Aktuell: Landeskirche stockt Spenden auf insgesamt 100.000 Euro für Nothilfe auf

Kassel (medio). Der Erfolg des Spendenaufrufs von Landeskirche und den Partnerkirchenkreisen ist überwältigend: Innerhalb von vier Wochen spendeten Gemeindeglieder der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) 53.000 Euro für das von der Corona-Pandemie stark betroffene Indien, teilte die Landeskirche mit. Aus Mitteln der Erntedankkollekte wurde der Betrag auf insgesamt 100.000 Euro aufgestockt. Die Landeskirche und die Kirchenkreise Schwalm-Eder, Werra-Meißner und Hersfeld-Rotenburg verbindet eine langjährige Partnerschaft mit der «Church of South India-Karnataka Northern Diocese». 

Die für Diakonie und Ökumene zuständige Dezernentin, Oberlandeskirchenrätin Claudia Brinkmann-Weiß, ist sehr dankbar für die hohe Spendenbereitschaft: «Wir sind tief berührt und überrascht im Blick auf die außergewöhnliche Hilfsbereitschaft und Solidarität mit unseren indischen Partnern. Daher möchte ich ausdrücklich allen Spender*innen und den großzügigen Kirchengemeinden danken und zusagen, dass ihre Hilfe ankommt!» 

Über die Verwendung der Spendenmittel steht Pfarrer Bernd Müller, Referent für Partnerschaftsarbeit in der Landeskirche, im engen Austausch mit Bischof Ravikumar Niranjan (Church of South India) und Pfarrer Paul Shindhe, der viele Jahre im Bereich Ökumene gearbeitet hatte und 2019 nach Indien zurückgekehrt war. So plant die südindische Kirche die Verteilung von Lebensmittel-Paketen an Familien, eine finanzielle Unterstützung für die medizinische Versorgung von Kranken und für Bestattungen sowie eine finanzielle Hilfe bei Verdienstausfall im Zuge der Pandemie. Das kirchliche Krankenhaus in Gadag mit über 60 Betten in der Covid19-Intensivstation erhält 35.000 Euro für den Ersatz einer defekten Flüssigsauerstoffanlage und für Ventilatoren. (18.06.2021)
 

2021-06-24 33203

Überragende Solidarität mit den Partnern in Südindien
Landeskirche stockt Spenden auf insgesamt 100.000 Euro für Nothilfe auf

Landeskirche stockt Spenden auf insgesamt 100.000 Euro für Nothilfe auf
(Foto: Paul Shindhe)

Kassel (medio). Der Erfolg des Spendenaufrufs von Landeskirche und den Partnerkirchenkreisen ist überwältigend: Innerhalb von vier Wochen spendeten Gemeindeglieder der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) 53.000 Euro für das von der Corona-Pandemie stark betroffene Indien, teilte die Landeskirche mit. Aus Mitteln der Erntedankkollekte wurde der Betrag auf insgesamt 100.000 Euro aufgestockt. Die Landeskirche und die Kirchenkreise Schwalm-Eder, Werra-Meißner und Hersfeld-Rotenburg verbindet eine langjährige Partnerschaft mit der «Church of South India-Karnataka Northern Diocese». 

Die für Diakonie und Ökumene zuständige Dezernentin, Oberlandeskirchenrätin Claudia Brinkmann-Weiß, ist sehr dankbar für die hohe Spendenbereitschaft: «Wir sind tief berührt und überrascht im Blick auf die außergewöhnliche Hilfsbereitschaft und Solidarität mit unseren indischen Partnern. Daher möchte ich ausdrücklich allen Spender*innen und den großzügigen Kirchengemeinden danken und zusagen, dass ihre Hilfe ankommt!» 

Über die Verwendung der Spendenmittel steht Pfarrer Bernd Müller, Referent für Partnerschaftsarbeit in der Landeskirche, im engen Austausch mit Bischof Ravikumar Niranjan (Church of South India) und Pfarrer Paul Shindhe, der viele Jahre im Bereich Ökumene gearbeitet hatte und 2019 nach Indien zurückgekehrt war. So plant die südindische Kirche die Verteilung von Lebensmittel-Paketen an Familien, eine finanzielle Unterstützung für die medizinische Versorgung von Kranken und für Bestattungen sowie eine finanzielle Hilfe bei Verdienstausfall im Zuge der Pandemie. Das kirchliche Krankenhaus in Gadag mit über 60 Betten in der Covid19-Intensivstation erhält 35.000 Euro für den Ersatz einer defekten Flüssigsauerstoffanlage und für Ventilatoren. (18.06.2021)
 

(Foto: Paul Shindhe)

Spendenaufruf zur Nothilfe

 

«Nothilfe Corona Partnerkirche Indien»
Konto der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck bei Evangelische Bank eG
BIC: GENODEF1EK1
IBAN DE33 5206 0410 0000 00 30 00
Spendenzweck: «Nothilfe Corona Partnerkirche Indien»

Fürbitte für unsere Partnerkirche in Südindien

«Gott, du Schöpfer, Bewahrer der Schöpfung, Gedenke der Menschen überall in der Welt, die unter dem Coronavirus leiden müssen. Insbesondere beten wir für die Menschen in Indien. Wir sind sprachlos über die rasant steigenden Zahlen von Kranken und Sterbenden. Besorgt sind wir, dass auch unsere Partnerkirche in Südindien große Not auf sich zukommen sieht:

Arbeitslosigkeit und Angst; fehlende Krankenbetten und überlastete Intensivstationen auch in den kirchlichen Krankenhäusern, Mangel an medizinischer Hilfe und Familien, die um ihr tägliches Auskommen bangen.

Du Gott, unsere Zuflucht und Stärke, erhebe deine schützenden und heilenden Hände über die an Corona Erkrankten und bewahre sie. Hilf ihnen, dass sie die notwendige medizinische  Unterstützung finden. Sei mit den Wanderarbeiterinnen und Wanderarbeitern, Obdachlosen, Mittellosen und mit allen, die um ihre Existenz bangen. Schütze sie und schenke ihnen ein Leben in Würde.

Nimm die Verstorbenen in deine Barmherzigkeit auf. Schenke Trost und Hoffnung für diejenigen, die ihre Angehörigen, Kolleginnen und Kollegen und Freundinnen und Freunde verloren haben. Sei mit denen, die Verstorbene bestatten. Stärke und ermutige das Personal im Gesundheitswesen. Schenke ihnen Kraft, Geduld und Ausdauer. Wir bitten für alle, die in Panik geraten sind und die in Angst leben, dass sie Ruhe, Geduld und Vertrauen finden. 

Du Gott des Lebens, du hast uns nicht allein gelassen. Wir danken dir für die Hilfsbereitschaft vieler Menschen und Staaten. Lehre uns, die vorhandenen Ressourcen gerechter miteinander zu teilen und lass uns aufmerksam sein für die großen Nöte weltweit. Stärke uns, unsere Solidarität mit denen auszudrücken, die uns am dringendsten brauchen.

Leite die, die politische Verantwortung tragen, damit sie Entscheidungen in Weitsicht und Weisheit treffen zum Wohlergehen aller Menschen. Wir bitten für Bischof Niranjan und alle Verantwortlichen in Verkündigung und Seelsorge in unserer Partnerkirche in Südindien: Gib ihnen Möglichkeiten, zu helfen, wo Not ist.

Gott, in Verbundenheit mit allen Christen auf der Erde vertrauen wir uns Deiner Liebe an. Amen.»

(nach einem Entwurf von Dr. Johny Thonipara, Asienreferent Zentrum Oekumene)

 


arrow_forward Linktipp:

Zum Spendenaufruf der Landeskirche

file_download Download:

Fürbitte für die Partnerkirche in Südindien in Zeiten von Corona - nach einem Entwurf von Dr. Johny Thonipara, Asienreferent Zentrum Oekumene der EKKW und EKHN: