Aktuell: Stiftung Kirchenerhaltungsfonds übergibt Förderbescheide für dreizehn Projekte

Kassel (medio). Die Stiftung Kirchenerhaltungsfonds der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck fördert in diesem Jahr in dreizehn denkmalgeschützten Kirchen Maßnahmen der Innenrenovierung und der Orgelsanierung insgesamt mit 682.600,00 Euro. Die Kirchengemeinden hätten während der Laufzeit der Projektliste vom 26. Juni bis 15. November 2019 mit zahlreichen lokalen Aktivitäten Spenden in Höhe von 678.018,67 Euro sammeln können, teilte die Stiftung mit.

Die Übergabe der Bewilligungsbescheide durch die Stiftung und die besondere Würdigung des Eigenengagements der Kirchengemeinden erfolgt am 22. Januar 2020 in Kassel im Haus der Kirche im Rahmen einer Feierstunde in Anwesenheit von Bischöfin Dr. Beate Hofmann. Die geförderten Kirchengemeinden verteilen sich von Süden nach Norden vom Main-Kinzig-Kreis über den Landkreis Marburg-Biedenkopf über den Schwalm-Eder-Kreis bis zum Landkreis Kassel:

  • Ev. Kirchengemeinde Wanfried, Kirchenkreis Eschwege, Restauration von Patronatsloge und Sakristei in der Kirche zu Wanfried 
  • Ev.-luth. Kirchengemeinde Schlotzau, Kirchenkreis Fulda, Innenrenovierung der Kirche in Schlotzau
  • Ev. Kirchengemeinde Kempfenbrunn-Flörsbach, Kirchenkreis Gelnhausen, Innenrenovierung der Kirche in Flörsbach
  • Ev. Kirchengemeinde Issigheim, Kirchenkreis Hanau, Innenrenovierung der Kirche in Niederissigheim  
  • Ev. Christuskirchengemeinde in Heringen, Kirchenkreis Hersfeld, Innenrenovierung der Kirche in Wölfershausen 
  • Ev. Kirchengemeinde Mariendorf, Kirchenkreis Hofgeismar, Restaurierung der Friedrich-Euler-Orgel in der Kirche Mariendorf 
  • Ev. Kirchengemeinde Kassel-Mitte, Stadtkirchenkreis Kassel, Einbau von Gemeinderäumen in die Karlskirche mit barrierefreier Erschließung
  • Ev. Kirchengemeinde Fuldabrück, Kirchenkreis Kaufungen, Innenraumsanierung der Kirche in Dittershausen 
  • Ev. Kirchengemeinde Großseelheim, Kirchenkreis Kirchhain, Innenrenovierung der Kirche in Schönbach
  • Ev. Kirchengemeinde Lohra, Kirchenkreis Marburg, Innenrenovierung der Kirche in Lohra
  • Ev. Kirchengemeinde Melsungen, Kirchenkreis Melsungen, Innenrenovierung der Stadtkirche und Orgelinstandsetzung 
  • Ev. Kirchengemeinde Vasbeck, Kirchenkreis Twiste-Eisenberg, Generalsanierung der Vogt-Orgel in der Kirche Vasbeck
  • Ev. Kirchengemeinde Spieskappel-Frielendorf, Kirchenkreis Ziegenhain, Innensanierung der Klosterkirche in Spieskappel

Der Anlass: Die Erhaltung denkmalgeschützter Kirchen  

Zu den Schätzen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck gehören ihre denkmalgeschützten Kirchengebäude. Sie zu erhalten, ist Verpflichtung der Landes-kirche und ihrer Kirchengemeinden. 
Im Jahr 2000 hat die Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck die Errichtung einer kirchlichen Baustiftung beschlossen. Ziel ist es, einen finanziellen Grundstock zu schaffen, aus dessen Erträgnissen die Bauunterhaltung denkmalgeschützter kirchlicher Gebäude und ihrer Ausstattungsstücke gefördert werden kann. Die Neuanschaffung von Ausstattungsstücken ist nach der Stiftungsverfassung nicht förderfähig.

Die Finanzierung: Geldmittel der Landeskirche und Zustiftungen

Die Landeskirche hat die Stiftung bei der Gründung mit einem Stiftungskapital von 15,838 Mio. Euro ausgestattet, das nach der Stiftungsverfassung in seinem Bestand zu erhalten ist. Seit 2013 stockte die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck dieses Stiftungskapital noch um weitere 11 Mio. € auf. Erträgnisse des Stiftungskapitals und Spenden dürfen nur für die verfassungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
Aufgabe des Vorstandes ist es auch, für Zustiftungen und Spenden zu werben. 
Die Stiftung Kirchenerhaltungsfonds der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck ist bei ihren vielfältigen Aufgaben und Projekten auch auf die Mithilfe und Unterstützung von Dritten angewiesen. (14.01.2020)

2020-01-15 29947

Gemeinden sammelten über 678.000 Euro - Stiftung verdoppelt Betrag
Stiftung Kirchenerhaltungsfonds übergibt Förderbescheide für dreizehn Projekte

Kassel (medio). Die Stiftung Kirchenerhaltungsfonds der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck fördert in diesem Jahr in dreizehn denkmalgeschützten Kirchen Maßnahmen der Innenrenovierung und der Orgelsanierung insgesamt mit 682.600,00 Euro. Die Kirchengemeinden hätten während der Laufzeit der Projektliste vom 26. Juni bis 15. November 2019 mit zahlreichen lokalen Aktivitäten Spenden in Höhe von 678.018,67 Euro sammeln können, teilte die Stiftung mit.

Die Übergabe der Bewilligungsbescheide durch die Stiftung und die besondere Würdigung des Eigenengagements der Kirchengemeinden erfolgt am 22. Januar 2020 in Kassel im Haus der Kirche im Rahmen einer Feierstunde in Anwesenheit von Bischöfin Dr. Beate Hofmann. Die geförderten Kirchengemeinden verteilen sich von Süden nach Norden vom Main-Kinzig-Kreis über den Landkreis Marburg-Biedenkopf über den Schwalm-Eder-Kreis bis zum Landkreis Kassel:

  • Ev. Kirchengemeinde Wanfried, Kirchenkreis Eschwege, Restauration von Patronatsloge und Sakristei in der Kirche zu Wanfried 
  • Ev.-luth. Kirchengemeinde Schlotzau, Kirchenkreis Fulda, Innenrenovierung der Kirche in Schlotzau
  • Ev. Kirchengemeinde Kempfenbrunn-Flörsbach, Kirchenkreis Gelnhausen, Innenrenovierung der Kirche in Flörsbach
  • Ev. Kirchengemeinde Issigheim, Kirchenkreis Hanau, Innenrenovierung der Kirche in Niederissigheim  
  • Ev. Christuskirchengemeinde in Heringen, Kirchenkreis Hersfeld, Innenrenovierung der Kirche in Wölfershausen 
  • Ev. Kirchengemeinde Mariendorf, Kirchenkreis Hofgeismar, Restaurierung der Friedrich-Euler-Orgel in der Kirche Mariendorf 
  • Ev. Kirchengemeinde Kassel-Mitte, Stadtkirchenkreis Kassel, Einbau von Gemeinderäumen in die Karlskirche mit barrierefreier Erschließung
  • Ev. Kirchengemeinde Fuldabrück, Kirchenkreis Kaufungen, Innenraumsanierung der Kirche in Dittershausen 
  • Ev. Kirchengemeinde Großseelheim, Kirchenkreis Kirchhain, Innenrenovierung der Kirche in Schönbach
  • Ev. Kirchengemeinde Lohra, Kirchenkreis Marburg, Innenrenovierung der Kirche in Lohra
  • Ev. Kirchengemeinde Melsungen, Kirchenkreis Melsungen, Innenrenovierung der Stadtkirche und Orgelinstandsetzung 
  • Ev. Kirchengemeinde Vasbeck, Kirchenkreis Twiste-Eisenberg, Generalsanierung der Vogt-Orgel in der Kirche Vasbeck
  • Ev. Kirchengemeinde Spieskappel-Frielendorf, Kirchenkreis Ziegenhain, Innensanierung der Klosterkirche in Spieskappel

Der Anlass: Die Erhaltung denkmalgeschützter Kirchen  

Zu den Schätzen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck gehören ihre denkmalgeschützten Kirchengebäude. Sie zu erhalten, ist Verpflichtung der Landes-kirche und ihrer Kirchengemeinden. 
Im Jahr 2000 hat die Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck die Errichtung einer kirchlichen Baustiftung beschlossen. Ziel ist es, einen finanziellen Grundstock zu schaffen, aus dessen Erträgnissen die Bauunterhaltung denkmalgeschützter kirchlicher Gebäude und ihrer Ausstattungsstücke gefördert werden kann. Die Neuanschaffung von Ausstattungsstücken ist nach der Stiftungsverfassung nicht förderfähig.

Die Finanzierung: Geldmittel der Landeskirche und Zustiftungen

Die Landeskirche hat die Stiftung bei der Gründung mit einem Stiftungskapital von 15,838 Mio. Euro ausgestattet, das nach der Stiftungsverfassung in seinem Bestand zu erhalten ist. Seit 2013 stockte die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck dieses Stiftungskapital noch um weitere 11 Mio. € auf. Erträgnisse des Stiftungskapitals und Spenden dürfen nur für die verfassungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
Aufgabe des Vorstandes ist es auch, für Zustiftungen und Spenden zu werben. 
Die Stiftung Kirchenerhaltungsfonds der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck ist bei ihren vielfältigen Aufgaben und Projekten auch auf die Mithilfe und Unterstützung von Dritten angewiesen. (14.01.2020)


arrow_forward Linktipp:

Die Stiftung Kirchenerhaltungsfonds und weitere Informationen zur Projektförderung finden Sie im Internet unter: