Aktuell: Algorithmen, Künstliche Intelligenz und Roboter: Wie sieht unsere Zukunft aus?

Hofgeismar (medio). Mit prominenten Referenten aus der Wissenschaft organisiert die Evangelische Akademie Hofgeismar eine zweiteilige Online-Tagung zum Thema «Der Mensch im Zeitalter der Digitalisierung»: Am 11. und 18. September 2021 werden führende Wissenschaftler und einflussreiche Denker wie Kristian Kersting, Gerd Gigerenzer, Julian Nida-Rümmelin und Armin Grunwald darüber sprechen, wie unsere digitale Zukunft angesichts von Algorithmen, Künstlicher Intelligenz und Robotern aussehen könnte und welche Ethik es dafür braucht.

Am 11. September stehen Chancen und Risiken der Digitalisierung im Mittelpunkt: Nach einer Eröffnung und Themeneinführung um 14 Uhr mit Dr. Konstantin Broese, Studienleiter der Akademie im Ressort Recht, Politik, Soziales, Ethik in den Wissenschaften, wird sich Prof. Dr. Kristian Kersting vom Hessischen Zentrum für Künstliche Intelligenz (hessian.AI) mit dem Thema «Wir und KI: Künstliche Intelligenz als Chance für die Menschen» auseinandersetzen. Danach geht es mit Prof. Dr. Gerd Gigerenzer, Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin, um Risiken der Digitalisierung für Mensch und Gesellschaft.

Die Referenten des zweiten Tags am 18. September werden die Zukunftsperspektiven der Digitalisierung ausleuchten. So geht es mit Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin darum, wie unsere digitale Zukunft gestaltet weren kann. Nida-Rümelin, der an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Philosophie und politische Theorie lehrt, wird zum Thema «Digitaler Humanismus» sprechen. 

Danach beschäftigt sich Prof. Dr. rer. nat. Armin Grunwald mit dem Thema «Der unterlegene Mensch!? Die Zukunft der Menschheit im Angesicht von Algorithmen, KI und Robotern». Grunewald leitet u.a. das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse am Karlsruher Institut für Technologie. Außerdem ist er Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag und seit 2021 Mitglied des Deutschen Ethikrates.

Die Teilnahme an der Online-Tagung ist kostenlos. Anmeldungen werden erbeten bis eine Woche vor der jeweiligen Veranstaltung, d. h. bis zum 4. bzw. 11. September. Kontakt: Evangelische Akademie Hofgeismar, Tel.: (05671) 881-122, E-Mail: ev.akademie.hofgeismar@ekkw.de; www.akademie-hofgeismar.de (26.08.2021)

2021-08-26 33595

Akademie-Online-Reihe mit prominenten Referenten
Algorithmen, Künstliche Intelligenz und Roboter: Wie sieht unsere Zukunft aus?

Algorithmen, Künstliche Intelligenz und Roboter: Wie sieht unsere Zukunft aus?
Bei der Online-Tagung geht es an zwei Tagen um die Zukunft der Menschheit im Angesicht von Algorithmen, KI und Robotern. Unser Foto zeigt Pepper, einen humanoiden Roboter, der darauf programmiert ist, Menschen und deren Mimik und Gestik zu analysieren und auf diese Emotionszustände entsprechend zu reagieren. (Foto: Unsplash)

Hofgeismar (medio). Mit prominenten Referenten aus der Wissenschaft organisiert die Evangelische Akademie Hofgeismar eine zweiteilige Online-Tagung zum Thema «Der Mensch im Zeitalter der Digitalisierung»: Am 11. und 18. September 2021 werden führende Wissenschaftler und einflussreiche Denker wie Kristian Kersting, Gerd Gigerenzer, Julian Nida-Rümmelin und Armin Grunwald darüber sprechen, wie unsere digitale Zukunft angesichts von Algorithmen, Künstlicher Intelligenz und Robotern aussehen könnte und welche Ethik es dafür braucht.

Am 11. September stehen Chancen und Risiken der Digitalisierung im Mittelpunkt: Nach einer Eröffnung und Themeneinführung um 14 Uhr mit Dr. Konstantin Broese, Studienleiter der Akademie im Ressort Recht, Politik, Soziales, Ethik in den Wissenschaften, wird sich Prof. Dr. Kristian Kersting vom Hessischen Zentrum für Künstliche Intelligenz (hessian.AI) mit dem Thema «Wir und KI: Künstliche Intelligenz als Chance für die Menschen» auseinandersetzen. Danach geht es mit Prof. Dr. Gerd Gigerenzer, Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin, um Risiken der Digitalisierung für Mensch und Gesellschaft.

Die Referenten des zweiten Tags am 18. September werden die Zukunftsperspektiven der Digitalisierung ausleuchten. So geht es mit Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin darum, wie unsere digitale Zukunft gestaltet weren kann. Nida-Rümelin, der an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Philosophie und politische Theorie lehrt, wird zum Thema «Digitaler Humanismus» sprechen. 

Danach beschäftigt sich Prof. Dr. rer. nat. Armin Grunwald mit dem Thema «Der unterlegene Mensch!? Die Zukunft der Menschheit im Angesicht von Algorithmen, KI und Robotern». Grunewald leitet u.a. das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse am Karlsruher Institut für Technologie. Außerdem ist er Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag und seit 2021 Mitglied des Deutschen Ethikrates.

Die Teilnahme an der Online-Tagung ist kostenlos. Anmeldungen werden erbeten bis eine Woche vor der jeweiligen Veranstaltung, d. h. bis zum 4. bzw. 11. September. Kontakt: Evangelische Akademie Hofgeismar, Tel.: (05671) 881-122, E-Mail: ev.akademie.hofgeismar@ekkw.de; www.akademie-hofgeismar.de (26.08.2021)


arrow_forward Linktipp:

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Onlineanmeldung finden Sie im Internet unter: