Aktuell: Fundraising-Forum Frankfurt 2020
Kassel/Frankfurt (medio). «Wenn das Geld im Kasten klingt, freut sich der Rabbi»: Unter diesem Titel wird Rabbiner Julian Chaim Soussan aus der jüdischen Gemeinde Frankfurt beim Fundraising-Forum Frankfurt 2020 über die Spendenarbeit in der jüdischen Gemeinde berichten, teilte Joachim Pothmann, Leiter des Referats für Spendenwesen der Landeskirche mit. Das Fundraising-Forum Frankfurt findet in diesem Jahr am 19. Mai von 9.30 Uhr bis 17 Uhr in der DZ Bank in Frankfurt statt.
 
Fundraising gewinnt immer mehr an Bedeutung für Gemeindeaufbau und –entwicklung. «In unseren Kirchengemeinden, in unseren kirchlichen und diakonischen Einrichtungen gibt es viele gute Angebote und Leistungen», erklärt Pothmann weiter. «Fundraising ist sicherlich keine Wunderwaffe, um diese Angebote zu finanzieren, aber es ist ein solides Instrument, um Gemeindemitglieder und viele mehr vom eigenen Tun zu begeistern und als Förderer zu gewinnen.»
 
Dieses Jahr gibt es für Einsteiger und Erfahrene Seminare z.B. in den Bereichen Kooperation, Social Media und Werbung. Außerdem ist die Premiere des Fundraising-Kurzfilms, der gemeinsam von der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau erstellt wurde. Bei einer Anmeldung bis zum 30. April wird eine vergünstigte Teilnahmegebühr von 95€ erhoben. Danach kostet die Teilnahme 110€.

Fundraising - was ist das?

Fundraising (englische für Spendenwerbung) bezeichnet die Suche nach neuen Förderern von Projekten oder Aufgaben in der Gemeinde. Die Möglichkeiten der Förderer sind laut Joachim Pothmann vielfältig: Zeit, finanzielle Mittel oder Ideen. Das Fundraising entwickelt Strategien für die je individuelle Gemeindesituation umso neue Spenden zu erhalten. Wie Joachim Pothmann sagt: «Wir gehen auf die Suche nach neuen Freunden.»
(13.02.2020)
2020-02-13 30077

Spenden und Stiften aus jüdischer Perspektive
Fundraising-Forum Frankfurt 2020

Fundraising-Forum Frankfurt 2020
Grafik aus dem Einladungsflyer
Kassel/Frankfurt (medio). «Wenn das Geld im Kasten klingt, freut sich der Rabbi»: Unter diesem Titel wird Rabbiner Julian Chaim Soussan aus der jüdischen Gemeinde Frankfurt beim Fundraising-Forum Frankfurt 2020 über die Spendenarbeit in der jüdischen Gemeinde berichten, teilte Joachim Pothmann, Leiter des Referats für Spendenwesen der Landeskirche mit. Das Fundraising-Forum Frankfurt findet in diesem Jahr am 19. Mai von 9.30 Uhr bis 17 Uhr in der DZ Bank in Frankfurt statt.
 
Fundraising gewinnt immer mehr an Bedeutung für Gemeindeaufbau und –entwicklung. «In unseren Kirchengemeinden, in unseren kirchlichen und diakonischen Einrichtungen gibt es viele gute Angebote und Leistungen», erklärt Pothmann weiter. «Fundraising ist sicherlich keine Wunderwaffe, um diese Angebote zu finanzieren, aber es ist ein solides Instrument, um Gemeindemitglieder und viele mehr vom eigenen Tun zu begeistern und als Förderer zu gewinnen.»
 
Dieses Jahr gibt es für Einsteiger und Erfahrene Seminare z.B. in den Bereichen Kooperation, Social Media und Werbung. Außerdem ist die Premiere des Fundraising-Kurzfilms, der gemeinsam von der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau erstellt wurde. Bei einer Anmeldung bis zum 30. April wird eine vergünstigte Teilnahmegebühr von 95€ erhoben. Danach kostet die Teilnahme 110€.

Fundraising - was ist das?

Fundraising (englische für Spendenwerbung) bezeichnet die Suche nach neuen Förderern von Projekten oder Aufgaben in der Gemeinde. Die Möglichkeiten der Förderer sind laut Joachim Pothmann vielfältig: Zeit, finanzielle Mittel oder Ideen. Das Fundraising entwickelt Strategien für die je individuelle Gemeindesituation umso neue Spenden zu erhalten. Wie Joachim Pothmann sagt: «Wir gehen auf die Suche nach neuen Freunden.»
(13.02.2020)

arrow_forward Linktipp:

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie unter:

file_download Download:

Laden Sie hier den Veranstaltungsflyer herunter: