Aktuell: Frühjahrstagung der Landessynode in Hofgeismar beendet

Hofgeismar (epd/medio). Die Wahl einer neuen Bischöfin war Höhepunkt der am Samstag zu Ende gegangenen Frühjahrstagung der Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW). Bereits im zweiten Wahlgang wurde am Donnerstag die Diakoniewissenschaftlerin Beate Hofmann mit 78 Stimmen der insgesamt 84 anwesenden Synodalen gewählt. Hofmanns Mitbewerberin, die Herborner Pröpstin Annegret Puttkammer, hatte ihre Bewerbung zuvor zurückgezogen, nachdem sie im ersten Wahlgang lediglich 25 Stimmen gegenüber 56 Stimmen für Hofmann erreicht hatte.

2019-05-11 28377

Vom 9. bis 11. Mai 2019
Frühjahrstagung der Landessynode in Hofgeismar beendet

Blick in den Synodalsaal im nordhessischen Hofgeismar. (Foto: medio.tv/Schauderna)

Hofgeismar (epd/medio). Die Wahl einer neuen Bischöfin war Höhepunkt der am Samstag zu Ende gegangenen Frühjahrstagung der Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW). Bereits im zweiten Wahlgang wurde am Donnerstag die Diakoniewissenschaftlerin Beate Hofmann mit 78 Stimmen der insgesamt 84 anwesenden Synodalen gewählt. Hofmanns Mitbewerberin, die Herborner Pröpstin Annegret Puttkammer, hatte ihre Bewerbung zuvor zurückgezogen, nachdem sie im ersten Wahlgang lediglich 25 Stimmen gegenüber 56 Stimmen für Hofmann erreicht hatte.

Prof. Dr. Beate Hofmann wird Bischöfin der EKKW.

Im Eröffnungsgottesdienst hatte Prälat Bernd Böttner angemahnt, dass Kirche sich nicht nur um sich selbst drehen dürfe. «Sind wir Kirche für andere oder nur Kirche für uns, sind wir eine Kirche, die sich nicht nur mit sich selbst beschäftigt und um sich selbst kreist, oder sind wir Salz der Erde und Licht der Welt?», fragte er.

Präses Thomas Dittmann wies vor Beginn der Wahl darauf hin, dass 2019 in fünf Landeskirchen ein neuer Bischof oder eine neue Bischöfin gewählt werde. Außerdem fänden in Kurhessen-Waldeck Kirchenvorstandswahlen statt, auch die Europawahl stehe kurz bevor.

Gemeinsamer Personalbericht von Prälat und Vizepräsident

Laut einem gemeinsam von Prälat Bernd Böttner und Vizepräsident Dr. Volker Knöppel vorgelegten Personalbericht standen zum Stichtag 31. Dezember 2018 genau 10.106 Mitarbeiter in einem Arbeits- oder Dienstverhältnis zu einer Körperschaft innerhalb der EKKW, davon 825 Pfarrer. Von großer Bedeutung seien zudem rund 40.000 Ehrenamtliche, so die beiden Personaldezernenten.

Eine wesentliche Zukunftsaufgabe werde es sein, den Spagat zwischen Personalabbau und gleichzeitigem Intensivieren der Maßnahmen zur Personalgewinnung zu bewältigen, heißt es in dem Bericht weiter. Zudem müsse die Zusammenarbeit aller kirchlichen Akteure in multi-professionellen Teams weiterentwickelt werden. Aus Einzelkämpfern müssten Teamplayer werden. «Die Zeiten möglichen Einzelkämpfertums sind endgültig vorbei, ebenso die Zeiten der engen hierarchischen, teilweise bevormundenden Mitarbeiterführung», heißt es in dem Bericht.

Kindersynode, Finanzverfassung und Arbeitsrecht

Ein nachhaltiger Perspektivwechsel kann geschehen, wenn Kinder und Erwachsene sich auf Augenhöhe begegnen. Dies wurde den Synodalen bei einer Präsentation der Ergebnisse der Kindersynode deutlich, die am 8. Mai 2019 - einen Tag vor der Tagung der Landessynode in Hofgeismar stattgefunden hatte. Die Berichte und Filme hatten vor Augen geführt, wie sich Kindertagesstätten und Kirchengemeinden gegenseitig bereichern können. Die Synodalen waren beeindruckt, wie demokratische Prozesse auch schon im Elementarbereich gestaltet und erlernt werden können und bedankten sich in einem Schreiben bei den Kindern und allen Erwachsenen, die die Kinder bei deren Gemeindeentdeckungen und bei der Kindersynode unterstützt und begleitet hatten. 

In einer vom Medienhaus der Landeskirche produzierten Film-Dokumentation konnten die Synodalen am 10. Mai 2019 erfahren, was auf der Kindersynode zwei Tage zuvor passierte und welche Anliegen die Kinder haben. (Video: medio.tv/Kopec & Schauderna)

Der Synode wurden ebenfalls am Freitag die Eckpunkte einer neuen Finanzverfassung vorgestellt, die 2022 in ein Gesetz münden soll. Sie sieht unter anderem eine Stärkung der Eigenverantwortlichkeit von Kirchengemeinden und Kirchenkreisen vor. Geplant ist, den kirchlichen Körperschaften eine größere Steuerungs- und Entscheidungsfreiheit nahezu losgelöst von finanziellen Zweckbindungen zu übertragen.

Außerdem wurden während der Tagung verschiedene Kirchengesetze zur Änderung des MVG-Anwendungsgesetzes Diakonie sowie das Kirchengesetz zur Änderung des Kirchengesetzes zur Neufassung des Arbeitsrechtsregelungsgesetzes Diakonie behandelt und beschlossen.

Abschluss des Fusionsprozesses auf Kirchenkreisebene

Schließlich wurde am Samstag noch die Fusion mehrerer Kirchenkreise beschlossen. Zum 1. Januar 2020 sollen sich demnach die Kirchenkreise Hersfeld und Rotenburg, Hofgeismar und Wolfhagen, Gelnhausen und Schlüchtern, Fritzlar-Homberg, Melsungen und Ziegenhain sowie Eschwege und Witzenhausen zusammenschließen. Die Zahl der Kirchenkreise in der EKKW wird damit auf 14 sinken. 

Unter dem Leitwort der 13. Synode «Dass Gerechtigkeit und Friede sich küssen» referierte am Freitag der der Literatur- und Medienwissenschaftler Prof. Dr. Jochen Hörisch (1988 bis 2018 Universität Mannheim). Sein Vortrag hatte den Titel: «Kredit und Credo: Die Theologie der Märkte». (11.05.2019)


file_download Abschlussgottesdienst:

Lesen Sie hier die Predigt von Bischof Prof. Dr. Martin Hein im Abendmahlsgottesdienst am 11.05.2019 zum Abschluss der 7. Tagung der 13. Landessynode in der Brunnenkirche zu Hofgeismar im Wortlaut. Predigttext: Apostelgeschichte 2,42-47:

radio Internetradio:

Beate Hofmann ist die erste Bischöfin in Hessen. Auf der Synode wurde sie mit großer Mehrheit zur neuen Bischöfin der gewählt. Die deutliche Wahl hat Hofmann überrascht. Ein Beitrag von Pfarrer Christian Fischer, Leiter des Medienhauses der EKKW:

file_download Tagesordnung:

Tagesordung der Frühjahrstagung 2019 der Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck:

arrow_forward Nachgefragt...

Präses Kirchenrat Dr. Thomas Dittmann im Interview zur Bischofswahl in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und den weiteren Schwerpunkten der Frühjahrstagung der Landessynode:

arrow_forward Nachgefragt...

Prälat Bernd Böttner im Interview über den ersten gemeinsamen Bericht zum theologischen und nicht-theologischen Personal und die Herausforderungen bei der Personal- und Nachwuchsgewinnung:

arrow_forward Nachgefragt...

Vizepräsident Dr. Volker Knöppel im Interview über eine neue Finanzverfassung der Landeskirche, die Eigenverantwortung der Gemeinden bei den Finanzen und den ersten gemeinsamen Bericht zum theologischen und nicht-theologischen Personal:

arrow_forward Nachgefragt...

Bischof Prof. Dr. Martin Hein im Interview über die Synode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, was er in seiner Amtszeit besonders an ihr zu schätzen gelernt hat und was er den Synodalen für die Bischofswahl wünscht: