Aktuell: Sorge und Seelsorge für Sterbende im Zentrum der ökumenischen Woche für das Leben 2021

Kassel (epd/medio). «Leben im Sterben», so lautet das Motto des Themenhefts für die ökumenische Woche für das Leben 2021. Diese findet vom 17. bis 24. April 2021 statt und ist ab sofort online verfügbar. Im Mittelpunkt der Aktionswoche stehe diesmal die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen. Während der Corona-Pandemie ist diese Fürsorge aufgrund verstärkter Hygienemaßnahmen und Kontaktbeschränkungen umso herausfordernder.


Den zentralen Auftakt der Woche für das Leben bildet der bundesweite Eröffnungsgottesdienst am Samstag, 17. April 2021 um 10.30 Uhr, in Augsburg durch den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, und den Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Die Feier wird live im Internet übertragen. Anschließend findet von 12 – 14 Uhr eine thematische, digitale Veranstaltung mit Vertreterinnen und Vertretern aus Kirche, Politik und Wissenschaft statt. Um an dieser digitalen Veranstaltung teilzunehmen ist einer Anmeldung erforderlich.
 
Das diesjährige Themenheft, das ab sofort mit weiteren Materialien zur Vorbereitung der Woche für das Leben verfügbar ist, trägt unterschiedliche Ansätze der Palliativversorgung aus medizinischer, ethischer und seelsorglicher Perspektive zusammen. Die Ausgabe für 2021 wurde ergänzt um Beiträge zur palliativen Geburt sowie zur Sorge um Sterbende unter den besonderen Herausforderungen der Corona-Pandemie. Die Broschüre informiert auch darüber, welche Möglichkeiten der palliativmedizinischen Betreuung es ambulant oder in spezialisierten Einrichtungen gibt. Außerdem werden Anregungen für die Gestaltung ökumenischer Gottesdienste vorgestellt.
 
Hintergrund
Die «Woche für das Leben» findet zum 26. Mal statt. Seit 1994 ist sie die ökumenische Initiative der katholischen und der evangelischen Kirche in Deutschland zur Anerkennung der Schutzwürdigkeit und Schutzbedürftigkeit des menschlichen Lebens in allen Phasen. Die Aktion will jedes Jahr Menschen in Kirche und Gesellschaft für die Würde des menschlichen Lebens sensibilisieren. Ansprechpartner in der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck ist: Pfarrer Dr. Martin Streck, Mail: martin.streck@ekkw.de. (12.04.2021)

2021-04-12 32788

«Leben im Sterben»
Sorge und Seelsorge für Sterbende im Zentrum der ökumenischen Woche für das Leben 2021

Sorge und Seelsorge für Sterbende im Zentrum der ökumenischen Woche für das Leben 2021
«Leben im Sterben», so lautet das Motto des Themenhefts für die ökumenische Woche für das Leben 2021. (Bild der Kampagne)

Kassel (epd/medio). «Leben im Sterben», so lautet das Motto des Themenhefts für die ökumenische Woche für das Leben 2021. Diese findet vom 17. bis 24. April 2021 statt und ist ab sofort online verfügbar. Im Mittelpunkt der Aktionswoche stehe diesmal die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen. Während der Corona-Pandemie ist diese Fürsorge aufgrund verstärkter Hygienemaßnahmen und Kontaktbeschränkungen umso herausfordernder.


Den zentralen Auftakt der Woche für das Leben bildet der bundesweite Eröffnungsgottesdienst am Samstag, 17. April 2021 um 10.30 Uhr, in Augsburg durch den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, und den Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Die Feier wird live im Internet übertragen. Anschließend findet von 12 – 14 Uhr eine thematische, digitale Veranstaltung mit Vertreterinnen und Vertretern aus Kirche, Politik und Wissenschaft statt. Um an dieser digitalen Veranstaltung teilzunehmen ist einer Anmeldung erforderlich.
 
Das diesjährige Themenheft, das ab sofort mit weiteren Materialien zur Vorbereitung der Woche für das Leben verfügbar ist, trägt unterschiedliche Ansätze der Palliativversorgung aus medizinischer, ethischer und seelsorglicher Perspektive zusammen. Die Ausgabe für 2021 wurde ergänzt um Beiträge zur palliativen Geburt sowie zur Sorge um Sterbende unter den besonderen Herausforderungen der Corona-Pandemie. Die Broschüre informiert auch darüber, welche Möglichkeiten der palliativmedizinischen Betreuung es ambulant oder in spezialisierten Einrichtungen gibt. Außerdem werden Anregungen für die Gestaltung ökumenischer Gottesdienste vorgestellt.
 
Hintergrund
Die «Woche für das Leben» findet zum 26. Mal statt. Seit 1994 ist sie die ökumenische Initiative der katholischen und der evangelischen Kirche in Deutschland zur Anerkennung der Schutzwürdigkeit und Schutzbedürftigkeit des menschlichen Lebens in allen Phasen. Die Aktion will jedes Jahr Menschen in Kirche und Gesellschaft für die Würde des menschlichen Lebens sensibilisieren. Ansprechpartner in der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck ist: Pfarrer Dr. Martin Streck, Mail: martin.streck@ekkw.de. (12.04.2021)


arrow_forward Linktipp:

Weitere Informationen zur Woche für das Leben gibt es hier:

arrow_forward Linktipp:

Hier können Sie sich zur digitalen Veranstaltung (Zoom-Konferenz) zur Eröffnung anmelden: