Aktuell: Bedeutendste Bibelillustration der Kunstgeschichte

Marburg (medio). In der Kirche St. Peter und Paul in Marburg findet vom 12. Juni bis 17. Juli 2022 eine Ausstellung des Künstlers Salvador Dalí statt. Bei der Ausstellung werden mehr als 80 Bilder in der Universitätskirche Marburg präsentiert. In den beiden unterschiedlichen Kirchenräumen können die Ausstellungsstücke in einen lebendigen Dialog treten. «So korrespondieren zum Beispiel die Motive zur Leidensgeschichte mit dem Kreuzwegrelief in St. Peter und Paul oder die «Blaue Madonna» Dalís mit der Marienstele von Heinrich Söller,» heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde. Das ökumenisch ausgerichtete Projekt bietet damit die einmalige Gelegenheit, sich in Marburg in zwei Kirchenräumen mit dem Künstler Dalí und einem der bedeutendsten Bibelillustrationen der Kunstgeschichte auseinanderzusetzen. Das Ausstellungsprogramm wird ergänzt durch Andachten und Bildbetrachtungen in St. Peter und Paul, durch Universitätsgottesdienste in der Universitätskirche Marburg, durch Ausstellungsführungen mit kunstgeschichtlichen und religiösen Themen und interaktiven Bildgesprächen.
 
Hintergrund:
Salvador Dalí (1904-1989) zählt zu den großen Malern des 20. Jahrhunderts. Weltberühmt wurde der Katalane durch seine surrealistischen Bilder von zerfließenden Uhren, brennenden Giraffen und durch ein exzentrisches, selbstzerstörerisches Leben. Weniger bekannt ist seine Hinwendung zu Religion und Kirche. Ab dem Jahr 1963 befasste sich Dalí über zwei Jahre mit dem Projekt eines Bilderzyklus zur Bibel. Mit 105 Illustrationen zum Alten und Neuen Testament stellt die Biblia Sacra den größten Bilderzyklus dar, den Dalí hinterlassen hat. (26.05.2022)

2022-06-01 35598

Salvador Dalí-Ausstellung in Marburg
Bedeutendste Bibelillustration der Kunstgeschichte

Bedeutendste Bibelillustration der Kunstgeschichte
Josef Nannemann: Salvador Dalí, Eitelkeit der Eitelkeiten / Vanitas Vanitatum, 1964; Field 69-3/3-12; Magni luxus ad personam © Salvador Dalí, Fundació Gala-Salvador Dalí / VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Marburg (medio). In der Kirche St. Peter und Paul in Marburg findet vom 12. Juni bis 17. Juli 2022 eine Ausstellung des Künstlers Salvador Dalí statt. Bei der Ausstellung werden mehr als 80 Bilder in der Universitätskirche Marburg präsentiert. In den beiden unterschiedlichen Kirchenräumen können die Ausstellungsstücke in einen lebendigen Dialog treten. «So korrespondieren zum Beispiel die Motive zur Leidensgeschichte mit dem Kreuzwegrelief in St. Peter und Paul oder die «Blaue Madonna» Dalís mit der Marienstele von Heinrich Söller,» heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde. Das ökumenisch ausgerichtete Projekt bietet damit die einmalige Gelegenheit, sich in Marburg in zwei Kirchenräumen mit dem Künstler Dalí und einem der bedeutendsten Bibelillustrationen der Kunstgeschichte auseinanderzusetzen. Das Ausstellungsprogramm wird ergänzt durch Andachten und Bildbetrachtungen in St. Peter und Paul, durch Universitätsgottesdienste in der Universitätskirche Marburg, durch Ausstellungsführungen mit kunstgeschichtlichen und religiösen Themen und interaktiven Bildgesprächen.
 
Hintergrund:
Salvador Dalí (1904-1989) zählt zu den großen Malern des 20. Jahrhunderts. Weltberühmt wurde der Katalane durch seine surrealistischen Bilder von zerfließenden Uhren, brennenden Giraffen und durch ein exzentrisches, selbstzerstörerisches Leben. Weniger bekannt ist seine Hinwendung zu Religion und Kirche. Ab dem Jahr 1963 befasste sich Dalí über zwei Jahre mit dem Projekt eines Bilderzyklus zur Bibel. Mit 105 Illustrationen zum Alten und Neuen Testament stellt die Biblia Sacra den größten Bilderzyklus dar, den Dalí hinterlassen hat. (26.05.2022)


file_download Download:

Laden Sie hier die Broschüre zu Veranstaltung herunter: