Aktuell: Hessischer Kongress zu bürgerschaftlichem Engagement

Wiesbaden/Darmstadt/Kassel (epd/medio). Die Hessische Staatskanzlei und die Evangelische Hochschule Darmstadt veranstalten am 9. und 10. September einen Kongress für Aktive und Interessierte an bürgerschaftlichem Engagement. Auf dem «II. Hessischen Engagementkongress» werden Fachleute und Praktiker in rund 60 Vorträgen, Foren und Workshops über freiwilliges Engagement auf den Gebieten Corona und Zivilgesellschaft, Digitalisierung und Ehrenamt sowie Ehrenamt im ländlichen Raum sprechen, wie die Hessische Staatskanzlei in Wiesbaden mitteilte. 

EKKW gestaltet Online-Programm mit

Laut Veranstaltungsprogramm ist auch die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck an den Online-Sessions des Kongresses beteiligt. Sie spricht  am Donnerstag (9.9.) Anneke Gittermann von der Fachstelle Engagementförderung der EKKW in einem Vortrag ab 15 Uhr zum Thema «Selbstfürsorge im Engagement». Mit Pfarrer Dr. Christian Schäfer von der Evangelischen Kirchengemeinde Hundelshausen-Dohrenbach (Kirchenkreis Werra-Meißner) geht es am Freitag (10.9.) ab 13 Uhr um das Thema «Gut vernetzt - Gemeinsam unterwegs für unsere Dörfer». 

Kongress als Hybridveranstaltung in Darmstadt und online

Der II. Hessische Engagementkongress wird als Hybridveranstaltung stattfinden: Ein Teil der Beiträge wird vor Ort an der Evangelischen Hochschule in Darmstadt in Präsenz angeboten, weitere Formate können online besucht werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Kapazitäten in der Hochschule coronabedingt begrenzt sind.

Zwei Millionen Bürgerinnen und Bürger in Hessen ehrenamtlich engagiert

Rund zwei Millionen Bürgerinnen und Bürger in Hessen engagieren sich nach Angaben der Staatskanzlei ehrenamtlich. «Vor allem in der aktuellen Zeit der Krise hat sich gezeigt, wie wichtig Zusammenhalt und Solidarität für ein funktionierendes friedliches Miteinander sind», sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Der Engagementkongress solle neue Erkenntnisse aus Forschung und Wissenschaft vorstellen sowie Anregungen für die Praxis bieten. «Unser Ziel ist es, den gesellschaftlichen Einsatz zu unterstützen und den Austausch zu fördern, um dieses wertvolle Engagement auch für die Zukunft zu erhalten.» Um Ehrenamtliche bestmöglich zu unterstützen, habe die Landesregierung dieses Jahr die finanzielle Förderung des freiwilligen Engagements auf 22 Millionen Euro erhöht, ergänzte Staatsminister Axel Wintermeyer (CDU). (03.09.2021)

2021-09-07 33650

EKKW gestaltet Online-Programm mit
Hessischer Kongress zu bürgerschaftlichem Engagement

Hessischer Kongress zu bürgerschaftlichem Engagement

Wiesbaden/Darmstadt/Kassel (epd/medio). Die Hessische Staatskanzlei und die Evangelische Hochschule Darmstadt veranstalten am 9. und 10. September einen Kongress für Aktive und Interessierte an bürgerschaftlichem Engagement. Auf dem «II. Hessischen Engagementkongress» werden Fachleute und Praktiker in rund 60 Vorträgen, Foren und Workshops über freiwilliges Engagement auf den Gebieten Corona und Zivilgesellschaft, Digitalisierung und Ehrenamt sowie Ehrenamt im ländlichen Raum sprechen, wie die Hessische Staatskanzlei in Wiesbaden mitteilte. 

EKKW gestaltet Online-Programm mit

Laut Veranstaltungsprogramm ist auch die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck an den Online-Sessions des Kongresses beteiligt. Sie spricht  am Donnerstag (9.9.) Anneke Gittermann von der Fachstelle Engagementförderung der EKKW in einem Vortrag ab 15 Uhr zum Thema «Selbstfürsorge im Engagement». Mit Pfarrer Dr. Christian Schäfer von der Evangelischen Kirchengemeinde Hundelshausen-Dohrenbach (Kirchenkreis Werra-Meißner) geht es am Freitag (10.9.) ab 13 Uhr um das Thema «Gut vernetzt - Gemeinsam unterwegs für unsere Dörfer». 

Kongress als Hybridveranstaltung in Darmstadt und online

Der II. Hessische Engagementkongress wird als Hybridveranstaltung stattfinden: Ein Teil der Beiträge wird vor Ort an der Evangelischen Hochschule in Darmstadt in Präsenz angeboten, weitere Formate können online besucht werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Kapazitäten in der Hochschule coronabedingt begrenzt sind.

Zwei Millionen Bürgerinnen und Bürger in Hessen ehrenamtlich engagiert

Rund zwei Millionen Bürgerinnen und Bürger in Hessen engagieren sich nach Angaben der Staatskanzlei ehrenamtlich. «Vor allem in der aktuellen Zeit der Krise hat sich gezeigt, wie wichtig Zusammenhalt und Solidarität für ein funktionierendes friedliches Miteinander sind», sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Der Engagementkongress solle neue Erkenntnisse aus Forschung und Wissenschaft vorstellen sowie Anregungen für die Praxis bieten. «Unser Ziel ist es, den gesellschaftlichen Einsatz zu unterstützen und den Austausch zu fördern, um dieses wertvolle Engagement auch für die Zukunft zu erhalten.» Um Ehrenamtliche bestmöglich zu unterstützen, habe die Landesregierung dieses Jahr die finanzielle Förderung des freiwilligen Engagements auf 22 Millionen Euro erhöht, ergänzte Staatsminister Axel Wintermeyer (CDU). (03.09.2021)


arrow_forward Linktipp:

Weitere Informationen und Anmeldung im Internet unter: