Aktuell: «Kunst und Klänge» mit einer Kirche voller Sterne in Rotenburg a. d. Fulda

Rotenburg (medio). Zu einer besonderen Ausstellung mit musikalischer Veranstaltungsreihe laden der Verein Gemeinsam für Rotenburg und die Evangelische Kirchengemeinde in die Jakobikirche am Rotenburger Marktplatz ein. Zwischen Orgel und Empore sind viele Sternenhimmelscheiben an den Holzverstrebungen angebracht. Gefertigt hat sie der in Nürnberg lebende freischaffende Künstler Norbert Nolte. Die blau-weiß-schwarzen Scheiben, die einen Durchmesser von 25 bis 60 Zentimeter haben, zeigen Ausschnitte des Firmaments. Zusätzlich präsentiert Nolte, der in den 1970er Jahren Kunst und Germanistik in Kassel studierte, Variationen seiner Bilderreihe Tarascon.

Künstler Nolte: Jeder Mensch hat seinen eigenen Sternenhimmel

Die Scheiben, die wie Leuchtpunkte zahlreich an den Emporen angeordnet sind, ziehen die Aufmerksamkeit der Betrachterinnen und Betrachter auf sich. Der Sternenhimmel sei ein Bild der Sehnsucht, des Unendlichen, des Zeitlosen und des Aufgehobenseins in der Schöpfungsgeschichte, so Nolte. Im Blick auf das Firmament entfalte sich Herausnahme aus der Zeit, Phantasie und Imagination. 

2021-12-29 34504

Veranstaltungsreihe in der Jakobikirche
«Kunst und Klänge» mit einer Kirche voller Sterne in Rotenburg a. d. Fulda

«Kunst und Klänge» mit einer Kirche voller Sterne in Rotenburg a. d. Fulda
Sternenpracht in der Rotenburger Jakobikirche: An der Empore sind viele der Sternenhimmelscheiben des Künstlers Norbert Nolte angebracht. (Foto: Nolte)

Rotenburg (medio). Zu einer besonderen Ausstellung mit musikalischer Veranstaltungsreihe laden der Verein Gemeinsam für Rotenburg und die Evangelische Kirchengemeinde in die Jakobikirche am Rotenburger Marktplatz ein. Zwischen Orgel und Empore sind viele Sternenhimmelscheiben an den Holzverstrebungen angebracht. Gefertigt hat sie der in Nürnberg lebende freischaffende Künstler Norbert Nolte. Die blau-weiß-schwarzen Scheiben, die einen Durchmesser von 25 bis 60 Zentimeter haben, zeigen Ausschnitte des Firmaments. Zusätzlich präsentiert Nolte, der in den 1970er Jahren Kunst und Germanistik in Kassel studierte, Variationen seiner Bilderreihe Tarascon.

Künstler Nolte: Jeder Mensch hat seinen eigenen Sternenhimmel

Die Scheiben, die wie Leuchtpunkte zahlreich an den Emporen angeordnet sind, ziehen die Aufmerksamkeit der Betrachterinnen und Betrachter auf sich. Der Sternenhimmel sei ein Bild der Sehnsucht, des Unendlichen, des Zeitlosen und des Aufgehobenseins in der Schöpfungsgeschichte, so Nolte. Im Blick auf das Firmament entfalte sich Herausnahme aus der Zeit, Phantasie und Imagination. 

Nolte bei der Herstellung einer der Sternenhimmelscheiben. Der freischaffende Künstler lebt in Nürnberg.

Konzertreihe bis Ende Februar 

Neben der Kunst gibt es noch bis zum 28. Februar 2022 eine musikalische Veranstaltungsreihe, an der regionale Musikerinnen und Musiker beteiligt sind. Das Gemeinschaftsprojekt von Kirchengemeinde und Verein soll zur Belebung des kulturellen Angebots in der Region beitragen, teilt die Kirchengemeinde im Internet mit. Finanziell unterstützt werde es von der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg und der Sparkassenstiftung.

So ist am Sonntag, 2. Januar 2022, um 11 Uhr ein Gottesdienst zur Kunstinstallation unter dem Motto «Vom Stern über Bethlehem zum Morgenstern» vorgesehen. Am Samstag, 8. Januar 2022, um 19 Uhr und am Sonntag, 9. Januar 2022, um 17 Uhr gibt es Neujahrskonzerte mit «PianoPianoPiano» (Eva Gerlach-Kling / David Gerlach / Stefan Kling). Am Samstag, 5. Februar 2022, spielt ab 19.30 Uhr das EDIMO-Klaviertrio Charakterstücke und musikalische Miniaturen, u. a. von Piazzolla, Fauré und Granados. Zum Trio gehören Dimitrios Papanikolau (Violine), Wolfram Geiss (Violoncello) und Eva Gerlach-Kling (Klavier). Die Finissage bildet ein Konzert am Montag, 28. Februar 2022, um 19.30 Uhr mit Stefan Kling (Piano) und Benji Schaub (Gitarre). (29.12.2021)

Bereits zum 4. Advent gestaltete Pfarrer Michael Dorfschäfer einen Gottesdienst zur Kunstinstallation und stellt diese in Bezug zur Bedeutung der Sterne in der Advents- und Weihnachtszeit.

arrow_forward Linktipp:

Weitere Informationen zu Ausstellung, Veranstaltungsreihe und Künstlern finden Sie auf der Internetseite der Evangelischen Kirchengemeinde Rotenburg an der Fulda: