Aktuell: «Wächterdienst» vor Kasseler Synagoge endet

Kassel (epd). Zum vorerst letzten Mal findet am Freitag, 27. Dezember, um 17 Uhr ein «Wächterdienst» der christlichen Kirchen vor der Kasseler Synagoge statt. Dies sei mit der jüdischen Gemeinde so verabredet, sagte der evangelische Stadtdekan Michael Glöckner in Kassel. Der Dienst war nach dem Anschlag von Halle eingerichtet worden, um der jüdischen Gemeinde in Kassel die Solidarität der Christen zu bekunden.

Der Wächterdienst fand stets zu den Gottesdienstzeiten der Gemeinde am Freitag um 17 Uhr statt. Auch die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Kassel und die Deutsch-Israelische Gesellschaft beteiligten sich daran. Esther Haß vom Vorstand der jüdischen Gemeinde hatte sich auf dem Adventsempfang der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck am 6. Dezember spontan für diese Gesten vor allen Gästen bedankt. (23.12.2019)

2019-12-23 29864

Solidarität mit jüdischer Gemeinde
«Wächterdienst» vor Kasseler Synagoge endet

Unser Foto zeigt den Innenraum der Kasseler Synagoge, vor deren Türen sich in den vergangenen Wochen Christinnen und Christen zum «Wächterdienst» versammelten. (Archiv-Foto: medio.tv/Socher)

Kassel (epd). Zum vorerst letzten Mal findet am Freitag, 27. Dezember, um 17 Uhr ein «Wächterdienst» der christlichen Kirchen vor der Kasseler Synagoge statt. Dies sei mit der jüdischen Gemeinde so verabredet, sagte der evangelische Stadtdekan Michael Glöckner in Kassel. Der Dienst war nach dem Anschlag von Halle eingerichtet worden, um der jüdischen Gemeinde in Kassel die Solidarität der Christen zu bekunden.

Der Wächterdienst fand stets zu den Gottesdienstzeiten der Gemeinde am Freitag um 17 Uhr statt. Auch die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Kassel und die Deutsch-Israelische Gesellschaft beteiligten sich daran. Esther Haß vom Vorstand der jüdischen Gemeinde hatte sich auf dem Adventsempfang der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck am 6. Dezember spontan für diese Gesten vor allen Gästen bedankt. (23.12.2019)

Esther Haß vom Vorstand der jüdischen Gemeinde bei ihrem spontanen Dank beim Adventsempfang der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck am 6. Dezember im Kasseler Haus der Kirche. (Foto: medio.tv/Schauderna)

radio Internetradio:

Radio-Reporter Torsten Scheuermann hat mit Beteiligten und mit Esther Haß vom Vorstand der jüdischen Gemeinde über das Zeichen der Solidarität gesprochen: