Aktuell: Prälat Böttner: Rettung von Menschen ist ein Gebot christlicher Nächstenliebe

Hofgeismar (medio). Mit einem Gottesdienst von Prälat Bernd Böttner in der Brunnenkirche in Hofgeismar ist die Herbsttagung der Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck am Montagvormittag (25.11.) eröffnet worden. In seiner Predigt über das Kirchenlied «Es kommt ein Schiff geladen» ging Prälat Böttner auf den geplanten Einsatz eines Seenotrettungsschiffes durch einen Verein, den die Evangelische Kirche in Deutschland mit initiiert hat, ein. Die Anschaffung des Schiffes sei umstritten, doch der Prälat machte deutlich: «Das Schiff soll in Erinnerung rufen, was mehr gebraucht wird als aller politischer Streit: Mitmenschlichkeit, Barmherzigkeit, Solidarität mit Menschen in Not.», heißt es in einer Mitteilung der Pressestelle. 

Die Rettung von Menschenleben sei eine selbstverständliche Pflicht für Kirche und Diakonie, ein Gebot christlicher Nächstenliebe, so Böttner. Der Prälat zeigte sich davon überzeugt: «Unser Gott ist ein Gott, der die Menschen nicht ihrem Elend überlässt.» Und fuhr fort: «Gottes Wort ward Fleisch in dem Sohn der Maria, und es wird Fleisch in Menschen, die dem Mann aus Nazareth nachfolgen und Menschen nicht ihrem Schicksal und dem Tod überlassen.» Zum Schluss seiner Predigt äußerte der Prälat die Hoffnung: «Es kommt ein Schiff … und sorgt hoffentlich bald für die Rettung von Menschen in Seenot und vor dem Ertrinken. Ein Schiff, dessen Motor die Liebe ist, angetrieben von Spenden aus Deutschland.»

Bericht der Bischöfin, Finanzen und Kirchenmusik

Im Mittelpunkt der Beratungen der Landessynode, die bis einschließlich Donnerstag dauern werden, steht der erste Bericht von Bischöfin Dr. Beate Hofmann, der sich mit der Frage auseinandersetzt: «Wie wollen wir in Zukunft Kirche sein?» Weitere Schwerpunkte der Tagung sind der Bericht von Vizepräsident Dr. Knöppel zur aktuellen Finanzsituation der Landeskirche, die Neukonzeption hauptamtlicher kirchenmusikalischer Arbeit, die Verabschiedung des Doppelhaushalts 2020/2021 sowie weitere Kirchengesetze. (25.11.2019)

2019-11-25 29646

Gottesdienst zum Auftakt der Landessynode
Prälat Böttner: Rettung von Menschen ist ein Gebot christlicher Nächstenliebe

Blick in die Hofgeismarer Brunnenkirche während des Gottesdienstes zum Auftakt der Herbsttagung der Landessynode. (Foto: medio.tv/Schauderna)

Hofgeismar (medio). Mit einem Gottesdienst von Prälat Bernd Böttner in der Brunnenkirche in Hofgeismar ist die Herbsttagung der Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck am Montagvormittag (25.11.) eröffnet worden. In seiner Predigt über das Kirchenlied «Es kommt ein Schiff geladen» ging Prälat Böttner auf den geplanten Einsatz eines Seenotrettungsschiffes durch einen Verein, den die Evangelische Kirche in Deutschland mit initiiert hat, ein. Die Anschaffung des Schiffes sei umstritten, doch der Prälat machte deutlich: «Das Schiff soll in Erinnerung rufen, was mehr gebraucht wird als aller politischer Streit: Mitmenschlichkeit, Barmherzigkeit, Solidarität mit Menschen in Not.», heißt es in einer Mitteilung der Pressestelle. 

Die Rettung von Menschenleben sei eine selbstverständliche Pflicht für Kirche und Diakonie, ein Gebot christlicher Nächstenliebe, so Böttner. Der Prälat zeigte sich davon überzeugt: «Unser Gott ist ein Gott, der die Menschen nicht ihrem Elend überlässt.» Und fuhr fort: «Gottes Wort ward Fleisch in dem Sohn der Maria, und es wird Fleisch in Menschen, die dem Mann aus Nazareth nachfolgen und Menschen nicht ihrem Schicksal und dem Tod überlassen.» Zum Schluss seiner Predigt äußerte der Prälat die Hoffnung: «Es kommt ein Schiff … und sorgt hoffentlich bald für die Rettung von Menschen in Seenot und vor dem Ertrinken. Ein Schiff, dessen Motor die Liebe ist, angetrieben von Spenden aus Deutschland.»

Bericht der Bischöfin, Finanzen und Kirchenmusik

Im Mittelpunkt der Beratungen der Landessynode, die bis einschließlich Donnerstag dauern werden, steht der erste Bericht von Bischöfin Dr. Beate Hofmann, der sich mit der Frage auseinandersetzt: «Wie wollen wir in Zukunft Kirche sein?» Weitere Schwerpunkte der Tagung sind der Bericht von Vizepräsident Dr. Knöppel zur aktuellen Finanzsituation der Landeskirche, die Neukonzeption hauptamtlicher kirchenmusikalischer Arbeit, die Verabschiedung des Doppelhaushalts 2020/2021 sowie weitere Kirchengesetze. (25.11.2019)


file_download Im Wortlaut:

Hier können Sie die Predigt von Prälat Böttner im Wortlaut lesen:

radio Interview:

Prälat Böttner im Interview zur Tagung der Landessynode mit Radio-Reporter Torsten Scheuermann: