so Steinbach. (25.02.2019)


arrow_forward Linktipp:

Die LPR Hessen finden Sie im Internet unter: