Aktuell: Coronavirus: Empfehlungen der Landeskirche

Auf dieser Seite finden Sie die behördlichen Regelungen während der Corona-Pandemie und die Grundsätze und Regelungen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck von Gottesdiensten in Kirchenräumen oder unter freiem Himmel.

Wir bitten Sie, den Handlungsanweisungen der Bundesregierung und des Landes Hessen zur Vermeidung der Ausbreitung des Coronavirus unbedingt nachzukommen. Zudem bitte wir Sie, die Lage in Ihrem Landkreis / in Ihrer kreisfreien Stadt im Blick zu haben und die jeweiligen Allgemeinverfügungen zu beachten.

Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften zur gemeinschaftlichen Religionsausübung sowie Trauerfeierlichkeiten und Bestattungen sind unter Einhaltung der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung der Hessischen Landesregierung zulässig.

Hier finden Sie die behördlichen Regelungen:

Hessische Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 7. Mai 2020 in der Lesefassung vom 5. November 2020: 
[PDF-Dokument auf hessen.de aufrufen]

Auslegungshinweise zur Verordnung, Stand: 3. November 2020. Die Hinweise für Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften finden Sie auf S.6.
[PDF-Dokument auf hessen.de aufrufen]

Die Regelungen für den Freistaat Thüringen (Kirchenkreis Schmalkalden) finden Sie unter: 
www.tmasgff.de/covid-19

2020-11-05 30373

+++ Wichtige Informationen +++
Coronavirus: Empfehlungen der Landeskirche

Coronavirus: Empfehlungen der Landeskirche

Auf dieser Seite finden Sie die behördlichen Regelungen während der Corona-Pandemie und die Grundsätze und Regelungen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck von Gottesdiensten in Kirchenräumen oder unter freiem Himmel.

Wir bitten Sie, den Handlungsanweisungen der Bundesregierung und des Landes Hessen zur Vermeidung der Ausbreitung des Coronavirus unbedingt nachzukommen. Zudem bitte wir Sie, die Lage in Ihrem Landkreis / in Ihrer kreisfreien Stadt im Blick zu haben und die jeweiligen Allgemeinverfügungen zu beachten.

Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften zur gemeinschaftlichen Religionsausübung sowie Trauerfeierlichkeiten und Bestattungen sind unter Einhaltung der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung der Hessischen Landesregierung zulässig.

Hier finden Sie die behördlichen Regelungen:

Hessische Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 7. Mai 2020 in der Lesefassung vom 5. November 2020: 
[PDF-Dokument auf hessen.de aufrufen]

Auslegungshinweise zur Verordnung, Stand: 3. November 2020. Die Hinweise für Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften finden Sie auf S.6.
[PDF-Dokument auf hessen.de aufrufen]

Die Regelungen für den Freistaat Thüringen (Kirchenkreis Schmalkalden) finden Sie unter: 
www.tmasgff.de/covid-19

Gottesdienste unter Corona-Bedingungen in Kirchen und im Freien in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

Grundsätze und Regelungen (Stand: 3.11.2020)

Für die Durchführung von Gottesdiensten in Kirchenräumen oder unter freiem Himmel gelten die folgenden Grundsätze und Rahmenbedingungen. Die Maßnahmen sollen alle, die den Gottesdienst feiern, schützen. Auch wenn vieles ungewohnt und vielleicht auch irritierend wirkt, vertrauen wir darauf, dass Gottes Wort wirkt und Menschen stärkt.

1. Der Kirchenvorstand muss verantwortlich für alle Gottesdienste beraten und beschließen:

  • in welcher Kirche / in welchem Raum / an welchem Ort im Freien, zu welcher Uhrzeit und mit welcher Teilnehmerhöchstzahl Gottesdienst gefeiert werden soll,
  • wie die Hygienemaßnahmen umgesetzt werden,
  • wer für die Einhaltung der Schutzmaßnahmen verantwortlich ist.
  • Für Gottesdienste im Freien sind Absprachen mit den örtlichen Behörden und die Beachtung von Auflagen notwendig.

 Die entsprechenden Hygieneregeln und Sicherheitsabstände sind einzuhalten.

2. Abstandsregelungen:

Die Teilnahme an Gottesdiensten wird auf eine den Abstandsregelungen entsprechende Höchstzahl von Personen beschränkt.

  • a. Diese ergibt sich aus einer Markierung der möglichen Sitzplätze, die nach allen Seiten einen Mindestabstand von 1,5 Metern sicherstellt.
  • b. Personen, die in einem Hausstand leben, können nebeneinandersitzen.
  • c. Die Regelung, dass eine Gruppe von bis zu 10 Personen sich zum Gottesdienst anmelden und zusammensitzen kann, wird bis auf weiteres ausgesetzt!
  • d. Die Wahrung des Abstands beim Betreten und Verlassen der Kirche und beim Aufsuchen der Plätze sowie die Einhaltung der ermittelten Höchstzahl an Personen wird durch geeignete Maßnahmen sichergestellt. Sofern die Höchstzahl an Personen erreicht ist, dürfen weitere Personen nicht in den Kirchenraum eingelassen werden.

3. Tragen von Mund-Nase-Masken:

  • Das Tragen von Mund-Nase-Masken ist während des gesamten Gottesdienstes notwendig. Liturgisch handelnde Personen dürfen ohne Maske agieren. Sie müssen ausreichenden Abstand zu anderen Personen halten. (Empfehlung: mindestens 3 Meter).

4. Musik und Gesang im Gottesdienst:

  • a. Der Gemeindegesang im Kirchenraum unterbleibt bis auf weiteres.
  • b. Solisten und kleine Ensembles können unter den in den „Kirchenmusikalischen Regelungen V“ genannten Voraussetzungen und Begrenzungen im Gottesdienst mitwirken. 
  • c. Auch bei Gottesdiensten im Freien unterbleibt der Gemeindegesang bis auf weiteres. 

Detaillierte Regelungen zu Kirchenmusik und Corona finden Sie auf einer Sonderseite des Landeskirchenmusikdirektors unter kirchenmusik-ekkw.de/kirchenmusik-und-corona.html 

5. Heizen der Kirchen:

Temperieren & Beheizen des Kirchenraumes
Bei der Erwärmung der Raumluft wird gleichzeitig die relative Luftfeuchte reduziert. Hierdurch verkleinern sich die Aerosole, die sich dann weiter im Kirchenraum verteilen können und schlechter von Masken zurückgehalten werden können. Daher sollten folgende Maßnahmen umgesetzt werden:

  • a. Vor dem Heizen des Kirchenraumes gut durchlüften
  • b. Heizungen, die die Wärme an einzelnen Stellen in den Raum einbringen, sollten bereits ca. 30 Minuten vor dem Gottesdienst ausgeschaltet werden.

    Dies betrifft Umluftheizungen und Warmluftheizungen. 

    Technischer Hinweis für diese Heizungen: Die Heizungsanlagen sollen vor dem Gottesdienst an den Geräteschaltern der Aufheizautomatik oder am Hauptschalter des Schaltschranks ausgeschaltet werden. Die Heizungsanlage sollte nicht am Hauptschalter der Gesamtanlage ausgeschaltet werden. Dieser befindet sich in der Regel vor dem Heizungsraum und schaltet die gesamte Anlage stromlos. Dies kann dazu führen, dass durch Überhitzung Schäden am Wärmeerzeuger entstehen oder Brandschutzklappen auslösen. 
    Nahezu vollflächige Fußbodenheizungen können durchgehend betrieben werden.
     
  • c. Unterbank- und Fußbankheizungen, die die Wärme direkt im Bereich der Kirchenbesucher einbringen, sollten während des Gottesdienstes nicht genutzt werden.
  • d. Elektrische Sitzkissenheizungen können uneingeschränkt betrieben werden.
  • e. Fensterheizungen sollten bei kalten Außentemperaturen während des Gottesdienstes in Betrieb sein, sofern Sie unabhängig von anderen Heizungen geschaltet werden können. Sie dienen dazu, abfallende Kaltluftströme entlang der kühlen Fenster und damit Luftbewegungen im Raum zu vermindern.
  • f. Die Kirche während des Gottesdienstes nicht zusätzlich heizen, um Luftbewegungen zu reduzieren.
  • g. Die relative Luftfeuchte sollte nach Möglichkeit zwischen 50 und 60 Prozent gehalten werden. Sofern noch nicht im Kirchenraum vorhanden, empfehlen wir die Anschaffung eines handelsüblichen Hygrometers.
  • h. Die Kirche nach dem Gottesdienst kurz, aber gründlich lüften.
  • i. Bei der Reinigung der Luftfilter von Luftheizungen sind die Fachfirmen darauf hinzuweisen, Schutzkleidung zu tragen.

Lüften außerhalb des Gottesdienstes

  • a. Mit gesteuerter Lüftung (Fensterflügel / Ventilator) können Kirchen außerhalb des Gottesdienstes gelüftet werden.
  • Die relative Luftfeuchte sollte bei 50 bis 60 Prozent bleiben.
  • b. Warmluftheizungen mit Erfassung des Außen- und Innenklimas können außerhalb des Gottesdienstes zum Luftaustausch betrieben werden. Sie werden während des Gottesdienstes nicht betrieben.

6. Lüften der Kirche / Gemeinderäume:

  • a. Bitte sorgen Sie für eine gute Lüftung des Kirchenraumes, sowohl vor als auch nach dem Gottesdienst.
  • b. Die Anschaffung von sogenannten Luftreinigungsgeräten für Kirchenräume halten wir für nicht sinnvoll.
  • c. Für Gemeinderäume kann die Anschaffung von Luftreinigungsgeräten mit HEPA-Filtern sinnvoll sein, wenn eine entsprechende Wartung gewährleistet ist.
  • d. Auf jeden Fall wird die Anschaffung von CO2-Ampeln empfohlen. Diese schützen nicht vor einer Infizierung mit dem SARS-CoV-2-Virus, sind aber ein zuverlässiges Signal, wann gelüftet werden sollte.
  • e. Eine zentrale Anschaffung durch die Landeskirche ist nicht möglich.

7. Hygienemaßnahmen im Kirchenraum/Gemeinderaum:

  • a. Im Eingangsbereich werden – soweit möglich – Desinfektionsmittel bereitgestellt.
  • b. Emporen können genutzt werden. Hier soll ein Abstand von 2 m zur Brüstung eingehalten werden.
  • c. Auf Körperkontakt wird verzichtet (kein Friedensgruß per Handschlag, keine Handauflegung zum Segen, keine Begrüßung oder Verabschiedung mit Handkontakt oder Umarmen etc.).
  • d. Die Kollekte wird nur am Ausgang kontaktlos gesammelt.
  • e. Nach jedem Gottesdienst werden Türgriffe und Handläufe desinfiziert.

8. Teilnehmerlisten zur Nachverfolgung von Infektionen müssen geführt werden.

  • a. Ein Datenblatt zur Erfassung wurde versandt, ebenso die „Vorlage zur Informationspflicht nach dem Datenschutzgesetz der EKD“. Beides finden sie im Intranet unter „Corona“.
  • b. Wir empfehlen entsprechende Teilnahmekarten und Stifte auszulegen. Die Karten in der Kirchenbank ausgefüllt werden können. Die Karten können vor oder nach dem Gottesdienst in einer Box gesammelt werden.
  • c. Eine große Herausforderung ist die Steuerung der vielen Gottesdienstbesucherinnen und -besucher im Advent und an Weihnachten bei gleichzeitig weniger Sitzplätzen. Zu diesem Zweck haben sich mehrere Landeskirchen der EKD zusammengefunden, um ein Online-Tool zur Unterstützung der Verwaltung dieser Bestimmungen zu bieten. Weitere Informationen finden Sie im PDF „Church-Events“ - Platzreservierungen für Gottesdienste. Das Online-Tool ist erreichbar unter ekd.church-events.de

9. Abendmahl:

  • Das Abendmahl feiern wir leider nun seit März selten bis gar nicht mehr. So sehr nach evangelischem Verständnis Christus im Wort ganz gegenwärtig ist, so fehlen uns die Abendmahlsfeiern. Sollte das Abendmahl – bei besonderem Anlass – gefeiert werden, sind besondere Hygienemaßnahmen zu beachten und kreative Formen zu entwickeln. Die Arbeitsstelle Gottesdienst hat hierzu Vorschläge entwickelt „Gedanken zum Wiedersehen“ finden Sie unter: evangelisches-studienseminar-hofgeismar.de/arbeitsstelle-gottesdienst/material.html

10. Kindergottesdienst:

  • Kindergottesdienst ist Gottesdienst. Es gelten für den Gottesdienst üblichen Regeln und Empfehlungen. Weitere Informationen und Empfehlungen zur Ausgestaltung finden Sie unter www.arbeitsstelle-kindergottesdienst.de

11. Trauergottesdienste in Kirchen

  • Hier gelten die hygienischen Sicherheitsbestimmungen eines Gottesdienstes. Für Trauerfeiern in Friedhofshallen / Bestattungen am Grab sind die kommunalen Regelungen zu beachten.

12. Taufen und Trauungen

13. Toten- und Ewigkeitssonntag

14. Advent und Weihnachten

  • Hier wird es verschiedene Materialien geben. Die Arbeitsstelle Gottesdienst wird demnächst darauf hinweisen sowie weitere Gestaltungshilfen- und Ideen veröffentlichen, siehe evangelisches-studienseminar-hofgeismar.de/arbeitsstelle-gottesdienst/material.html.
    Wir empfeheln „mehrgleisige“ und vernetzte Vorbereitungen. Diese können unterschiedliche Verläufe der Pandemie und der gesetzlichen Rahmen- bedingungen einkalkulieren und je nach örtlichen Verhältnissen und Möglichkeiten geplant werden.

Gottesdienste in medialer Gemeinschaft

Es ist weiter notwendig, die gegenwärtig genutzten Wege, Gottesdienste in medialer Gemeinschaft zu feiern, in einem gut überlegten Umfang weiterzuentwickeln und langfristig zu planen; besonders für diejenigen, die nicht zum Gottesdienst im Kirchenraum und selbst zu open-air-Gottesdiensten kommen wollen oder können und für die, die solche digitalen Angebote an sich schätzen.


Live-Streaming von Gottesdiensten in den Kirchengemeinden

In Folge der staatlichen Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus nimmt das Live-Streaming von Ereignissen an Bedeutung zu. Gewisse Live-Streams können dabei unter den Rundfunkbegriff fallen und benötigen nach geltendem Recht grundsätzlich eine Zulassung. Die Landesmedienanstalten stellen ab sofort und zunächst bis zum 19. April 2020 sicher, dass solche Streamings ohne komplizierte Verfahren angeboten werden können.

Wichtig: Eine Ausstrahlung an einen kleineren Adressatenkreis von weniger als 500 zeitgleichen Zuschauern oder an einen geschlossenen Nutzerkreis bedarf ebenso wenig einer Zulassung, wie einmalige oder sehr sporadische Übertragungen.

Wenn Ihr Angebot doch rundfunknah gestaltet sein sollte, ist es bei der hessischen Landesmedienanstalt anzuzeigen:
Link zum Merkblatt zur vereinfachten Anzeige
Link zum Formular «Online-Anzeige von Live-Streaming-Angeboten»


Kirchliches Bestatten in der Coronakrise

Kirchliches Bestatten in der Coronakrise - Hinweise und Materialien für die Praxis: Arbeitshilfe des Evangelischen Studienseminars und einer Arbeitsgruppe der Liturgischen Kammer der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, die sich der Frage des kirchlichen Bestattens unter den Bedingungen der Coronakrise stellt. Erschienen am 31. März 2020. [PDF-Dokument]

Hinweis: Die im PDF-Dokument enthaltenen Einzelbausteine können als Word-Dokumente zur Weiterarbeit abgerufen werden bei: Referat Gottesdienst, Kirchenmusik und Theologische Generalia Landeskirchenamt, Referatsleiter Pfarrer Lars Hillebold, E-Mail: lars.hillebold@ekkw.de 


Freiwilliges Engagement / Ehrenamt

Auch das freiwillige Engagement ist von der Pandemie massiv betroffen. In Zukunft wird es daher wichtiger sein, auch Engagement-Formen anbieten oder nutzen zu können, die kontaktfrei funktionieren. So können alle, die sich gerne freiwillig engagieren möchten, dies auch in Zeiten mit besonderen Risiken oder Kontaktbeschränkungen tun. Die Fachstelle Engagementförderung ist bei ihren Recherchen auf viele kreative Beispiele gestoßen und hat Ideen und Anregungen auf ihrer Homepage in einem eigenen Menüpunkt und unter verschiedenen Rubriken zusammengestellt: Z.B. gegen Einsamkeit, Klimaschutz, Kreatives, digitales Engagement.


arrow_forward Grundsätzliche Hinweise:

Informationen zur aktuellen Lage und Risikobewertung finden Sie auf den Internetseiten des Bundesgesundheitsministeriums und des Robert Koch-Instituts (RKI):

arrow_forward Informationen zur Lage:

Informationen zur aktuellen Lage in den Regionen unserer Landeskirche und Hygienehinweise geben die für Gesundheit zuständigen Ministerien in Hessen und Thüringen (Kirchenkreis Schmalkalden) unter: