Aktuell: Kirchenmagazin bringt 24 Seiten Zuversicht

Kassel (medio). Wie kann man in Zeiten von Krieg und Krankheit Zuversicht haben, ohne durch die rosarote Brille zu blicken? Diese Frage steht im Mittelpunkt des «blick in die kirche Magazins», das am Samstag vor Ostern den Tageszeitungen in unserer Landeskirche beiliegt und schon jetzt online als ePaper kostenlos zu lesen ist.

Die Redaktion hat Menschen gefunden, die auch in schwierigen Lagen Zuversicht vermitteln wollen; ob in der Flüchtlingshilfe, in der Familienberatung oder im Pfarramt. Der SPD-Außenpolitiker Michael Roth erzählt, woher er trotz des schrecklichen Kriegs Hoffnung nimmt. Die Kinderärztin Dr. Andrea Aschenbrenner, die schwerstkranken Kinder pflegt, berichtet von ihrer Arbeit und die Journalistin Ronja von Wurmb-Seibel sagt im Interview, wie sie mit schlechten Nachrichten umgeht und warum sie gerne positive Geschichten als Gastgeschenk mitbringt. 

Wo Christen Hoffnung finden und was es mit den Passionsspielen auf sich hat, sind weitere Themen im Heft – außerdem gibt es eine kindgerechte Darstellung der Emmaus-Jünger, die dem auferstandenen Jesus begegneten. Dazu Ratgeber, Rätsel mit Gewinnspiel und vieles mehr. (14.04.2022)

2022-04-14 35286

«blick in die kirche Magazin» zum Osterfest
Kirchenmagazin bringt 24 Seiten Zuversicht

Kirchenmagazin bringt 24 Seiten Zuversicht

Kassel (medio). Wie kann man in Zeiten von Krieg und Krankheit Zuversicht haben, ohne durch die rosarote Brille zu blicken? Diese Frage steht im Mittelpunkt des «blick in die kirche Magazins», das am Samstag vor Ostern den Tageszeitungen in unserer Landeskirche beiliegt und schon jetzt online als ePaper kostenlos zu lesen ist.

Die Redaktion hat Menschen gefunden, die auch in schwierigen Lagen Zuversicht vermitteln wollen; ob in der Flüchtlingshilfe, in der Familienberatung oder im Pfarramt. Der SPD-Außenpolitiker Michael Roth erzählt, woher er trotz des schrecklichen Kriegs Hoffnung nimmt. Die Kinderärztin Dr. Andrea Aschenbrenner, die schwerstkranken Kinder pflegt, berichtet von ihrer Arbeit und die Journalistin Ronja von Wurmb-Seibel sagt im Interview, wie sie mit schlechten Nachrichten umgeht und warum sie gerne positive Geschichten als Gastgeschenk mitbringt. 

Wo Christen Hoffnung finden und was es mit den Passionsspielen auf sich hat, sind weitere Themen im Heft – außerdem gibt es eine kindgerechte Darstellung der Emmaus-Jünger, die dem auferstandenen Jesus begegneten. Dazu Ratgeber, Rätsel mit Gewinnspiel und vieles mehr. (14.04.2022)


arrow_forward Linktipp:

Die Onlineausgabe zum aktuellen Heft und weitere Informationen zu den Ausgaben des Magazins finden Sie unter: