Aktuell: Evangelisches Freizeitheim Elbenberg schließt zum Jahresende

Kassel (medio). Das Freizeitheim Elbenberg wird zum Ende des Jahres 2020 schließen. Das hat der Rat der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck in seiner Sitzung am 21. August beschlossen. Begründet wurde diese Entscheidung mit den Belegungszahlen, die keinen wirtschaftlichen Betrieb ermöglichten, sowie den gestiegenen Ansprüchen von Gästen, teilte die Landeskirche am Mittwoch (2.9.) mit.
 
«Solche Schließungsentscheidungen sind immer schmerzhaft. Denn viele Menschen haben sich intensiv für ihre Aufgaben engagiert. Da ist es dann nicht leicht zu akzeptieren, dass das gesteckte Ziel nicht erreicht werden konnte. Umso mehr gebührt ihnen unser Dank, den ich an dieser Stelle auch ausdrücklich aussprechen möchte», bedauerte die für Freizeitheime und Tagungsstätten zuständige Bildungsdezernentin Dr. Gudrun Neebe.
 
Nach den Beschlüssen zum Zukunftsprozess 2026 war das Freizeitheim Elbenberg auf dem Prüfstand. Trotz intensiver Bemühungen, neben Konfirmandengruppen noch andere Gruppen wie Schulklassen, Kurse mit Bundesfreiwilligen, Auszubildende etc. anzusprechen, hätten dauerhaft keine zusätzlichen Gäste gewonnen werden können. Die Schließung des Freizeitheims bedeute jedoch nicht, dass die inhaltliche Arbeit eingestellt werde, so Neebe weiter. «So wird zum Beispiel der Himmelsfels inzwischen sehr gern für Rüstzeiten mit Konfirmandinnen und Konfirmanden genutzt, und damit werden ihnen viele beeindruckende Begegnungen und Erfahrungen ermöglicht.»
 
Am Dienstag seien die Mitarbeitenden über die Schließung informiert worden. Dabei sei seitens der Landeskirche betont worden, dass es zu keinen betriebsbedingten Kündigungen kommen werde. Vielmehr habe man «Möglichkeiten des vorzeitigen Renteneintritts oder der Einsatz in anderen Einrichtungen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck geprüft und den Mitarbeitenden angeboten», so die Mitteilung.
 
Was die Immobilie selbst angeht, prüft die Landeskirche eine Verwertung und werde versuchen, diese zeitnah zu realisieren. Neebe ergänzte: «Wir wünschen uns den Verkauf an eine diakonische Einrichtung.» (02.09.2020)

2020-09-02 31264


Evangelisches Freizeitheim Elbenberg schließt zum Jahresende

Evangelisches Freizeitheim Elbenberg schließt zum Jahresende
(Foto: medio.tv/Schauderna)

Kassel (medio). Das Freizeitheim Elbenberg wird zum Ende des Jahres 2020 schließen. Das hat der Rat der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck in seiner Sitzung am 21. August beschlossen. Begründet wurde diese Entscheidung mit den Belegungszahlen, die keinen wirtschaftlichen Betrieb ermöglichten, sowie den gestiegenen Ansprüchen von Gästen, teilte die Landeskirche am Mittwoch (2.9.) mit.
 
«Solche Schließungsentscheidungen sind immer schmerzhaft. Denn viele Menschen haben sich intensiv für ihre Aufgaben engagiert. Da ist es dann nicht leicht zu akzeptieren, dass das gesteckte Ziel nicht erreicht werden konnte. Umso mehr gebührt ihnen unser Dank, den ich an dieser Stelle auch ausdrücklich aussprechen möchte», bedauerte die für Freizeitheime und Tagungsstätten zuständige Bildungsdezernentin Dr. Gudrun Neebe.
 
Nach den Beschlüssen zum Zukunftsprozess 2026 war das Freizeitheim Elbenberg auf dem Prüfstand. Trotz intensiver Bemühungen, neben Konfirmandengruppen noch andere Gruppen wie Schulklassen, Kurse mit Bundesfreiwilligen, Auszubildende etc. anzusprechen, hätten dauerhaft keine zusätzlichen Gäste gewonnen werden können. Die Schließung des Freizeitheims bedeute jedoch nicht, dass die inhaltliche Arbeit eingestellt werde, so Neebe weiter. «So wird zum Beispiel der Himmelsfels inzwischen sehr gern für Rüstzeiten mit Konfirmandinnen und Konfirmanden genutzt, und damit werden ihnen viele beeindruckende Begegnungen und Erfahrungen ermöglicht.»
 
Am Dienstag seien die Mitarbeitenden über die Schließung informiert worden. Dabei sei seitens der Landeskirche betont worden, dass es zu keinen betriebsbedingten Kündigungen kommen werde. Vielmehr habe man «Möglichkeiten des vorzeitigen Renteneintritts oder der Einsatz in anderen Einrichtungen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck geprüft und den Mitarbeitenden angeboten», so die Mitteilung.
 
Was die Immobilie selbst angeht, prüft die Landeskirche eine Verwertung und werde versuchen, diese zeitnah zu realisieren. Neebe ergänzte: «Wir wünschen uns den Verkauf an eine diakonische Einrichtung.» (02.09.2020)


arrow_forward Linktipp:

Die kirchlichen Tagungsstätten der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck finden Sie im Internet unter: