Aktuell: Gottesdienstpreis 2021 für digitale Osterandachten

Kassel (epd). Die Karl-Bernhard-Ritter-Stiftung hat am Sonntag (24.10.) herausragende digitale Osterandachten aus Karlsruhe-Palmbach und Flensburg ausgezeichnet. Der Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 habe auch das kirchliche Leben radikal umgekrempelt, teilte die Stiftung zur Förderung des Gottesdienstes in Kassel mit. Doch der Ausfall der Gemeindegottesdienste an Ostern habe eine ungeheure Kreativität freigesetzt. Unter 60 Einsendungen digitaler Osterandachten ragten die «bewegten (W)orte» des Kirchenbezirks Karlsruhe mit Pfarrerin Anne Helene Kratzert und die «Freudensprünge» der Flensburger St. Petri-Kirchengemeinde heraus. Die Preisträger erhielten gemeinsam den mit 3.000 Euro dotierten Preis.

Der Stadtkirchenbezirk Karlsruhe hat nach Angaben der Stiftung als Ersatz für die Gemeindegottesdienste die Andachtreihe «bewegte (W)orte)» über die Onlineplattform Youtube verbreitet. Ausgezeichnet wurde das Beispiel des viereinhalb Minuten langen Films mit Anne Helene Kratzert. Der Pfarrerin gelinge es, die Hoffnung auf die Auferstehung greifbar werden zu lassen und die Zuschauer innerlich zu berühren. In einer konzentrierten Liturgie spricht sie ein Gebet in der Waldenserkirche Palmbach, teilt Gedanken über Tod und Auferstehung auf dem nahegelegenen Friedhof und spendet den Segen unterwegs auf einer Landstraße.

2021-10-26 33941

Karl-Bernhard-Ritter-Stiftung
Gottesdienstpreis 2021 für digitale Osterandachten

Gottesdienstpreis 2021 für digitale Osterandachten

Kassel (epd). Die Karl-Bernhard-Ritter-Stiftung hat am Sonntag (24.10.) herausragende digitale Osterandachten aus Karlsruhe-Palmbach und Flensburg ausgezeichnet. Der Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 habe auch das kirchliche Leben radikal umgekrempelt, teilte die Stiftung zur Förderung des Gottesdienstes in Kassel mit. Doch der Ausfall der Gemeindegottesdienste an Ostern habe eine ungeheure Kreativität freigesetzt. Unter 60 Einsendungen digitaler Osterandachten ragten die «bewegten (W)orte» des Kirchenbezirks Karlsruhe mit Pfarrerin Anne Helene Kratzert und die «Freudensprünge» der Flensburger St. Petri-Kirchengemeinde heraus. Die Preisträger erhielten gemeinsam den mit 3.000 Euro dotierten Preis.

Der Stadtkirchenbezirk Karlsruhe hat nach Angaben der Stiftung als Ersatz für die Gemeindegottesdienste die Andachtreihe «bewegte (W)orte)» über die Onlineplattform Youtube verbreitet. Ausgezeichnet wurde das Beispiel des viereinhalb Minuten langen Films mit Anne Helene Kratzert. Der Pfarrerin gelinge es, die Hoffnung auf die Auferstehung greifbar werden zu lassen und die Zuschauer innerlich zu berühren. In einer konzentrierten Liturgie spricht sie ein Gebet in der Waldenserkirche Palmbach, teilt Gedanken über Tod und Auferstehung auf dem nahegelegenen Friedhof und spendet den Segen unterwegs auf einer Landstraße.

Die Flensburger St. Petri-Kirchengemeinde ließ den BMX-Biker Vincent Unrath die Osterfreude mit spektakulären Sprüngen in einer Pipe in der Kirche zwischen Orgelempore und Altar zum Ausdruck bringen. 

Die Jury lobte, wie das Prinzip «Form follows function» in beiden digitalen Gottesdiensten meisterhaft umgesetzt worden sei. Beide Videos seien kurzweilig und unterhaltsam. Sie berührten auf sehr unterschiedliche Weise mit ihren Botschaften. Gleichzeitig seien beide Gottesdienste technisch sehr gut gemacht.

Ziel der «Karl Bernhard Ritter Stiftung zur Förderung des Gottesdienstes» ist die Förderung einer qualitativen Gottesdienstarbeit sowie die Stärkung zeitgemäßer Gottesdienstformen. Dazu unterhält sie die Arbeitsstelle Gottesdienst am Evangelischen Studienseminar in Hofgeismar bei Kassel und stellt eine Datenbank mit innovativen Gottesdienstentwürfen bereit. Der Gottesdienstpreis regt zur Auseinandersetzung mit neuen Formen des Gottesdienstes an. Er wurde erstmals im Jahre 2009 vergeben. (26.10.2021)


arrow_forward Linktipp:

Weitere Informationen zur «Karl Bernhard Ritter Stiftung zur Förderung des Gottesdienstes» und dem Gottesdienstpreis finden Sie im Internet unter: