Aktuell: Ökumenischer Kirchentag findet unter Corona-Bedingungen statt

Frankfurt a.M. (epd). Weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Ort, weniger Veranstaltungen und strenge Hygieneauflagen: Der für Mai 2021 geplante 3. Ökumenische Kirchentag in Frankfurt am Main soll trotz der Corona-Pandemie stattfinden. «Gerade in Krisenzeiten sind Begegnung, Dialog und Gemeinschaft wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt», erklärte das Präsidium des Ökumenischen Kirchentages am Dienstag in Frankfurt.

Auch eine Absage des Kirchentages oder die Reduzierung auf einen Kongress habe im Raum gestanden, räumte die evangelische Präsidentin Bettina Limperg ein. Aus ihrer Sicht jedoch sei der Ökumenische Kirchentag (ÖKT) «in jeder Weise lebensrelevant». Zugleich gelte es jedoch, die Teilnehmer zu schützen.

Der katholische Präsident Thomas Sternberg sagte: «Für uns steht außer Frage, dass die geltenden Corona-Bedingungen erfüllt werden.» Das Hygienekonzept wird derzeit mit der Stadt Frankfurt am Main besprochen und soll im Oktober vorgestellt werden. Dabei würden Mund-Nasen-Masken, Abstandsregeln, Desinfektion und gute Belüftung garantiert eine Rolle spielen, hieß es.

Durch die Hygienevorschriften und das Abstandsgebot können an den Veranstaltungen deutlich weniger Menschen teilnehmen als zunächst geplant. Die Organisatoren gehen davon aus, dass maximal rund 30.000 Menschen gleichzeitig vor Ort sein können. Zusätzlich sind digitale Angebote wie Livestreams geplant. Einige Veranstaltungen sollen hybrid ablaufen, also mit einer gleichzeitigen Teilnahme im Internet und vor Ort.

An den vorangegangenen Ökumenischen Kirchentagen hatten wesentlich mehr Menschen teilgenommen. Zum 1. Ökumenischen Kirchentag 2003 in Berlin wurden 200.000 Dauerteilnehmer gezählt, 2010 in München waren es rund 130.000.

Der ÖKT wird zusammen vom Deutschen Evangelischen Kirchentag und vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken geplant. Der 3. ÖKT in Frankfurt soll vom 12. bis 16. Mai 2021 stattfinden. Er steht unter dem Leitwort «schaut hin». (24.09.2020)

2020-09-25 31353

Kirchentag 2021
Ökumenischer Kirchentag findet unter Corona-Bedingungen statt

Ökumenischer Kirchentag findet unter Corona-Bedingungen statt

Frankfurt a.M. (epd). Weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Ort, weniger Veranstaltungen und strenge Hygieneauflagen: Der für Mai 2021 geplante 3. Ökumenische Kirchentag in Frankfurt am Main soll trotz der Corona-Pandemie stattfinden. «Gerade in Krisenzeiten sind Begegnung, Dialog und Gemeinschaft wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt», erklärte das Präsidium des Ökumenischen Kirchentages am Dienstag in Frankfurt.

Auch eine Absage des Kirchentages oder die Reduzierung auf einen Kongress habe im Raum gestanden, räumte die evangelische Präsidentin Bettina Limperg ein. Aus ihrer Sicht jedoch sei der Ökumenische Kirchentag (ÖKT) «in jeder Weise lebensrelevant». Zugleich gelte es jedoch, die Teilnehmer zu schützen.

Der katholische Präsident Thomas Sternberg sagte: «Für uns steht außer Frage, dass die geltenden Corona-Bedingungen erfüllt werden.» Das Hygienekonzept wird derzeit mit der Stadt Frankfurt am Main besprochen und soll im Oktober vorgestellt werden. Dabei würden Mund-Nasen-Masken, Abstandsregeln, Desinfektion und gute Belüftung garantiert eine Rolle spielen, hieß es.

Durch die Hygienevorschriften und das Abstandsgebot können an den Veranstaltungen deutlich weniger Menschen teilnehmen als zunächst geplant. Die Organisatoren gehen davon aus, dass maximal rund 30.000 Menschen gleichzeitig vor Ort sein können. Zusätzlich sind digitale Angebote wie Livestreams geplant. Einige Veranstaltungen sollen hybrid ablaufen, also mit einer gleichzeitigen Teilnahme im Internet und vor Ort.

An den vorangegangenen Ökumenischen Kirchentagen hatten wesentlich mehr Menschen teilgenommen. Zum 1. Ökumenischen Kirchentag 2003 in Berlin wurden 200.000 Dauerteilnehmer gezählt, 2010 in München waren es rund 130.000.

Der ÖKT wird zusammen vom Deutschen Evangelischen Kirchentag und vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken geplant. Der 3. ÖKT in Frankfurt soll vom 12. bis 16. Mai 2021 stattfinden. Er steht unter dem Leitwort «schaut hin». (24.09.2020)


arrow_forward Linktipp:

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: