Aktuell: Gedenken und Erinnerung an den Demokraten Walter Lübcke

Kassel (medio). In der Nacht zum 2. Juni 2019 wurde Dr. Walter Lübcke auf seiner Terrasse von einem Rechtsextremen erschossen. Auch in diesem Jahr möchte die Landeskirche an an den Todestag des Kasseler Regierungspräsidenten erinnern. Dazu werden unterschiedliche Materialien angeboten. 

Ein Gottesdienstentwurf von Dekan i.R. Dr. Gernot Gerlach soll ermöglichen, das Gedenken über die Region Kassel hinaus zu begehen. Er befasst sich im Predigtteil mit dem Geist, mit einer Haltung aus christlichem Glauben heraus, für die auch Dr. Walter Lübcke stand und die für eine demokratische Gesellschaft notwendig ist.

Für die Arbeit mit Kindern wurden Unterrichtseinheiten rund um Verschwörungstheorien zusammengestellt. Das Religionspädagogische Institut der EKKW hat auf einer Themenseite «Offen für Vielfalt» weitere Anregungen und Material für die Arbeit mit Konfirmand*innen zusammengestellt.

2022-05-27 35586

Offen für Vielfalt
Gedenken und Erinnerung an den Demokraten Walter Lübcke

Gedenken und Erinnerung an den Demokraten Walter Lübcke
(Foto: medio.tv/Schauderna)

Kassel (medio). In der Nacht zum 2. Juni 2019 wurde Dr. Walter Lübcke auf seiner Terrasse von einem Rechtsextremen erschossen. Auch in diesem Jahr möchte die Landeskirche an an den Todestag des Kasseler Regierungspräsidenten erinnern. Dazu werden unterschiedliche Materialien angeboten. 

Ein Gottesdienstentwurf von Dekan i.R. Dr. Gernot Gerlach soll ermöglichen, das Gedenken über die Region Kassel hinaus zu begehen. Er befasst sich im Predigtteil mit dem Geist, mit einer Haltung aus christlichem Glauben heraus, für die auch Dr. Walter Lübcke stand und die für eine demokratische Gesellschaft notwendig ist.

Für die Arbeit mit Kindern wurden Unterrichtseinheiten rund um Verschwörungstheorien zusammengestellt. Das Religionspädagogische Institut der EKKW hat auf einer Themenseite «Offen für Vielfalt» weitere Anregungen und Material für die Arbeit mit Konfirmand*innen zusammengestellt.

Außerdem wird die Osanna-Glocke der Kasseler Martinskirche am Donnerstag, den 2. Juni um 15 Uhr läuten und damit zum wiederholten Male an den Todestag des Kasseler Regierungspräsidenten erinnern. Das Gedenk-Geläut steht unter der Überschrift «Die Osanna-Glocke ruft zu Rechtsstaat, Freiheit, Demokratie und innerem Frieden». «Mit dem Geläut sollen auch die Gewalttaten der terroristischen Vereinigung NSU, insbesondere die Ermordung des Kasseler Bürgers Halit Yozgat und der politische Terror in unserem Land grundsätzlich in den Blick rücken», sagt Pfarrer Dr. Willi Temme. Kooperationspartner der Gedenkveranstaltung ist die Initiative «Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung». (25.5.2022)

Fortbildungsangebote

•    15. Juni 2022, 10 Uhr, Dominikanerkloster Frankfurt/Main
Werkstatttag: «Offen. Vielfältig. Antirassistisch. Demokratisch - Zukunftsbilder von Kirche»
Der Tag bietet Raum und Impulse für Engagierte aus EKHN, EKKW und Diakonie Hessen, die selbstkritisch auf noch vorhandene rassistische und generell ausschließende Bilder und Strukturen schauen und gemeinsam an tragfähigen Zukunftsbildern und einer für alle offenen kirchlichen Praxis arbeiten möchten.
Veranstaltende: Zentrum Oekumene der EKHN und EKKW, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN, Initiative «Offen für Vielfalt» in der EKKW, Stiftung Himmelsfels und die Abteilung FIAM in der Diakonie Hessen.
Weitere Informationen

•    23.-24. Juli 2022, Hofgeismar
Weiterbildung in 5 Modulen zu Anti-Bias-Multiplikator*innen
Ziel des Anti-Bias-Ansatzes ist ein vorurteilsbewusster Umgang mit Vielfalt, um aktiv Diskriminierung entgegen zu wirken. Die Weiterbildung qualifiziert für Beruf und Alltag. Der Ansatz stammt aus der interkulturellen und Diversity-Arbeit und nimmt sowohl die individuelle als auch institutionelle und gesellschaftliche Ebenen in den Blick. Die Teilnehmenden erarbeiten ein Anti-Bias-Projekt. Die Module der Weiterbildung bauen inhaltlich aufeinander auf und können nicht einzeln gebucht werden.
(Module: 14.-15.10.2022 / 2.-3.12.2022 / 20.-21.1.2023 / 10.-11.3.2023 in Hofgeismar und Spangenberg).
Weitere Informationen
Nachfragen an: Sabine Schött, Referat Erwachsenenbildung

Veranstaltungen und Seminare

•    Fortbildungen der Diakonie Hessen
für hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeitende in diakonischen Arbeitsfeldern
-    1. Juni 2022, 14-16 Uhr (online) / Kurs DF3299
Rechtsextreme Akteure und Strukturen in Hessen (Online-Vortrag)
-    22. Juni 2022, 14-16 Uhr (online) / Kurs DF3311
Verschwörungstheorien und Fake News: Wie man sie erkennt und ihnen entgegnet
Informationen und Anmeldung jeweils unter der Kategorie «Demokratieförderung»

•    Diversität als friedensstärkendes Potenzial erkennen
16.-18. Juni 2022
Teilnehmenden erwerben diversitätssensible und friedensstärkende Kompetenzen, die sie in ihrem eigenen Lebens- und Arbeitsumfeld anwenden. Das Bewusstsein für gesellschaftlichen Ausschluss und Diskriminierung wird geschärft, Handlungs-kompetenzen gestärkt und erweitert, die einen gewaltfreien Umgang mit menschenfeindlichen Verhaltensweisen, Denkmuster und Strukturen ermöglichen.
Veranstaltende: gewaltfrei handeln e.V. – ökumenisch Frieden lernen
Weitere Informationen

•    Save the date
-    19. Oktober 2022, 10-16 Uhr (online)
Vielfalt im Sozialraum (mit)gestalten
Referentin: Martina Jakubek, Diplom-Sozialpädagoging, Referentin forum Alter und Generationen
im Amt für Gemeindedienst der Ev-luth. Kirche Bayern
-    17. November 2022, 19-21 Uhr (online)        
Rassismus – auch in der Kirche? Zum Umgang mit weißen Privilegien          
Referentin: Dr. Eske Wollrad, Theologin und Geschäftsführerin Zentrum Frauen und Männer der EKD
-    08. Dezember 2022, 19-21 Uhr (online)
Wie ist Jesus weiß geworden? Mein Traum von einer Kirche ohne Rassismus
Referentin: Sarah Vecera, Theologin und Religionspädagogin, stellvertr. Leiterin der Abt. Deutschland in der
Vereinten Evangelischen Mission
Veranstaltende: Referat Erwachsenenbildung (Sabine Schött), Zentrum Oekumene (Paola Fabbri-Lipsch)
Anmeldungen ab Juli 2022