Aktuell: Festliche Wiedereröffnung der Kasseler Karlskirche

Kassel (medio). Nach dreieinhalb Jahren Umbau- und Renovierungszeit wurde die Kasseler Karlskirche in einem festlichen Gottesdienst mit Bischöfin Dr. Beate Hofmann am Sonntagnachmittag (20.6.) offiziell wiedereröffnet. Zu Beginn des Gottesdienstes übergab Architekt Oliver Mann den Schlüssel an Pfarrerin Dr. Renja Rentz. Auch die kirchlichen Geräte und Bücher wurden wieder an ihren Platz gebracht, erklärt Heike Schaaf, Öffentlichkeitsreferentin des Evangelischen Stadtkirchenkreises Kassel.

Beteiligt waren am Gottesdienst auch Pfarrerin i.R. Inge Böhle und Kirchenvorstandsmitglieder. Die musikalische Gestaltung übernahmen Musa Nkuna (Gesang), Yana Krasutskaya (Violine) und Josef Heger (Orgel). Der Gottesdienst wurde live gestreamt und konnte online mitgefeiert werden.

2021-06-21 33214

Livestream-Gottesdienst mit Bischöfin Dr. Hofmann
Festliche Wiedereröffnung der Kasseler Karlskirche

Kassel (medio). Nach dreieinhalb Jahren Umbau- und Renovierungszeit wurde die Kasseler Karlskirche in einem festlichen Gottesdienst mit Bischöfin Dr. Beate Hofmann am Sonntagnachmittag (20.6.) offiziell wiedereröffnet. Zu Beginn des Gottesdienstes übergab Architekt Oliver Mann den Schlüssel an Pfarrerin Dr. Renja Rentz. Auch die kirchlichen Geräte und Bücher wurden wieder an ihren Platz gebracht, erklärt Heike Schaaf, Öffentlichkeitsreferentin des Evangelischen Stadtkirchenkreises Kassel.

Beteiligt waren am Gottesdienst auch Pfarrerin i.R. Inge Böhle und Kirchenvorstandsmitglieder. Die musikalische Gestaltung übernahmen Musa Nkuna (Gesang), Yana Krasutskaya (Violine) und Josef Heger (Orgel). Der Gottesdienst wurde live gestreamt und konnte online mitgefeiert werden.

Für alle, die sich selbst einen Eindruck der renovierten Karlskirche (Karlsplatz) verschaffen wollen, ist die Kirche in dieser Woche geöffnet: von Dienstag bis Freitag, 22.-25. Juni, jeweils 16 bis 18 Uhr, sowie Samstag, 26. Juni, 11 bis 13 Uhr. 

Stichwort: Karlskirche

Die Karlskirche ist eine Hugenottenkirche. Sie wurde für die französischen Glaubensflüchtlinge, die Hugenotten, errichtet und ist bis heute Zeugin einer bewegten und bewegenden Geschichte. Landgraf Karl (1654 - 1730) hatte am 3. August 1698 den Grundstein für die Kirche an zentraler Stelle der neugegründeten französischen Oberneustadt gelegt. Erbauer und Planer der Kirche war der französische Architekt und Hofbaumeister  Paul du Ry (1640-1714). Am 12. Februar 1710 wurde das Gotteshaus durch den aus Metz geflüchteten Pfarrer Paul Joly eingeweiht. (21.06.2021)


file_download Download:

Lesen Sie hier die Predeigt zur Wiedereröffnung der Karlskirche von Bischöfin Dr. Beate Hofmann