Aktuell: Pilgerweg für Klimagerechtigkeit macht Station in Kurhessen-Waldeck

Bad Karlshafen (medio). Der «5. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit» der beiden großen christlichen Kirchen macht in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Station. Am 15. September erreichen die Pilgerinnen und Pilger Bad Karlshafen. Am 16. September führt der Weg dann weiter nach Bökendorf, einem Ortsteil der Stadt Brakel im Kreis Höxter in Nordrhein-Westfalen. 

Pfarrer Daniel Fricke von der Evangelischen Kirchengemeinde in Bad Karlshafen zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Pilger. Die Menschen würden nicht nur an einem Ort ein Zeichen setzen, sondern ihr Anliegen auf eine lange Strecke tragen und mit den Menschen ins Gespräch kommen. Durch die Verknüpfung von ökumenischem Klimapilgern und Glauben bekomme die Klimathematik eine besondere Relevanz: «Wir tragen das Thema von Haus zu Haus», so Fricke gegenüber dem Medienhaus der EKKW. 

Wenn die Pilgergruppe am 15. September in Bad Karlshafen eintrifft, hat sie eine rund 22 km lange Tagesetappe von Offensen, einem Ortsteil der Stadt Uslar im Landkreis Northeim in  Niedersachsen, hinter sich. In Bad Karlshafen werde dann am Hafen von einem Willkommensteam ein Essen organisert, so Pfarrer Fricke. Interessierte könnten dann im Anschluss mit den Pilgern ins Gespräch kommen. Am Morgen des 16. Septembers werde die Gruppe um 8 Uhr nach einem Pilgersegen vom Hafen in Richtung Bökendorf aufbrechen. Für eine Teilstrecke werden sich dann auch Tagespilger u.a. vom örtlichen Bürgerverein anschließen, so Pfarrer Fricke.  

Jede und jeder könne die Anliegen des Klimapilgerwegs unterstützen und mitpilgern. Möglich sei das eine Stunde, eine Tagesetappe oder auch länger, so Fricke. Eine Anmeldung allein oder auch mit einer Gruppe ist jederzeit möglich unter anmeldung.klimapilgern.de. Die vor Ort jeweils gültigen Corona-Schutzmaßnahmen würden beachtet, heißt es auf der Internetseite zum Pilgerweg.

2021-09-09 33662

Am 15. September in Bad Karlshafen
Pilgerweg für Klimagerechtigkeit macht Station in Kurhessen-Waldeck

Pilgerweg für Klimagerechtigkeit macht Station in Kurhessen-Waldeck
(Foto: Erwin Nissen_Klimapilgerweg2021)

Bad Karlshafen (medio). Der «5. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit» der beiden großen christlichen Kirchen macht in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Station. Am 15. September erreichen die Pilgerinnen und Pilger Bad Karlshafen. Am 16. September führt der Weg dann weiter nach Bökendorf, einem Ortsteil der Stadt Brakel im Kreis Höxter in Nordrhein-Westfalen. 

Pfarrer Daniel Fricke von der Evangelischen Kirchengemeinde in Bad Karlshafen zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Pilger. Die Menschen würden nicht nur an einem Ort ein Zeichen setzen, sondern ihr Anliegen auf eine lange Strecke tragen und mit den Menschen ins Gespräch kommen. Durch die Verknüpfung von ökumenischem Klimapilgern und Glauben bekomme die Klimathematik eine besondere Relevanz: «Wir tragen das Thema von Haus zu Haus», so Fricke gegenüber dem Medienhaus der EKKW. 

Wenn die Pilgergruppe am 15. September in Bad Karlshafen eintrifft, hat sie eine rund 22 km lange Tagesetappe von Offensen, einem Ortsteil der Stadt Uslar im Landkreis Northeim in  Niedersachsen, hinter sich. In Bad Karlshafen werde dann am Hafen von einem Willkommensteam ein Essen organisert, so Pfarrer Fricke. Interessierte könnten dann im Anschluss mit den Pilgern ins Gespräch kommen. Am Morgen des 16. Septembers werde die Gruppe um 8 Uhr nach einem Pilgersegen vom Hafen in Richtung Bökendorf aufbrechen. Für eine Teilstrecke werden sich dann auch Tagespilger u.a. vom örtlichen Bürgerverein anschließen, so Pfarrer Fricke.  

Jede und jeder könne die Anliegen des Klimapilgerwegs unterstützen und mitpilgern. Möglich sei das eine Stunde, eine Tagesetappe oder auch länger, so Fricke. Eine Anmeldung allein oder auch mit einer Gruppe ist jederzeit möglich unter anmeldung.klimapilgern.de. Die vor Ort jeweils gültigen Corona-Schutzmaßnahmen würden beachtet, heißt es auf der Internetseite zum Pilgerweg.

Stichwort «5. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit»

Der ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit ist ein überregionales Projekt unter anderem von Brot für die Welt, Misereor, den 20 evangelischen Landeskirchen in Deutschland sowie katholischen Bistümern. 2021 sind die Teilnehmenden unter dem Motto «Geht doch!» vom 14. August bis zum 29. Oktober unterwegs, um auf die Folgen des Klimawandels hinzuweisen und für eine Mobilitäts-, Agrar- und Ernährungswende zu werben. Die 1.450 Kilometer lange Route führt vom polnischen Zielona Góra durch Deutschland, die Niederlande und England nach Glasgow in Schottland, wo im November die diesjährige Weltklimakonferenz stattfindet.  Ausgerichtet wird der 5. Ökumenische Pilgerweg vom Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen. (09.09.2021)


arrow_forward Linktipp:

Weitere Informationen und die Möglichkeit für eine Anmeldung zum Mitpilgern finden Sie im Internet unter: