Aktuell: «An guten Tagen» von Johannes Oerding ist der «Hit-From-Heaven» 2020

Kassel (medio). Am 13. September 2020, dem «Hit-From-Heaven-Sonntag», stand in vielen Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck wieder ein Popsong im Mittelpunkt der Gottesdienste. Über den Song für den 13. September konnten im Vorfeld wieder alle Hessen abstimmen. Gewonnen hatte: «An guten Tagen» von Johannes Oerding.

Pfarrer Siegfried Krückeberg vom Medienhaus der EKKW: «In dem Lied ‚An guten Tagen‘ singt Johannes Oerding von den Momenten im Leben, in denen alles stimmt: Man schaut in den Spiegel, ist zufrieden, zweifelt nicht an sich selbst und sieht die Welt um sich herum einfach nur positiv. Diese Momente sollten wir genießen, am besten mit anderen zusammen. Die Erinnerung daran kann uns helfen, auch dunkle Tage zu überstehen.»

Durch die besondere Situation in der aktuellen Corona-Krise wurden in diesem Jahr neue, digitale Wege eingeschlagen. So gab es am 13. September die Möglichkeit, auch über einen Online-Gottesdienst auf ekkw.de und FFH.de am «Hit-From-Heaven-Sonntag» teilzunehmen. Die Gemeinden konnten daraus auch Elemente in ihren analogen Gottesdiensten nutzen. Ein «ansteckendes Lachen» spielt in dem Video eine wichtige Rolle. So sieht man zum Beispiel eine kurze Lachübung mit einer Lachtrainerin, denn Lebensfreude und Optimismus können andere Menschen anstecken zu lachen.

2020-09-14 31279

Evangelische Kirche Kurhessen-Waldeck und HIT RADIO FFH
«An guten Tagen» von Johannes Oerding ist der «Hit-From-Heaven» 2020

«An guten Tagen» von Johannes Oerding ist der «Hit-From-Heaven» 2020

Kassel (medio). Am 13. September 2020, dem «Hit-From-Heaven-Sonntag», stand in vielen Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck wieder ein Popsong im Mittelpunkt der Gottesdienste. Über den Song für den 13. September konnten im Vorfeld wieder alle Hessen abstimmen. Gewonnen hatte: «An guten Tagen» von Johannes Oerding.

Pfarrer Siegfried Krückeberg vom Medienhaus der EKKW: «In dem Lied ‚An guten Tagen‘ singt Johannes Oerding von den Momenten im Leben, in denen alles stimmt: Man schaut in den Spiegel, ist zufrieden, zweifelt nicht an sich selbst und sieht die Welt um sich herum einfach nur positiv. Diese Momente sollten wir genießen, am besten mit anderen zusammen. Die Erinnerung daran kann uns helfen, auch dunkle Tage zu überstehen.»

Durch die besondere Situation in der aktuellen Corona-Krise wurden in diesem Jahr neue, digitale Wege eingeschlagen. So gab es am 13. September die Möglichkeit, auch über einen Online-Gottesdienst auf ekkw.de und FFH.de am «Hit-From-Heaven-Sonntag» teilzunehmen. Die Gemeinden konnten daraus auch Elemente in ihren analogen Gottesdiensten nutzen. Ein «ansteckendes Lachen» spielt in dem Video eine wichtige Rolle. So sieht man zum Beispiel eine kurze Lachübung mit einer Lachtrainerin, denn Lebensfreude und Optimismus können andere Menschen anstecken zu lachen.

Im ekkw.de-Video-Gottesdienst zum 14. Sonntag nach Trinitatis ging es auch um den «Hit-From-Heaven-Sonntag».

In den Gemeindegottesdiensten beteiligten sich Chöre und Solosänger, Bands und vor allem viele junge Leute. Egal ob evangelisch oder katholisch, alle Gemeinden waren eingeladen, bei der Aktion dabei zu sein. In allen Kirchen wurde darum gebeten, die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. In Hammersbach-Marköbel fuhren die Konfirmanden beispielweise auf einem Traktor-Anhänger durch das Dorf und feierten an sechs verschiedenen Stationen, mit verschiedenen kleinen Aktionen, in Alheim-Heinebach musste man sich für den Gottesdienst vorab anmelden und in Eichen-Erbstadt fand der Gottesdienst auf dem Sportplatz statt.

53 Kirchengemeinden hatten mitgeteilt, sich am «Hit-From-Heaven-Sonntag» trotz Corona zu beteiligen. Das erste Mal stattgefunden hat der Tag im Jahr 2015 und ist seitdem immer mehr gewachsen. Im vergangenen Jahr haben über 100 Kirchengemeinden mitgemacht. Die Aktion ist eine Gemeinschaftsproduktion des Medienhauses der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, des Kirchenkreises Hanau und des Privatsenders HIT RADIO FFH.

Jeden Sonntag zwischen 6 und 9 Uhr geht es in der FFH-Sendung «Kreuz und Quer» um religiöse oder soziale Themen, in den letzten Wochen auch immer wieder um die Vorbereitungen zum «Hit-From-Heaven-Sonntag». Alle Informationen dazu sind auch auf der Internetseite FFH.de nachzulesen. (14.09.2020)


arrow_forward Linktipp:

Die Gemeinden, die besondere Gottesdienste am «Hit-From-Heaven»-Sonntag anbieten, finden Sie im ekkw.de-Veranstaltungskalender: