Aktuell: Landeskirchenamt erhält Zertifikat nach «audit berufundfamilie»

Kassel (medio). Das Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck ist am Montag (15.6.) mit dem Zertifikat zum «audit berufundfamilie» ausgezeichnet worden. Gewürdigt wurde die strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik des Amtes im Rahmen eines Online-Events. Zu den Gratulant*innen zählte neben dem Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, Oliver Schmitz, und dem Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, John-Philip Hammersen, auch die Schirmherrin des audits, Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey, heißt es in einer Mitteilung des Lnadeskirchenamtes. 322 Beschäftigte arbeiten in der zentralen Verwaltung der Landeskirche und können von den familienbewussten Maßnahmen profitieren.

Vizepräsident Dr. Volker Knöppel äußert sich erfreut darüber, dass mit dem «audit berufundfamilie» das Thema der Vereinbarkeit eine neue Aufmerksamkeit in der Personalpolitik des Landeskirchenamtes bekommen habe. Er dankt allen Beteiligten für die geleistete Arbeit im Zuge des Audits. Diese habe gezeigt: «Wir befinden uns auf einem guten Weg!» Mit Blick auf den Corona-Lock-Down betont der Vizepräsident: «Während der Zeit des Lockdowns konnten wir neue praktische Erfahrungen in den Bereichen Arbeitszeit und dezentrale Arbeitsmöglichkeiten sammeln, die bei der jetzt anstehenden Weiterarbeit an den Zielen helfen werden.» Die Sensibilisierung der Führungskräfte in der Dienststelle und eine gute Kommunikation der Möglichkeiten und Angebote werde eine wichtige Leitungsaufgabe sein.

2020-06-15 30911

Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Landeskirchenamt erhält Zertifikat nach «audit berufundfamilie»

Landeskirchenamt erhält Zertifikat nach «audit berufundfamilie»
Das Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck wurde durch «audit berufundfamilie» als familienfreundliche Institution zertifiziert: Claudia Engels (r., stellv. Vorsitzende Mitarbeitervertretung im Landeskirchenamt) und Vizepräsident Dr. Volker Knöppel mit dem Zertifikat im Foyer im Haus der Kirche. (Foto: medio.tv/Schauderna)

Kassel (medio). Das Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck ist am Montag (15.6.) mit dem Zertifikat zum «audit berufundfamilie» ausgezeichnet worden. Gewürdigt wurde die strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik des Amtes im Rahmen eines Online-Events. Zu den Gratulant*innen zählte neben dem Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, Oliver Schmitz, und dem Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, John-Philip Hammersen, auch die Schirmherrin des audits, Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey, heißt es in einer Mitteilung des Lnadeskirchenamtes. 322 Beschäftigte arbeiten in der zentralen Verwaltung der Landeskirche und können von den familienbewussten Maßnahmen profitieren.

Vizepräsident Dr. Volker Knöppel äußert sich erfreut darüber, dass mit dem «audit berufundfamilie» das Thema der Vereinbarkeit eine neue Aufmerksamkeit in der Personalpolitik des Landeskirchenamtes bekommen habe. Er dankt allen Beteiligten für die geleistete Arbeit im Zuge des Audits. Diese habe gezeigt: «Wir befinden uns auf einem guten Weg!» Mit Blick auf den Corona-Lock-Down betont der Vizepräsident: «Während der Zeit des Lockdowns konnten wir neue praktische Erfahrungen in den Bereichen Arbeitszeit und dezentrale Arbeitsmöglichkeiten sammeln, die bei der jetzt anstehenden Weiterarbeit an den Zielen helfen werden.» Die Sensibilisierung der Führungskräfte in der Dienststelle und eine gute Kommunikation der Möglichkeiten und Angebote werde eine wichtige Leitungsaufgabe sein.

Das Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck wurde durch «audit berufundfamilie» als familienfreundliche Institution zertifiziert. (Foto: medio.tv/Schauderna)

Claudia Engels, stellvertretende Vorsitzende der Mitarbeitervertretung des Landeskirchenamtes, freut sich ebenfalls über die Zertifizierung. Diese könne aber nur ein erster Schritt sein auf dem Weg, lebensphasenorientiertes Arbeiten weiter voran zu bringen. Sie macht deutlich: «Jetzt geht es darum, die formulierten Ziele in dem vorgegebenen Zeitraum mit Inhalten zu füllen.» Ihr besonderer Dank gilt Brigitta Leifert, die als Leiterin der Projektgruppe eine der treibenden Kräfte gewesen sei.

Der Zertifizierung vorausgegangen war die anderthalbjährige Arbeit einer Projektgruppe, die durch Leitende und Mitarbeitende in unterschiedlichen Anstellungs- und Lebensverhältnissen unterstützt worden war. Dabei wurden die vom Audit vorgegebenen Handlungsfelder in den Blick genommen: Arbeitszeit, Arbeitsorganisation und Arbeitsort, Information und Kommunikationspolitik, Führungskompetenz, Personalentwicklung, Entgeltbestandteile und Service für Familien. Aus der Vielzahl der kreativen Ideen und kritischen Nachfragen wurden Ziele und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten zur weiteren Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie entwickelt und erfolgreich für die Zertifizierung eingereicht.

Das Zertifikat läuft über drei Jahre. Die praktische Umsetzung der erstellten Zielvereinbarungen und Handlungsprogramme wird jährlich überprüft. (15.06.2020)


arrow_forward Linktipp:

Weitere Informationen zum Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck finden Sie hier auf ekkw.de: