Aktuell: Kirchenrat Werner Dettmar vollendet sein 90. Lebensjahr

Kassel (medio). Kirchenrat Dekan i. R. Werner Dettmar, einer der prägenden Pfarrer der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, wurde am Sontag (21.4.) 90 Jahre alt. Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Prof. Dr. Martin Hein, gratulierte Dettmar persönlich.

Präses der Landessynode, Dekan in Kassel, Einsatz für Pfarrer und Publizistik

Kirchenrat Werner Dettmar wurde am 21. April 1929 in Kassel geboren. Nach seinem Theologiestudium in Marburg (1949 – 1953) und dem anschließenden Vikariat in Albungen (Kirchenkreis Eschwege), Ziegenhain und am Predigerseminar in Hofgeismar (1953 – 1955) wurde er 1955 in Kassel ordiniert. Von 1955 bis 1961 war er Pfarrer in Mariendorf (Kirchenkreis Hofgeismar). Von 1961 bis 1968 war er als Pfarrer in der Kasseler Paul-Gerhardt-Kirche tätig. 1968 wurde er zum Dekan des Kirchenkreises Kassel-West berufen, ein Amt, das er bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand im Jahr 1992 innehatte.

Der ehemalige Präses der Landessynode engagierte sich mehr als 40 Jahre ehrenamtlich in der Interessenvertretung der Pfarrerschaft. Zwischen 1976 und 1987 hatte er den Vorsitz sowohl im hessischen Pfarrerverein als auch im Dachverband aller Pfarrervereine in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) inne. Dettmar war bis 1997 Schriftleiter des Deutschen Pfarrerblattes und von 1992 bis 1997 Geschäftsführer im Verlag Evangelischer Medienverband in Kassel. Hauptamtlich arbeitete er ab 1961 als Pfarrer in Kassel und amtierte von 1968 bis zu seiner Pensionierung Ende 1991 als Dekan im Kirchenkreis Kassel-West und Pfarrer an der Christuskirche. Dettmar, 1981 mit dem Ehrentitel Kirchenrat ausgezeichnet, gehörte der Landessynode von 1974 bis 1992 an, ab 1986 als Präses. Er vertrat die Landeskirche von 1977 bis 1996 in der Synode der EKD. Dettmar verstand sich als «Brückenbauer» innerhalb der Pfarrerschaft, setzte sich für Kontakte zu den Pfarrern in der DDR ein, organisierte den ersten französisch-deutschen Pfarrertag, förderte die Gründung der Konferenz Europäischer Pfarrervereine und war im christlich-jüdischen Dialog aktiv. 20 Jahre war er Vorsitzender des Evangelischen Presseverbandes in Kurhessen-Waldeck. Neben zahlreichen Veröffentlichungen verfasste er eine kurze Geschichte der Landeskirche. Die Stadt Kassel zeichnete Dettmar 1992 mit der Stadtmedaille aus. (23.04.2019)

2019-04-23 28374


Kirchenrat Werner Dettmar vollendet sein 90. Lebensjahr

Kassel (medio). Kirchenrat Dekan i. R. Werner Dettmar, einer der prägenden Pfarrer der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, wurde am Sontag (21.4.) 90 Jahre alt. Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Prof. Dr. Martin Hein, gratulierte Dettmar persönlich.

Präses der Landessynode, Dekan in Kassel, Einsatz für Pfarrer und Publizistik

Kirchenrat Werner Dettmar wurde am 21. April 1929 in Kassel geboren. Nach seinem Theologiestudium in Marburg (1949 – 1953) und dem anschließenden Vikariat in Albungen (Kirchenkreis Eschwege), Ziegenhain und am Predigerseminar in Hofgeismar (1953 – 1955) wurde er 1955 in Kassel ordiniert. Von 1955 bis 1961 war er Pfarrer in Mariendorf (Kirchenkreis Hofgeismar). Von 1961 bis 1968 war er als Pfarrer in der Kasseler Paul-Gerhardt-Kirche tätig. 1968 wurde er zum Dekan des Kirchenkreises Kassel-West berufen, ein Amt, das er bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand im Jahr 1992 innehatte.

Der ehemalige Präses der Landessynode engagierte sich mehr als 40 Jahre ehrenamtlich in der Interessenvertretung der Pfarrerschaft. Zwischen 1976 und 1987 hatte er den Vorsitz sowohl im hessischen Pfarrerverein als auch im Dachverband aller Pfarrervereine in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) inne. Dettmar war bis 1997 Schriftleiter des Deutschen Pfarrerblattes und von 1992 bis 1997 Geschäftsführer im Verlag Evangelischer Medienverband in Kassel. Hauptamtlich arbeitete er ab 1961 als Pfarrer in Kassel und amtierte von 1968 bis zu seiner Pensionierung Ende 1991 als Dekan im Kirchenkreis Kassel-West und Pfarrer an der Christuskirche. Dettmar, 1981 mit dem Ehrentitel Kirchenrat ausgezeichnet, gehörte der Landessynode von 1974 bis 1992 an, ab 1986 als Präses. Er vertrat die Landeskirche von 1977 bis 1996 in der Synode der EKD. Dettmar verstand sich als «Brückenbauer» innerhalb der Pfarrerschaft, setzte sich für Kontakte zu den Pfarrern in der DDR ein, organisierte den ersten französisch-deutschen Pfarrertag, förderte die Gründung der Konferenz Europäischer Pfarrervereine und war im christlich-jüdischen Dialog aktiv. 20 Jahre war er Vorsitzender des Evangelischen Presseverbandes in Kurhessen-Waldeck. Neben zahlreichen Veröffentlichungen verfasste er eine kurze Geschichte der Landeskirche. Die Stadt Kassel zeichnete Dettmar 1992 mit der Stadtmedaille aus. (23.04.2019)